Macht Alkohol dick? Oder gilt dies nur speziell für Bier?

14 Antworten

das ist mit ja und mit nein zu beantworten. bier hat etwas weniger kalorien als apfelsaft. da würde aber keiner nach fragen. generell hat alkohol einen hohen brennwert (also viele kalorien.) außerdem regt alkohol die produktion von gallenflüssigkeit an (deshalb auch der aperetiv, der digestiv etc.)insbesondere bier regt durch seine bitterstoffe im hopfen sogar sehr den appetit an. das merkst du bestimmt in der kneipe nach zwei, drei bierchen. irgenwie bekommt man dann hunger, oder? und wenn der körper dann leckeres essen und bierchen in sich hat, verwertet er zuerst den einfacher zu verwertenden alkohol in energie. damit brauch er sich nicht die mühe machen eiweisse, fette, kohlehydrate aus dem essen erst mühsam umzuwandeln (bei den kohlehydraten aber wird ein großteil auch in glucose umgewandelt)das leckere essen wird also für schlechte zeiten (der körper/organismus ist bestrebt, so ökonomisch wie möglich zu haushalten) als fettreserve anlegen. kurios, aber irgendwie auch logisch. habe ich mal in einem bierbuch gelesen! Die verteilung des fettes (bierbauch) muß wohl mit dem hopfen zusammenhängen. da sind wohl östrogenähnliche stoffe drin. männer mit bierbauch haben in der regel auch vergrößerte brüste. ist aber nur so ne idee von mir ;-)

Fazit: bier immer nur ohne essen trinken. dann bleibst du auch schlank. das siehst du auch bei den klasischen alkoholikern. die nehmen weiss gott genug kalorien in form von alkohol zu sich, aber essen eben wenig und sind deshalb auch nicht dick.

Kein Grieche trinkt Uso (45%) ohne dazu zu essen. Die Meze, eine Kleinigkeit, kann Sardine, Kaese oder auch ein Apfel sein. Fettig, unfettig, alles moeglich.

0
@Bruno

richtig, aber das gläschen ouzo wird hauptsächlich getrunken (übrigens in ganz südeuropa gibt es den schnaps vorher und nicht hinterher wie bei uns)um zu verhindern, dass beim anschließenden essen kein "pressmagen" entsteht. in deutschland warten wir immer bis das völlegefühl uns "zwingt" einen verdauungsschnaps zu trinken. übrigens sind trotz des geringeren alkoholgehalts des bieres ein bis anderthalb liter bier schnell weggeschnasselt. das wären dann 5,6,7 schnäpse das trinkt wohl auch kaum ein grieche zum essen. ;-)

0
@Jensel

Die Mezze ist ja kein Essen, nach dem Uzo geht der Mann zwischen l4 / l5 Uhr nach hause, isst das Menue das die Frau den ganzen Vormittag gekocht, waehrend er seit 8 Uhr mit seinen Freunden sueffelte, Karten oder Tavli spielte, oder auch nur quasselte. Die Flaeschchen haben 25 cl und nicht selten reicht das Tischchen nicht aus fuer das Leergut ! Taeusch Dich nicht bezueglich Menge. Dann zum Essen zuhause wieder Uzo oder Wein, am spaeteren Abend beginnts wieder mit Uzo, Nachtessen eher nicht vor 22 Uhr.

0

Alkohol bzw. Bier ALLEINE macht NICHT dick. Oder kennt jemand einen Alkoholiker der dick ist? Diese ernähren sich ja fast ausschließlich nur von „ihrem“ Alkohol. Manche hauptsächlich von Schnaps, andere Wein und sehr viele von Bier.

Wenn man einen Alkoholspiegel im Blut hat, egal von welchem Alkohol, wird die Insulinausschüttung angeregt und die Fettverbrennung verhindert. Das heißt Bier plus Bratwurst, Nüsse, Chips usw. lassen die Pfunde wachsen. Dies geschieht natürlich nicht, wenn wir uns 3 mal im Jahr auf dieser Schiene bewegen, sondern es täglich machen. Da reichen schon 1 bis 2 Bierchen am Abend zu einem ordentlichen Abendbrot und die Knabbereien vor dem Fernseher. Dieses zusätzlich aufgenommene Fett erhöht den Insulinspiegel und wird ohne Umwege in die Fettzellen geschleust. Sind alle Fettzellen voll, werden neue angelegt, man wird immer dicker. Da bei fast allen Männern die meisten Fettzellen am Bauch angelegt werden, schwillt dieser, im Laufe von Jahren, immer mehr an. Natürlich gibt es auch Dickbäuchler, die nur zu gut, bzw. falsch essen, ohne Alkohol zu trinken.

Die Anzahl einmal angelegter Fettzellen, können sich nie wieder reduzieren. Man behält sie ein Leben lang. Je mehr Fettzellen und Gewicht, je schwieriger gestaltet sich die Gewichtsreduzierung und vor allem das Halten eines Normalgewichtes.

Tut mir leid, aber hier wurde wohl einiges vermengt und falsch wiedergegeben.

  1. Alkohol macht sehr wohl dick - egal in welcher Kombination. Es ist ein Kalorienträger und grundsätzlich gilt: gebe ich meinem Körper mehr Kalorien, als dieser verbraucht, nehme ich zu. Und umgekehrt natürlich.

  2. Totaler Unsinn ist es, dass Alkoholiker schlank sind, weilsie nur Alkohol trinken. So köstlich die Antwort auch ist, um so trauriger ist die Wahrheit. Alkohol schadet auf Dauer dem Stoffwechsel.

  3. Insulin ist ein Hormon, man nennt es nicht umsonst das "Fett-Wegpack-Hormon". Ein erhöhter Insulinspiegel führt zur Einlagerung von allem (!) in die Fettzellen, nicht nur fettiger Nahrungsmittel. Die geschriebene Antwort ist in sich schon widersprüchlich. Fett erhöht auch nicht den Insulinspiegel sondern vorzugsweise tun dies Kohlenhydrate.

  4. Die letzte Antwort ist korrekt.

Ich möchte nicht klugscheissen, jedoch sucht hier jmd nach einer verbindlichen und vor allem richtigen Antwort. Gefährliches Halbwissen würde in der Anwendung dieser "Formeln" sicher nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen.

Happy day. :o)

Chris

0

Alkohol ist ein Gift, das der Körper zuerst abbauen muss. Daher werden Fette erst verbrannt, wenn der Alkohol aus dem Körper ausgeschieden ist. Da Alkohol auch die Leber belastet, kann diese die Fett nicht so schnell verbrennen. Daher wird das Fett eingelagert. Weiterhin übersäuert Alkohol den Körper. Der Körper lagert Wasser und Fett ein, um sich vor der Säure zu schützen. Daher sehen regelmäßige Alkoholtrinker auch meist aufgedunsen aus.

Mehr zum Thema Abnehmen unter www.schlank-geheimnis.de

LG Steffi

Was möchtest Du wissen?