Machen lassen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Kind in diesem gravierenden Fall selbst entscheiden zu lassen wäre grundverkehrt. Das Kind besitzt ja überhaupt noch kein hinreichendes Verständnis und damit auch kein Urteilsvermögen. Das kannst du ungefähr in 7-8 Jahren erwarten. Dir rennt die Zeit aber weg, wenn dein Kind in der Grundschule mithalten können soll.

Ich würde an deiner Stelle noch weitere Meinungen einholen, die auch nicht zwingend von einem Augenarzt geäußert werden müssen.

Ich kenne eine Physiotherapeutin, die sich sehr stark im Bereich Schielen bei Kindern engagiert und auch mit Augenärzten zusammenarbeitet.

Auch das kann eine gute Adresse sein, um eine Meinung bezüglich einer Therapie außerhalb einer OP einzuholen.

Alles Gute für deine Tochter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo naddel12345678
bei einem Kind mit 6 Jahren gibt es keine andere Möglichkeit, als eine Operation.
Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber kann es sein, weil Du kein Vertrauen zu Ärzten hast, dass Du es im alter von ca. 2 Jahren versäumt hast, mit ihr zu einem Augenarzt zu gehen? Damals wäre es ohne Operation mit Brille bzw. abkleben möglich gewesen, die Schielstellung zu korrigieren.
Wenn Du jetzt nicht schnellstens etwas unternimmst, also sehr wahrscheinlich OP, dann wirst Du Dir irgendwann den Vorwurf gefallen lassen müssen, dies versäumt zu haben. Das schielende Auge schaut jetzt bereits nicht richtig und es wird immer mehr das Sehen einstellen und Deine Tochter wird dann lebenslang einäugig durchs Leben gehen müssen.
Ich habe recht viele Kunden, die genau mit diesem Schicksal klarkommen müssen, auch weil die Eltern nichts unternommen haben.
Also, wenn Dir an Deiner Tochter viel liegt, was ja ganz bestimmt zutrifft, dann geh nochmals zu einem oder zwei Augenärzten und hilf Deiner Tochter diesbezüglich ein sorgenfreies Leben zu führen. Irgendwann wird Deine Tochter kommen und fragen, Mama, warum hast Du nicht, wenn Du jetzt nichts tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald sie alt genug ist um alles zu verstehen und selbst zu entscheiden, wird sie nicht mehr entscheiden können, da die OP dann nicht mehr möglich ist.

Machen lassen, so schnell wie möglich.

Bei mir hat die OP nicht gefunzt und es mußte ein zweites Mal operiert werden.

Immer noch besser, als schielend durch die Welt zu laufen.

Das Auge sieht ja auch immer schlechter mit der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du entscheiden!

Ich bin Basketballtrainerin und ein Junge aus meiner Mannschaft hat das selbe Problem. Die Eltern haben ihn nicht operieren lassen. Der Junge selber ist aber nicht ganz zufrieden. Er wird ( so wie er mir das erzählt hat) in der Schule gehänselt... Aber er schielt auch sehr stark. Wenn es ein Möglichkeit gibt dies zu operieren dann tu das. Dein Kind wird (wenn alles gut läuft) später glücklich sein.

Leider kenn ich keinen der schielte und operiert wurden ist. sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst doch nicht allen ernstes hier Unbekannte nach einem solch wichtigen Hintergrund , bzg deiner Tochter befragen... Du hast das Recht mit deinem Kind , drei !!! Ärzte aufzusuchen und nach deren Meinung zu befragen. Als Rat geb ich dir : Erzähl keinen der anderen Ärzte das du bereits bei einem anderen gewesen bist. Andernfalls musst du damit rechnen , dass deren Ehrencodex greift.. Kein Hahn kratzt dem anderen ein Auge aus..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naddel12345678
14.07.2016, 20:14

ich will einfach nur wissen ob damit schon mal jemand Erfahrung gemacht hat weiter nix ..entscheiden tue ich natürlich alleine :)

0

Was möchtest Du wissen?