Macht chatten süchtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also, als ich endlich ins Internet konnte (ist jetzt natürlich schon ein paar Jahre her), da war ich ganz wild aufs chatten. Ich habe sogar am Tage während ich auf Arbeit war, daran gedacht, welchen Chat-Room ich mir wieder aussuche usw.usf. Nach einer gewissen Zeit, ich weiß heute nicht mehr genau, wie lange das angehalten hat, würde aber sagen, so nach drei Monaten, kriegte ich plötzlich Bedenken. Ich stellte mir selbst die Frage, ob ich danach süchtig bin. Weil mich vieles andere nicht mehr interessierte. Da ich nun schon etwas länger erwachsen bin, habe ich mir dann von einem Tag auf den anderen gesagt, höchstens noch eine Stunde. Das habe ich eingehalten. Dann ist es mir irgendwann total langweilig geworden, in einen Chat-Room zu gehen, weil doch immer nur das selbe erzählt wurde und mir das dann endgültig über wurde. Ich chatte heute lediglich noch mit einem guten Freund in Amerika - und auch nicht jeden Tag. Chat-Räume betrete ich nicht mehr (Ausnahme: PC-Probleme - aber da kann einem auch nicht immer geholfen werden). Ich schließe daraus - eindeutig "Ja", man kann süchtig werden, wenn man sich nicht mehr unter Kontrolle kriegt. Und bei Jugendlichen ist das sicherlich komplizierter, als bei jemand, der damals etwas über 40 war. Deshalb würde ich bei einem Kind oder Jugendlichen bei den ersten Anzeichen ein klares Limit setzen, ganz egal, ob es dann u. U. mal Zoff gibt. Freundliche Grüße

Nach allem, was ich gehört habe, ja. Wenn Du als Elternteil fragst, weil Du besorgt bist, würde ich dazu noch sagen: Pass einfach auf, dass Dein Kind nicht nur Zeit vor dem PC verbringt, sondern sich regelmäßig mit realen Freunden trifft. Wenn der Teenie anfängt, sich immer mehr abzusondern und nur noch am Chatten interessiert ist, muss man wohl schon anfangen, sich Sorgen zu machen. Aber ich hab hier nicht vor, eine Lebensberatung anzufangen, ohne zu wissen, ob das überhaupt interessiert... ;-)

stellt euch mal einen jugendlichen vor der auf der schule nicht viele ode rsogar keine freunde hat und auf dem schulhof immer nur probleme hat...und er bekommt internet und fängt an zu chatten..und kontakte mit anderen aufzubauen. dann wird er viel vor dem internet sitzen ob das dann eine sucht ist weiss man nciht...es kann ja ein ersatz von freunden sein....die er real nicht bekommen kann... es kommt wohl auf den charackter an...

stellt euch mal einen jugendlichen vor der auf der nicht viele ode rsogar keine freunde hat und auf dem schulhof immer nur probleme hat...und er bekommt internet und fängt an zu chatten..und kontakte mit anderen aufzubauen. dann wird er viel vor dem internet sitzen ob das dann eine sucht ist weiss man nciht...es kann ja ein ersatz von freunden sein....die er real nicht bekommen kann... es kommt wohl auf den charackter an...

Kommt darauf an, ob man z.B. vor etwas in eine Scheinwelt flüchtet. Ich muss da schon aufpassen, denke aber, dass ich die Kurve noch kriege. Schließlich muss ich ja noch arbeiten und im Haushalt helfen, dann wären da noch Hobbies und ein Hund, der meine Zuwendung braucht. Zum Tagesausklang chatte ich nur noch, um mir auf einem Forum für Tiere, einen Chillout zu gönnen. LG

Chatten macht genau so süchtig, wie bei einigen Mitgliedern von gutefrage das Beantworten der Fragen.

Was möchtest Du wissen?