Mache ich mich strafbar, wenn ich zum Shell-Boykott aufrufe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was bitte soll der Schwachsinn bringen Ist zwar gut gedacht wird aber schlecht ausgeführt!

Ein Tankwagen von Esso, Aral und Co wird alles an geladenen Sprit oder Diesel bei den Freien abliefern, da kein Tankwagen auch nur annähernd beladen zum auffüllen zurückfährt Werden die großen boykottiert wird der Sprit weiter über die günstigen verkauft. Da der Saft auch noch ein paar Cent günstiger ist, kommen auch noch mehr zum tanken und der Schaden durch Boykott verbleibt im Rahmen. Auch sollte man dabei beachten, dass immer die Pächter die Dummen sind und darunter leiden müssen. Glaub hier auch nur einer das es einem juckt , wen eine Tanke schließen muss ? Pleite geht nur der Pächter der zwischen Konzern und Autofahrer steht und für den ganzen Mist das wenigste kann. Einfach mal drüber nachdenken!

Wenn, dann musst Du BP/Aral, Esso und Jet auch noch dazu nehmen. Diese 5 großen haben den Markt eigentlich im Griff.

Aber ein solcher Aufruf kann zurückverfolgt werden, wenn es einem der Firmen zu viel wird. Und dann die entsprechende Gruppe entsprechend bei Dir mit d+einer KLage anklicngeln, die mehrerer Millionen Euro an Schadenssumme beinhält.

Ich denke, Du bist in der LAge, das JA, zu erkennen.

Nein, ein Boykott ist keine Straftat. Der Aufruf zu einem Boykott ist eine zulässige Ausübung der Meinungsfreiheit.

Solche Aktionen sind totaler Blödsinn.Außerdem gibt es noch einige Ölkonzerne mehr, als Shell und Total,bei denen das gleich Preisgefüge gültig ist.

Ich Tanke nur bei Freien ,und In der Billigen zeit

Nein, allerdings gehst du damit vielen Leuten gehörig auf die Nerven. Außerdem ist so eine Aktion kompletter Schwachsinn.

Was möchtest Du wissen?