Mache Fehler als Fahranfänger?

10 Antworten

es ist schön zu wissen das es noch fahrzeugführer gibt die ihre fehler einsehen.es ist ganz normal das man als fahranfänger. im fahrschulauto war immer jemand da der mit aufgepaßt hat und notfalls mit eingegriffen hat.nun fährst du allein und auf alles muß man achten.die straßenbeleuchtung die plötzlich blendet,der fahrradfahrer ohne licht,aquaplaning bei starkem regen,der plötzlich bremsende vordermann,gerade war doch die ampel noch grün,es gibt soviele situationen es wird noch öfters vorkommen wo man feststellt das man einen fehler gemacht hat.wir sind keine maschinen sondern menschen. du könntest als erstes ein spezieles fahrsicherheitstraining für fahranfanger machen.dort lernt man sein auto erst mal richtig kennen.auch ist es möglich das du die nächsten fahrten am tag durchführst ,da nimmt man alles was um einen passiert im allgemeinen besser war.fahre nicht zu schnell auch wenn der kumpel ein rennen machen will,vieleicht wäre es möglich wenn duin der nacht nicht allein fährst.4augen sehen mehr.mach das autoradio nicht zu laut sondern konzentriere dich auf die anderen geräusche um dich herum.lass dich nicht vom handy ablenken.je länger du fährst wirst du auch von mal zu mal sicherer und dir macht das autofahren spass.und so lange du dich an die geltenen bestimmungen hältst brauchst du auch keine angst vor strafen zu haben.

Jede Fahrt, die Du als Anfänger heil überstehst ist eine Gnade! Lerne aus jedem Fehler und nimm Dir vor, die erkannten Fehler nicht mehr zu machen. Ganz ganz arg wichtig und schnell auswendig zu lernen: Abstand halten!!! Schauen!!! (vorne,Seiten, Rückspiegel) angepsste Geschwindigkeit!! Viel Glück!

Ja das ist wirklich ganz normal und du bist da nicht alleine, denn mir ging es genauso. Wichtig ist das du immer umsichtig fährst und wenn mal was schiefläuft fähsrt du die Strecke einfach nochmal ab um dich daran zu gewöhnen und beim nächsten mal fällt dir das bei der oder der Strasse dann schon etwas leichter. Du kannst auch zur Übung ein paarmal nachts fahren, denn da sind die Strassen ja relativ leer und man kann dann alles etwas entspannter machen.

Und wegen deinem FS A P ich war auch mal von Zivilbeamten kontrolliert worden, nachdem ich wohl ziemlich ungewöhnlich gefahren war. Die haben mich kontrolliert, pusten lasen und alles mögliche aber da war j anichts, weil ich nichts genommen hatte (trinke zwar aber nicht wenn ich tags drauf fahren muss) und danach konnt eich wieder weiter. Den FS haben sie mir deswegen nicht abgenommen. Und das würden sie wohl erst machen wenn man richtig grobe Verstöße macht - bei rot über die Ampel, einen Unfall baut usw.

Solange du niemanden überfährst ist also alles halb so wild.

Ist das rechtens?! - Prüfung

Hallo, ich habe eine ganz wichtige Frage an euch, bitte helft mir! Also, ich hatte vorhin meine praktische Prüfung für die Klasse B (Auto) und bin durchgefallen, jedoch kann ich das nicht so richtig verstehen und akzeptieren. Ich bin während der Fahrt an eine unübersichtige Kreuzung herangefahren, vor der ein Fahrradüberweg ist. Weil ich sehr schlecht gucken konnte habe ich mich langsam herangetastet und aufeinmal tauchte plötzliche eine schnelle Radfahrerin von links auf. Als ich diese sah bremste ich und stand auf dem Radweg, sodass diese Radfahrerin auch etwas bremsen musste. Sie hätte aber hinter mir langfahren können. Der Prüfer und mein Lehrer haben nichts zu dieser Situation gesagt, wir sind nämlich auch weiter durch die Stadt gefahren. Als wir dann am TÜV-Gelände ankamen wurde mir gesagt ich wäre durchgefallen. Jedoch habe ich sonst keinerlei Fehler gemacht (Aussage Lehrer) und jetzt frage ich mich, wenn diese Situation so eine Gefahr dargestellt hat, warum der Lehrer nicht eingegriffen hat, bzw. der Prüfer nicht dann schon gesagt hat das ich durchgefallen bin. Was kann ich tun? Bitte helft mir!

...zur Frage

Mit 15 Jahren ohne Führerschein geblitzt?

Ein Freund von mir hat während seine Eltern im Urlaub wahren das Auto seiner Mutter genommen und wurde mit 100km/h zu schnell geblitzt. Was hat das jetzt für konsiquenzen führ ihn? Und ein Freund ist auch noch mitgefahren hat er auch mit konsiquenzen zu rechnen?

...zur Frage

Gute Fahrfertigkeit, wenn ich es unfallfrei durch Berlin schaffe?

Wenn ich quer durch Berlin komme mit Auto und während der Stoßzeit ohne einen Unfall zu haben oder Beule zu haben - ist es gut wenn man es als Fahranfänger der 2 Wochen den Führerschein hat ?

...zur Frage

Fehler in der Probezeit als Fahranfänger

Hallo,

ich habe seit knapp einem halben Jahr den Führerschein für das Auto und befinde mich daher noch in der Probezeit. Nun ist es so, dass ich durch die wenige Erfahrung noch Fehler mache. Richtig gravierende wie Zusammenstöße oder... sind ausgeblieben und ich habe auch noch keine Delle in mein Auto gefahren. Ist es aus eurer Sicht normal, dass man z. B. mal nachts ohne Licht losfährt und dass man innerorts zum Beispiel mal 55 statt 50 fährt? Wie ging es euch als Fahranfänger und habt ihr auch solche Fehler gemacht? Könnt ihr mir ein paar Fehler aus eurer Anfangszeit nennen? (aus Interesse was euch so passierte?) Würde mich freuen. Danke schon mal im Voraus!!! <3

...zur Frage

BF 17 mit Automatik..

Hallöchen,

ich hab seit kurzem meinen Führerschein (BF 17). Wir haben leider nur ein Automatik-Auto (kann damit nicht viel anfangen, finde Schaltgetriebe besser...) und zudem noch ein viiieel zu großes für einen Fahranfänger (VW-Bus). Werde leider auch nicht oft fahren können, einmal die Woche wenns hochkommt. Beides wusste ich vorher aber nicht - sowohl, dass ich nicht oft fahren kann als auch, dass ich Automatik fahren muss (altes Auto wurde verkauft während ich meinen Führerschein gemacht hab). Ich werde im März 18 und bekomme da einen Gebrauchtwagen, möchte auf jeden Fall einen mit Schaltgetriebe.

Jetzt hab ich also das Problem, dass ich ein halbes Jahr lang nur Automatik fahren kann und auch nicht wirklich so oft wie "empfohlen". Da ich meinen Füherschein im Sommer bei fast nur gutem Wetter (bin nie bei Regen gefahren) gemacht hab, wird es denk ich zusätzlich schwer, von einem Automatik-Allrad-Auto auf ein "normales" wieder umzusteigen (z.B. wenns sehr glatt ist viel mit Motorbremse bremsen, d.h. rechtzeitig runterschalten etc. und natürlich "nur" Vorderradantrieb..)

Glaubt ihr, das wird ein großes Problem?

Hab halt große Angst, dass ich mich dann tausendmal verschalte, den Motor in echt gefährlichen Situationen abwürge (Auffahrunfälle bzw. im Kreisverkehr..) und was weiß ich was, weils ja doch ne lange Zeit ist.

GLG kleeblaettchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?