"machiavellistisches Kalkül" Woher kommt das, und was sagt es aus?

2 Antworten

Hej, aber an Wiki kommst Du ran, oder?War nen italienischer Politiker. Hier der Auszug aus Wiki:

"Die politische beziehungsweise praktische Philosophie des Machiavellismus, die sich als politischer Realismus versteht, vertritt die Auffassung

der uneingeschränkten Macht, durchgesetzt auch mit Gewalt,des unkontrollierten Machtgebrauchs unddes unbegrenzten Machterwerbs

des jeweiligen Herrschers. Seine politischen Handlungen sollen keinen moralischen oder ethischen Kriterien unterworfen werden. Die Kategorien Wahr und Gut im Handeln werden ausgeschaltet oder auf die der Nützlichkeit reduziert. Soziale Bezugspunkte werden nur in Betracht gezogen, insofern sie für die Berechnung des politischen Erfolgs von Bedeutung sind. Diejenige Macht und Herrschaft gilt als die "beste" oder "geeignetste", in der das politische Ziel des oder der Herrschenden adäquat verwirklicht wird. Als allgemeines Prinzip gilt somit: Der Zweck heiligt die Mittel ."

Niccolò Machiavelli, war niemals ein Politiker, er war nur Politischer Theoretiker. Er hat es ich zwar immer gewünscht, an einen Fürstenhof berufen zu werden und hat deswegen eine viel zahl an Briefen geschrieben und seine Bücher verschiedenen Fürsten gewittert aber wurde nie bei den wirklich wichtigen Häuser eingestellt. Er wurde zu Lebzeiten kaum beachtet, erst nach seinem Tot erlag er Berühmtheit.

Quelle: Der Fürst, beim Insel Verlang ( Auflage 2008 )

0

Niccolò Machiavelli, war ein Politischer Theoretiker, er hat die Geschichte studiert und darauf Schlussfolgerungen gezogen, die er in mehreren Bücher zusammengefasst hat, das Brüstete darunter, war "Der Fürst".

Die von ihm empfohlenen Methoden, waren logisch, kalt, direkt und berechnend. Er lies wenig Platz für Emotionen und berechnete kühl und neutral, welchen Weg man einschlagen muss um sein Ziel zu erreichen.

Es ist nicht leicht zu beschreiben, man sollte seine Bücher lesen.

Was möchtest Du wissen?