MacBook verkauft was jetzt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da der Kauf abgeschlossen war und der Käufer bereits gezahlt hatte, gehört ihm das MacBook. Dass es nach dem Kauf bei dir zerstört wurde, liegt in deiner Verantwortung. Du bist dem Käufer somit zu Schadenersatz verpflichtet.

Auf ein neues Gerät hat er keinen Anspruch, aber auf ein gebrauchtes im gleichwertigen Zustand. D.h, er bekommt den Kaufpreis von dir erstattet, und als Schadenersatz nochmal das gleiche, um sich woanders dieses Gerät gebraucht kaufen zu können.

Den Käufer zu blockieren ist eine ganz schlechte Idee. Womit er dir gedroht hat weiss ich nicht, aber dich auf die rechtliche Seite hinzuweisen ist bestimmt nicht als Drohung aufzufassen.

Beim nächsten Mal passt du besser auf Gegenstände auf, die dir nicht mehr gehören.

Da die verkaufte Ware nun defekt ist, kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten. Als Privatperson musst du keinen Ersatzartikel beschaffen. Du kannst nur nicht einfach den Kaufvertrag auflösen, wenn du dir es auf einmal anders überlegt hast oder aus irgendwelchen anderen nichtigen Gründen den Artikel nicht mehr verkaufen willst.

Wende dich an den kundendienst

Was möchtest Du wissen?