Machen sich Eltern deren Kinder fett sind nicht der Vernachläßigung der Aufsichtspflicht schuldig?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r taurus7654321,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage.net-Support

15 Antworten

in meinen augen ja. vor dem gesetz leider nicht

und mit welcher begründung verstößt man nicht gegen ein gesetz? Die gesundheit des kindes ist doch gefährdet...

0
@taurus7654321

ja, aber leider werden diese eltern nicht bestraft und dürfen die kinder behalten. ich finds ja auch nicht richtig

0

Leider nein, es ist zwar in gewissem Sinne eine "Körperverletzung", wird aber nicht geahndet. Oftmals sind sich die Eltern überhaupt nicht bewußt, was sie dem Kind antun und es damit auch zukünftig krank machen. Die Eltern dicker Kinder, sind meist auch sehr dick, allerdings bringen sie ihre körperlichen Probleme nie mit ihrem Gewicht in Verbindung. Hier müsste normaler Weise eine Familientherapie durchgeführt werden.

Meist sind Eltern von dicken Kindern selbst stark übergewichtig. Kann mir vorstellen, dass es denen überhaupt nicht auffällt.

Finde es auch am Rande von Körperverletzung, aber leider scheint es den Gesetzgeber nicht zu interessieren.

Kommt drauf an...

Wenn die Mütter sich entsprechend auskennen würden... bzw. genügend Geld für eine gesunde Ernährung haben.

Seit ich abnehme, gebe ich für Lebensmittel das zwei bis dreifache aus.. mit HartzIV ist das nicht zu bewerkstelligen.

Gerade hier wird oft durch Süßigkeiten kompensiert, dass man nichts "richtiges" schenken kann. Man will seinem Kind etwas "Gutes tun" hat aber nur einen Euro dafür... dann gibts halt Schoki..

Die billigste Wurst ist die mit dem höchsten Fettanteil, das günstigste Brot hat kein Vollkorn... kann man so unendlich fortsetzen.. Und dann müsste man die entsprechende Weitsicht voraussetzen...

ICH weiß wie man unter Übergewicht leidet, gerade als Kind... aber ich weiß auch, dass meine Mutter mich nicht dick gefüttert hat weil sie uns was böses wollte...

Ernährungskurse und eine zu finanzierende ausgewogene Schulspeisung könnten da einiges an Entlastung bringen... auch, wenn es jetzt heißt, da sind doch die Eltern verantwortlich.. aber was hilft das, wenn sie es nicht besser hinbekommen?

für eine gesunde Ernährung brauchst du nicht so viel Geld, wie für schlechte. Selbst kochen ist der Kasusknacktus. Die sind einfach zu faul sich hinter den Herd zu stellen. Das würde bei weitem weniger kosten als dieses ganze Fast food, dass in seinem eigenen Fett schwimmt.

0
@Kyra700

Körnerbrot ist teurer wie Weißbrot.

Das nur mal als Beispiel.

O-Saft macht mit der Menge dick, Orangen essen nicht.

0

es gibt einen fall, in dem die Mutter ihren sohn regelrecht mestet aus liebe, so dass der junge (inzwischen 20 udn mehrere 100 kilo schwer) am rande des todes steht. auf die frau kam ein termin beim psychiologen zu der ihre schuldfähigkeit der körperverletztung und gggf, weil sie immernoch füttert, der fahrlässigen tötung zu, also ja

manche kinder sind krankheitsbedingt dick und manche werden von ihren eltern krank ( dick) gemacht ! da gibts nunmal einen unterschied ...

das ist aber der geringste Anteil. An unserer Schule ist ein Mädchen, die geht in die 6. Klasse und man würde sie, weil sie so groß und fett ist, für 20 halten. Die Kinder werden definitiv immer dicker und damit auch immer früher geschlechtsreif. Fett ist einfach nur eklig. Nicht einmal mehr zuckerkranke sind heute noch fett. Kenne viele, die sogar recht schlank sind. Und "schwere" Knochen sind auch immer nur Ausreden. Fett sieht anders aus als schwere Knochen... Die sollten mal mit FDH anfangen und viel Sport.

0

klar machen sie das, die eltern sind dafür zuständig, dass ihre kinder gesund aufwachsen.

Nö!!!!!!!!!!!!!! Die vernächlässigung der Aufsichtspflicht ist ein zu verwirklichender Tatbestand. Ob sie sich deshalb schuldig machen würden, kann nur ein gericht unter berücksichtigung des Einzelfalles entscheiden.

Dies hier generell mit ja oder Nein zu beantworten, wäre Spekulation

eben nicht. Die Beweggründe sind doch immer die selben. Seine Kinder zu mesten sollte unter strafe gestellt werden. Warum sorgen die Eltern denn dann nicht mal für ausreichend körperliche Bewegung? Weil sie selbst zu faul sind, sich zu bewegen.

0

Es gibt keine gesetzliche Handhabe. Im Übrigen sind die Eltern meistens auch dick.

Ich glaube nicht,das sie das mit Absicht machen,sie wissen es nicht besser und sollten sich beraten lassen.

streng genommen schon, rechtlich gesehen nicht. SEHR heikles thema, da macht man sich schnell unbeliebt.

und mit welcher begründung verstößt man nicht gegen ein gesetz? Die gesundheit des kindes ist doch gefährdet...

0
@taurus7654321

es gibt keine begründung, warum das kein gesetzesverstoss ist. das gewicht ist nicht gesetzlich geregelt. die kassen könnten die beiträge erhöhen für übergewichtige, aber was glaubst du, was dann los wäre?

0

sollten am besten wegen Körperverletzung verurteilt werden

dat schlimme is, die wissen es meist nich besser

ja so lange es nicht gesundheitlich bedingt ist. Gesunde ernährung und runter vom sofa, dann wird man auch nicht fett und ab und zu ein snickers oder ne tüte chips werden dann verziehen.

kann man nichts machen, manchen klebt das Pech an den Schuhen und das Fett an den Rippen.

man kann immer etwas machen. Man muss nur wollen und halt aus dem A... kommen.

0

Nee, die beaufsichtigen ihre Kids ja meist noch, wenn die ihre fetten Schnitzel und Pommes und anderen Müll in sich reinstopfen, die meisten Mütter der fetten Kinder kochen doch auch fett. Leider kann der Staat da nicht eingreifen, eigentlich ist es Körperverletzung.

Nein, es ist keine Körperverletzung, weil diese nur nurch aktives Handeln herbeigeführt werden kann.

0
@Volker13

ist es nicht aktives handeln den kindern eine tüte chips mit ner literflasche cola zu geben?

0
@Arwen45

Ich verstehe den Inhalt sehr wohl. Du aber offensichtlich nicht!!!!! Verletzung der Aufsichtspflicht wäre ein Handeln durch Unterlassen. KV kann aber nur vorsätzlich oder fahrlässig durch aktives Handeln hervorgerufen werden...

0
@Volker13

@volker13, lass es doch sein, wenn Du es intellektuell nicht verstehst, dann lass es doch einfach sein. Das war eine hypotetische Frage und genau so eine Antwort.

0
@Arwen45

Das war keine hypothetische Frage! Mit dieser Frage ist ein klares Antwortbegehren verbunden. In dieser Frage taucht der Begriff schuldig auf, welches klar zu verneinen ist.

Die Frage ist eindeutig auf eine Rechtslage abgezielt, die den Umkehrschluss einer KV nicht zulässt. Denn es steht nirgendwo im StGB, dass man seine Kinder nicht fettfüttern darf. Im Übrigen ist die Körperverletzung ein Antragsdelikt. Nur der Geschädigte kann einen Strafantrag stellen. Das ist bei Kindern generell nicht möglich.

0
@Slett

Doch ich schon! Hier ist von Schuld die Frage. Schuld ist ein Begriff aus der rechtslehre, die vorliegen muss, damit eine Straftat geahndet werden kann. Gleiches gilt für Unerlaubte Handlungen nach dem BGB.

Ethisch und moralisch macht sich in D niemand schuldig!!!!

0
@Volker13

Kannste mal aufhören hier wichtig zu tun? Aber wahrscheinlich kannst du nur nach plappern weil du keine eigene meinung hast!

0
@Slett

Meine eigene meinung spielt überhaupt keine Rolle. Ansonsten könnte ich mich ja auch über Dich auslassen. Denn zum Thema hast Du bislang nicht wirklich beigetragen!!!

0
@Volker13

sie tun doch aktiv etwas. Sie geben ihren Kindern zu viel, flasches oder zu fettes Essen. Trost gibt es in Form von Süßigkeiten. Die dicken Eltern sollten erst einmal sich behandeln lassen, damit sie mit ihren Kindern richtig umgehen können. Die armen Kinder leiden evt. ein Leben lang und das nicht nur psychisch sondern auch pysisch. Sie werden gehänselt und ausgelacht, können sich nicht richtig bewegen und werden depressiv. Solchen Eltern sollte man die Kinder weg nehmen und erst dann wieder geben, wenn sie gelernt haben, was Ernährung bedeutet und wie man es sinnvoll einsetzt.

0
@Kyra700

Wo bitte und im welchen § des StGB erfüllt die Gabe von falschen lebensmitteln einen Straftatbestand? Ist fett werden lassen, eine Körperverletzungshandlung?

0

Was möchtest Du wissen?