Machen zwei Ausbildungen Sinn?

4 Antworten

Das halte ich schlichtweg für Zeitverschwendung ! Nach dem Mechatroniker machst Du besser einen Meister. Die wichtigsten kaufm. Dinge lernst Du auch dort. Ausserdem solltest Du möglichst frühzeitig schon an Seminaren teilnehmen, die sich mit dem Thema "Wie mache ich mich selbständig" beschäftigen. Das kannst Du bei der VHS oder den IHKs.

Das enorm Gute der Selbständigkeit ist, Du bestimmst Dein Einkommen selbst und niemand kann es beschränken. Als guter Fachmann für Autotuning würd' ich mich doch nicht mehr herum kommandieren lassen !

An der TH Köln (das ist eine Fachhochschule) gibt es auch einen Studiengang Fahrzeugbau, der sich evtl. anbieten würde.

Um Autos zu verkaufen musst du nicht Automobilkaufmann lernen. Nach dem Abschluss zum Mechatroniker kannst du dich als Juniorverkäufer bewerben und bekommst dann eine Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer Neu- und / oder Gebrauchtwagen. Dauert 9 Monate beim Händler sowie auch beim Hersteller.

Was möchtest Du wissen?