Machen Antidepressiva dick?

16 Antworten

Das kann man heute nicht mehr pauschal sagen. Das Vorurteil stammt aus einer Zeit, als es zu "klassischen" trizyklischen Antidepressiva keine Alternative gab. Seit vielen Jahren sind nun schon neue Antidepressiva auf den Vormasch, die nicht mehr dick machen und trotzdem wirken. Dein Freund sollte sich darauf einlassen, meist verschreiben die Ärzte ohnehin Citalopram bei leichten bis mittelschweren Depressionen, die machen nicht dick. Er sollte seinen Arzt darauf ansprechen, dass er solche Medikamente nicht nehmen möchte. Es gibt mittlerweile sehr viele gute Alternativen zu den Dickmachern.

Er sollte sie schon erstmal nehmen und dann sehen wie es sich entwickelt. Sie können schon "dick" aber auch "dünn" machen. Wenn es zu extrem wird mit dem Arzt darüber sprechen. Es gibt sehr viel verschiedene Mittel für Depressionen.

Er muss es einfach ausprobieren! Die Medikamente sind jetzt offenbar wichtig für ihn, also sollte er sie auch nehmen. Wenn er eine kontinuierliche Gewichtszunahme bemerkt, kann er seinen Arzt auf einen Medikamentenwechsel ansprechen (manche Medikamente gegen Depressionen haben diese fatale Nebenwirkung nicht). Aber da er offenbar nicht zum Dickwerden neigt, kann es durchaus sein, dass auch bei dem jetzt verschriebenen Medikament keine Gewichtszunahme erfolgt.

Was tun bei Zweifel an der Beziehung durch Depressionen?

Meine Psychologin hat bei mir Depressionen diagnostiziert und kurz bevor ich mit den Antidepressiva angefangen hab, bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen. Die Anfangszeit mit ihm war extrem schwer für mich, weil ich mich ununterbrochen total unwohl gefühlt hab und extreme Zweifel an der ganzen Sache hatte. Mit den Antidepressiva wars dann besser und langsam konnte ich glücklich mit ihm zusammen sein. Obwohl ich die Antidepressiva nehme, schleichen sich nun nach 4 Monaten immer wieder endlose Grübeleien über unsere Beziehung und Zweifel an mir oder an ihm in meinen Alltag (ab und zu vergesse ich, die Dinger zu nehmen, bin da sehr schlampig leider). Das erinnert mich alles sehr an die Zeit, als ich die Antidepressiva noch nicht genommen habe... Inzwischen weiß er auch von meinen Depressionen und er hat es total klasse aufgenommen Meine frage ist, ob jemand das auch kennt und was man neben den antidepressiva gegen solche depressionbedingten Zweifel an der Beziehung machen kann.. ich bin nur am grübeln und weiß einfach nicht, was ich machen soll... ich will ihn damit auch nicht belasten

...zur Frage

Software Freund?

Ich habe nach kurzen suchen im Internet eine Seite namens Software Freund gefunden. Jedoch bin ich etwas stutzig, da die Preise sehr billig sind, und wollte wissen ob ihr schon Erfahrungen mit dieser Seite hattet, und wie diese waren.

...zur Frage

Antidepressiva (Sertralin) und Alkohol?

Vorerst: Ich weiß natürlich, dass hier keiner einen Arzt ersetzen kann - ich kann meinen aber leider seit Tagen nicht erreichen. Ich nehme seit ca. 3 Wochen 50mg Sertralin morgens. Morgen ist der 18. Geburtstag von einem meiner besten Freunde, ich würde einfach aus gegebenem Anlass auch gerne ein bisschen was trinken (keine harten Sachen, nur Sekt, Hugo etc.). Kann man das machen? In der Packungsbeilage steht natürlich, dass man keinen Alk trinken sollte - aber das steht ja immer überall drin. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Medikament in Kombination mit Alkohol gemacht? Oder evtl auch mit anderen Antidepressiva wie Citalopram? Ist ja ähnlich.

...zur Frage

Nebenwirkungen bei Elontril und Valdoxan?

Hallo Zusammen,

ich benötige eure Hilfe - über Informationen und Antworten würde ich mich wirklich sehr freuen und bedanke mich schon im voraus!

Ich habe über Jahre hinweg verschiedenste Antidepressiva verordnet bekommen. Doch immer wieder hat sich gezeigt, das die Nebenwirkungen stärker waren, als die Wirkung selbt! Ich bin ein depressiver Mensch und habe zusätzlich Probleme mir meinem Schlaf. Hier meine Medikamente, die ich neuerdings täglich ennehme: Morgens: Elontril (300mg), Abends: Valdoxan (25mg) und Rivotril (2,0mg).

Eigentlich bin ich mit den Medikamenten sehr zufrieden - mir geht es ganz gut, und der Schlaf ist auch in Ordnung!

Aber ich habe Angst vor Gewichtszunahme, da ich außerdem noch an einer Persönlichkeitsstörung leide und eine Gewichtszunahme sicherlich nicht so einfach akzeptieren kann!

Hat jemand Erfahrung mit Elontril, Valdoxan und Rivotril? Besteht die Gefahr bei einem dieser aufgeführten Medikamenten an Gewicht zuzunehmen?

Ich bitte euch wirklich um ehrliche und hilfreiche Antwort. Um ehrlich zu sein, hoffe ich sehr, das diese Nebenwirkung bei keinem der drei Medikamenten eintritt, da ich, wie schon erwähnt, sehr zufrieden mit den Medikamenten bin.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Medikamenten - positiv, oder negativ? Ist eher mit einer Gewichtszunahme, oder Gewichtsabnahme zu rechnen?

Vielen, vielen Dank für eure Informationen und Hilfe!!!!!

...zur Frage

Kann mein Freund mir die Pille danach ohne Rezept aus der Apotheke holen oder muss ich das selber machen?

...zur Frage

Antidepressiva ohne Depressionen?

Ein Freund von mir war in den letzten Jahren sehr oft beim Arzt und immer wieder wegen den gleichen Beschwerden, da aber kein körperlicher Grund gefunden wurde, vermutet sie nun einen psyschichen Grund und schickte ihn somit zum Psychiater. Also ging er natürlich zu dem von ihr empfohlenen Psychiater und kam direkt nach der ersten Sitzung mit Antidepressiva nach Hause. Es könnte natürlich sein das sich Depressionen bei jedem anders zeigen aber ich bin mir wirklich sehr sicher das er nicht an Depressionen leidet. Kann es gefährlich sein ein solches Mittel zu nehmen ohne Depressionen zu haben? Ich habe ihn natürlich gebeten den Psychiater anzurufen und noch mal nach dem genauen Grund zu fragen warum er dieses Mittel nehmen soll. Auf diese Frage hin wurde ihm gesagt er solle die Antidepressiva mal 21 Tage nehmen und dann schauen wir mal ob es besser geworden ist. Das erscheint mir doch sehr unprofessionell auf eine wage Vermutung hin ein solches Mittel direkt nach der ersten Sitzung zu verschreiben...Oder liege ich da falsch? Und kann es nicht sein das man, wenn man nicht schon depressiv war, es durch die Nebenwirkungen des Antidepressivas werden kann?

Verzeiht mir tippfehler oder ähnliches falls etwas vorhanden ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?