Mache mich selbst verrückt, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rede bitte mit deinem Hausarzt darüber. Evtl. benötigst du therapeutische Hilfe. 

Die Panik ist tückisch und kann sich sehr schnell verselbstständigen. In der Therapie lernst du damit umzugehen. Tablette sind wenn immer nur eine sehr kurzfristige Lösung. 

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute.

Ich habe selber unter Panikttacken gelitten und bin im Moment frei davon. Das ging so:

Erstens Medikamente. Ich war bei einer Psychiaterin, die mir das passende Medikament verschrieben hat. Ich hatte zunächst große Scheu davor, zum Facharzt zu gehen und bin heute so dankbar, dass ich mich getraut habe. Heute nehme ich keine Medikamente mehr.

Zweitens Umerziehung meines Gehirns. Da gibt es viele Wege. Mir hat z.B. sehr geholfen, jeden Abend vor dem Schlafengehen ein Positiv-Tagebuch zu führen, in dem ich immer drei schöne Erlebnisse, Ereignisse, Eindrücke des Tages hineinschrieb. Dabei konnte ich schnell feststellen, dass mein Vertrauen in mich selber und in das Leben wieder wuchs. Die schönen Erlebnisse wurden immer mehr, die Panik nahm ab. Außerdem habe ich mich mit dem Thema Resilienz, also der Fähigkeit gesund zu werden, intensiv beschäftigt. Da gibt es tolle Literatur dazu, wenn du gerne liest.

Drittens Bewegung. Ich gehe regelmäßig zum Tanzen, was mir unglaublich gut tut. Du kannst auch PMR, also progressive Muskelentspannung machen.

Das dauert alles eine Weile, lass dich nicht entmutigen. Wenn du dran bleibst, schaffst du das.

Huhu. Ich bin jetzt kein Arzt oder sowas, aber ich glaube, dass Meditation vielleicht gut ist. Man entspannt sich und wird locker. Allerdings rate ich dir, zum Arzt zu gehen denn wie Muecke72 schon sagte - Pillen sind nur eine kurzfristige Lösung. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiter helfen und wünsche dir alles Gute :)

LG MissPegasus

Was möchtest Du wissen?