mache bald motorrad im juli. a2 mache ich habe dazu eine frage da ich über eine sache was nachdenkem da ich noch nie motorrad gefahren bin?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Geheimnis der Schräglage errechnet sich aus den Parametern Schwerkraft und Zentrifugalkraft. Wenn du Kurven fährst, treibt dich die Zentrifugalkraft nach außen. Das gleichst du durch die Schwerkraft aus. Dazu kommen noich die Kreiselkräfte, die das Zweirad selbst bei geringstem Tempo in der Spur halten. Das Ganze nennt man Fahrphysik.

Übersetzt in die Praxis: Das macht einen Heidenspaß. Du wirst es sehen.

ja verstehe ich aber ich kann dich beruhigen, das klappt alles wie von selbst. Du fährst die ersten Kurven natürlich langsam und dann gewöhnst du dich um so mehr dran. Dein Körper geht von ganz selbst in die nötige Schräglage und richtet das Motorrad selbst wieder auf.  Sobald du fährst hält sich das Motorrad von selbst und du merkst das Gewicht garnicht.

ob du es glaubst oder nicht, es ist wie Fahrrad fahren :)

Solange du fährst, kannst du nicht umfallen, wenn du nicht selber aktiv daran arbeitest..

Dein Fahrlehrer kann dich eine Runde hinten drauf sitzen lassen, dann bekommst du eine Idee wie es sich anfühlt.

Durch die Rotation der Reifen strebt das Motorrad in eine Aufrechte Position. Sobald du dich etwas in die andere Richtung lehnst gehts von ganz allein.

Hör sofort auf, über so einen Scheiß nachzudenken.

Und denke um Himmels Willen an NICHTS, wenn du das erste Mal auf dem Bock sitzt, sondern MACH EINFACH.

Eine Hummel kann rein physikalisch gesehen ja auch nicht fliegen. Hat ihr aber noch keiner gesagt und die denkt da auch nicht groß drüber nach.

Nachdenken und all so was machen wir dann später, wenn du zumindest mal das Ding gerade auf der Straße halten kannst.

Geile Antwort!! Lustig UND richtig! Hab gelacht und genickt! Daumen hoch!

0

Stichwort: Kreiselkräfte.

Was möchtest Du wissen?