Mache momentan ein Praktikum. Meine halbwaisenrente bekomme ich weiterhin. Inwiefern prüft die Versicherung am Ende ob ich dort war. Reicht eine Bescheinigung?

6 Antworten

Waisenrenten werden regelmäßig bis zum 18. Geburtstag des Kindes gezahlt. Darüber hinaus kann die Waise diese Rente längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres erhalten, wenn sie

sich in Schul- oder Berufsausbildung befindet oderein freiwilliges soziales Jahr, ein freiwilliges ökologisches Jahr, den Bundesfreiwilligendienst oder einen anderen nationalen oder internationalen Freiwilligendienst im Sinne des Kindergeldrechts leistet oderbehindert ist und deshalb nicht selbst für sich sorgen kann.

Auch für Übergangszeiten von höchstens vier Kalendermonaten, beispielsweise zwischen zwei Ausbildungen, kann eine Waisenrente gezahlt werden.

Es müssen also für den Bezug von Waisenrente bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Wie es aussieht, befindest Du Dich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungen. Wenn das so ist und die 4 Kalendermonate nicht überschritten werden, hast Du ein Anrecht auf Zahlung der Waisenrente. Wer das Recht durch falsche Angaben verwirkt, muss die gezahlten Leistungen zurückzahlen.

Eine Waisenrente erhältst Du nach dem 18. Lebensjahr nur dann, wenn Du in Ausbildung (Lehre oder Schule) bist oder aber während eines Praktikums, solange dies von der Hochschule gefordert wird, also Voraussetzung ist, um an einer Hochschule angenommen zu werden.

Wenn du das Praktikum vorzeitig beendest, dann wird dir die Firma auch keine Bescheinigung über den ganzen Zeitraum geben. Diese wird aber von der Rentenversicherung von dir angefordert! Wenn du es der RV nicht mitteilst, dann "darfst" du deine Waisenrente zurückzahlen.

Und wenn ich meine praktikumsstelle Wechsel? Muss ich denen dass auch mitteilen oder reicht am Ende eine Bescheinigung ?

0
@Katy1995

Es reichen die zwei Bescheinigungen, wenn diese von Anfang bis Ende des Waisenrentenanspruches laufen. Einige Wochen Lücke dazwischen geht nicht!

0

Was möchtest Du wissen?