Macht Bewerbung Sinn, wenn Berufserfahrung Pflicht und ich diese nicht habe?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, diese Frage kann im Voraus keiner eindeutig beantworten, aber - keine Bewerbung schreiben kann auch nicht die Lösung sein! Schreibe Bewerbungen bis "die Finger glühen", vorausgesetzt, Du bist im WEB "clean". Du weißt, dass es für Firmen gängige Praxis ist, Bewerber für einen Job via WEB zu "durchleuchten". Für viele Bewerber endet bereits in dieser Phase die Bewerbung, wenn dort Negatives gefunden werden kann. Wäge ab, ob Du den Zeitbedarf für eine Bewerbung nicht doch noch parallel zu Deiner Abschlussarbeit investieren kannst - bei einem Schnitt von 1,7 bringst Du das locker! Wer sich nicht bewirbt, der hat bereits verloren! Hau rein! Viel Erfolg dabei wünscht Dir pekomv

auf jeden Fall! Du musst die Firma mit deiner Persönlichkeit überzeugen. Dazu kannst du auch einen persönlichen Kontakt nutzen und zeigen, dass du auf jeden Fall in diese Firma willst! Probiere es aus!!!

Grundsätzlich macht eine Bewerbung immer Sinn, auch wenn noch keine Berufserfahung vorliegt, sonst wären Berufanfänger gleich von Beginn an chancenlos. Zumindest gibt es Zeugnisse, die vorgelegt werden können - sollten natürlich im guten Durchschnitt liegen! Generell ist es heutzutage sehr wichtig dafür zu sorgen, dass man im WEB "clean" ist, soll heißen, dass dort über einen selbst nichts zu finden ist, was einen Personalchef oder eine Firma abschrecken könnte. Allerdings, was im WEB bereits drinn ist, kann ein Bewerber nicht mehr ändern - klar! Es ist heute gängige Praxis, dass sich Firmen im WEB schlau machen, bevor sie einen Bewerber einladen oder halt auch nicht. Dementsprechend kann eine Bewerbung Sinn machen oder auch nicht! Viel Erfolg wünsche ich Dir! - pekomv

Deine Familie hat Recht, versuch es weiter. Irgendwann bekommst du die Gelegenheit, im persönlichen Gespräch zu überzeugen.

Bewirb Dich trotzdem. Ich möchte mal wissen, was die Firmen sich dabei denken, die jungen Leute so zu verheizen? Ab 40 gehört man zum alten Eisen, muss mit Kündigung rechnen. Wenn die Chefs versagt haben und den Karren an die Wand gefahren haben, hat man ab 45 ganz schlechte Karten eine neue Arbeit zu finden. Die Jungen sollen immer früher mit der Ausbildung fertig sein ,alles können ,was die Chefs niemals konnten. Dann hält man sie mit unbezahlten Praktika hin. Was denken die eigentlich wielange so ein Arneitsleben dauern soll? Wenn es nach der Politik geht am besten bis 80, damit sie keine Rente zahlen müssen. In der Realität schwimmen die Menschen irgendwo dazwischen. Dabei zeigt die Alterspyramide, dass die Arbeitswelt ohne die Jungen gar nicht auskommt. Also sollen sie Euch gefälligst einstellen und auch anständig bezahlen.

Was möchtest Du wissen?