Machen die das nur für ihr eigenen Seelenfrieden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als mein Baby starb, konnte ich diese Beileidsbekundungen nicht ab....

Heute wähle ich in solchen Situationen andere Worte. Zum Beispiel: Meine Tür steht Dir offen; ich bin für Dich da; was kann ich für Sie tun?; Ohne Worte; Ich sehe den Schmerz...

Ich denke, in solchen Momenten sind beide Seiten völlig hilflos und man versucht mit höflichen oder religiösen Sätzen, dies zu überbrücken.

Mich stört an den üblichen Floskeln: Beileid, usw. Ich habe gelitten, und andere wollten diesen Schmerz auch gefühlt haben? Darum sage ich so etwas nicht mehr.

Oft ist es schlimm, wenn man Nachrichten liest oder hört, weil man dem ohnmächtig gegenüber steht.

Mitleid bezeugen ist dennoch keine Heuchelei - vielmehr gibt es anderen Kraft und das Wissen, dass man ihr Schicksal nicht belächelt.

Schlimm sind nur jene, die sich darüber lustig machen. Bestes Negativbeispel hingegen waren die lächerlichen und perfiden Sparwitze nach dem Tod von Dirk Bach.

Die Hälfte ist meistens nicht ernst gemeint, sondern entspricht nur der Norm. ^^ Ich sage so was auch nur, wenn ich es so meine bzw. kann so was nie sagen, da ich das Gefühl habe, dass ich mich damit fügen würde und es bei der Person einfach unecht rüberkommen würde.

Wenn ich Katastrophenmeldungen höre oder lese, denke ich als bei mir: "diese armen Menschen!" Dabei möchte ich mir verbitten, daß man mir oberflächliche, manipulative Heuchelei unterstellt.

Neflite 27.10.2012, 02:23

Solange du das nicht denen direkt sagst, so das sie das auch mitbekommen oder sonst irgendwie hilfst, ist das nichts weiter als nur für DEINEN eigenen Seelenfrieden. Damit gibst du dir selbst die Illusion das du "angeblich" was für die machen würdest, teil an ihrem leid haben würdest...Was nützt es den denen wen du es nur innerlich zu dir sagst? Es geben leider viel zu viele Menschen die sich nur still, oberflächlich, ganz kurz, nicht aktiv/WIRKLICH am leid anderer beteiligen, indem sie das machen - sich nur ein gutes gewissen damit einreden...

0

Wäre es dir lieber wenn die Leute sagen würden. "Oh dein Vater ist gestorben?! Hier hast du 50 € mach dir nen schönen Tag," oder was?

Oh doch, so drückt man sein Mitgefühl aus, das hat doch mit heuellei nichts zu tun.

Neflite 27.10.2012, 02:23

Solange du das nicht denen direkt sagst, so das sie das auch mitbekommen oder sonst irgendwie hilfst, ist das nichts weiter als nur für DEINEN eigenen Seelenfrieden. Damit gibst du dir selbst die Illusion das du "angeblich" was für die machen würdest, teil an ihrem leid haben würdest...Was nützt es den denen wen du es nur innerlich zu dir sagst? Es geben leider viel zu viele Menschen die sich nur still, oberflächlich, ganz kurz, nicht aktiv/WIRKLICH am leid anderer beteiligen, indem sie das machen - sich nur ein gutes gewissen damit einreden...

0

Was möchtest Du wissen?