Machen "gute Fette" dick?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ungesättigte Fettsäuren sind gesünder als gesättigte wie du schon geschrieben hast. Man setzt tatsächlich weniger Fett an. Es ist jetzt zwar nicht so, dass man alles, was ungesättigte Fettsäuren enthällt in sich stopfen kann ohne dick zu werden. Es kommt immer auf die Masse an. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ja, falls das stimmt was du geschrieben hat, konntest du mir weiterhelfen. Nachprüfen lässt sich das natürlich auch nicht ohne Weiteres. Aber schade: ich gehöre zu denen, die gerne in sich hineinstopfen :) .

0

es ist nicht fett was dick macht, sondern zuviele kalorien insgesamt. dass fett die höchste kaloriendichte hat (9 kcal/g) ist bekannt, nicht bekannt ist aber, dass die meisten fette junk food sind. eine andere frage ist, wie viel fett braucht der mensch und hier weden die meisten fehler gemacht: unter dem vorwand "man braucht fett z. b. um fettlösliche vitamine zu speichern" werden unmengen an ungesunden fetten verschlingt, was längerfristig krank macht.

Ja, mir ging es nur darum, ob es Kalorien gibt, die weniger dick machen als andere. Einige Menschen sind ja der Auffassung, dass die Kalorien von "guten Fetten", "guten Kohlenhydraten" und Eiweiß weniger schnell in Körperfett umgewandelt werden... warum auch immer das so sein sollte, dass ausgerechnet die als gesünder geltenden Lebensmittel (abgesehen vom Eiweiß) auch automatisch weniger schnell dick machen - wäre ja schon ein ziemlicher Zufall.

0
@Kermes

zu- und abnehmen sind komplexe prozesse, eine vereinfachung wie du es hören willst wäre daneben: es zählt die kalorienmenge weil schlechte fette genau wie gute fette dieselbe kaloriendichte (9 kcal/g) haben. wer gesund und schlank sein will meidet alle fette die als solche zu kaufen gibt, sie sind allesamt junk food, inkl. das ach so gute olivenöl kaltgepresst (vergine)

0

Kalorien sind Kalorien, das ist so und wird so bleiben

Was möchtest Du wissen?