Macht Cannabis dumm?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Exzessives kiffen schädigt zumindest die Konzentration und auch das Gedächtnis. Auch die Denkgeschwindigkeit wird so ziemlich herabgesetzt, also keine verlockende Perspektive. Der Grund ist auch der, dass so die Neurotransmitterzusammensetzung sich verschlechtert und auch deren Quantität sich mindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
21.05.2017, 02:02

danke für den Stern

0

"Nach heutigem Kenntnisstand geht man davon aus, dass gravierende
Hirnschäden wie sie von Alkohol bekannt sind, nicht verursacht werden."

Stammt vom Deutschen Hanfverband. Das ist nun aber kein Freibrief das so einfach zu konsumieren. Ich schätze, die psychische Abhängigkeit könnte verheerend sein.

https://hanfverband.de/inhalte/cannabis-wirkung-nebenwirkungen-und-risiken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.
Ich kiffe täglich, hab einen guten Abschluss und das Zeugnis meiner Ausbildungsschule war auch ziemlich gut.
Hab nur aus Nervosität meinen ihk Abschluss verkackt. Aber das kann wohl jedem passieren.
Schulische Leistungen sind zwar nicht unbedingt ein Resultat von Intelligenz aber meine Auffassungsgabe hat sich nicht verschlechtert.
Ich bin recht vergesslich, was sich durch den Graskonsum etwas verstärkt hat aber ansonsten würde ich mich nicht als dumm bezeichnen.
Meine Interessen haben sich sogar dadurch erweitert. (Interessiere mich sehr für Politik und das Weltgeschehen)
Wenn man vorher schon nicht der hellste war, dann kann es natürlich dazu beitragen, dass man sich aufgrund des Konsums nicht mehr weiterbildet. Aber das resultiert denke ich eher daraus dass man etwas fauler wird. Aber das kann auch einem intelligenten Menschen passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil bis jetzt nur mir "kiffen macht dumm", und "atmen macht auch dumm - ich fühle mich angegriffen" geantwortet wurde versuch ichs mal etwas neutraler:

Grundsätzlich, "Nein, kommt es nicht".
Cannabis hat wie andere Drogen, Alkohol oder Nikotin langzeitauswirkungen bei regelmäßigem sehr hohem Konsum, dafür sind aber sehr große Mengen nötig - man bräuchte quasi das Äquivalent zum Alkoholiker.
Während dem Rausch sind betroffenen häufig "Schlaftablettig" aber nachdem der Wirkstoff abgebaut ist hat es eigentlich keine Auswirkungen mehr. 
Ich vermute eher dass dein Mitschüler schon vorher "dumm" war und dadurch eine besonders hohe Affinität zu der Droge hatte. Dazu kommt dass dem "Lifestyle" den diejenigen die sich über den Konsum definieren angeeignet haben eine gewisse Trägheit innewohnt - Stichwort the big lebronswki.

Ich denke die Person hat unter anderem deshalb nicht das Abitur geschafft weil sie nicht trennen konnte wann der passende Moment ist um "etwas abzuschalten" und wann man sich konzentrieren sollte - er scheint die Schule einfach nicht ernstgenommen zu haben. Mit Gras hat das aber nichts zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann auch schädlich sein regelmäßig Alkohol zu trinken oder Tabak zu rauchen,bei jeder Kleinigkeit Medikamente ein zunehmen, sich ständig schlecht zu Ernähren...

Wieder so eine Frage wo es eigentlich gar nicht um einen Rat geht sondern die Antwort von vornherein eher unwichtig ist, da du sowieso schon eine Antwort für dich gefunden hast, wie es aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne btw viele Kiffer die jahrelang konsumieren (also mindestens 10). Keiner davon ist dumm oder dümmer als vorher. Nur vergesslicher. Aber man vergisst eher Alltagsdinge als erlernte Fakten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, macht es! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis kann bei exzessiven Konsum dumm machen muss aber nicht und ich denke dein Mitschüler war schon vorher nicht der schlauste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chips essen soll auch dumm machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?