Macbook Pro oder Multimedia PC zum Musik produzieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mich für den PC entscheiden, dann allerdings so viel investieren, dass er Leistungsmäßig dem Macbook überlegen ist (er dürfte dann immer noch um einiges billiger sein...). Wenn du vor hast, viel mit Instrumentenplugins zu arbeiten, wären übrigens mindestens 32 gb RAM angebracht. Wenn du hingegen vorhast, viele einzelne Audiospuren zu mischen und effektplugins zu benutzen, brauchst du einen möglichst schnellen Prozessor (kann eigentlich gar nicht schnell genug sein. Du wirst auf jeden Fall das ein- oder andere mal an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit kommen...) und eine schnelle Festplatte. Da du nicht auf die Systemplatte aufnehmen solltest, bräuchtest du für den Laptop eine schnelle externe Festplatte (entweder Firewire oder Thunderbolt. Auf jeden Fall ist es günstiger, in den PC eine interne Platte einzubauen.

Noch dazu gibt es zur Zeit noch einige Probleme mit zahlreicher Audiosoftware in verbindung mit Mountain Lion (das aktuelle Mac OSx). AUßerdem hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Systemressourcen von Windows 7 und Windows 8 sehr viel effizienter verwaltet werden als von OSX. (Das bedeutet mehr mögliche Instanzen von Audioplugins, Instrumentenplugins und mehr gleichzeitig bearbeitbare Spuren)

Wenn du also nicht auf die Mobilität angewiesen bist und keine Ambitionen hast Logic zu verwenden und in deinen Projekten mehr als 10-oder 15 Audio-Instrumentenspuren handhaben willst,, würde ich mich auf jeden Fall für den PC entscheiden.

Wie kommt es eigentlich, dass du auf dem Macbook einen Professionellen Audiosequenzer wie Pro Tools verwenden würdest aber auf dem PC nur FL Studio?

0
@TheStone

Weil ich für Windows Fl Studio bereits besitze und ich schon etwas Erfahrung damit habe. Ist Pro Tools besser als Fl Studio?

0
@matzi97

Naja...die Schwerpunkte liegen wo anders. FL hat eher das Konzept, für relativ unbedarfte user eine Umgebung zur Verfügung zu stellen in der man relativ einfach zu einem Ergebnis kommt. Pro Tools hingegen ist eine Software, die in professionellen Studios vor allem zum Aufnehmen, Mischen und Mastern von Audiomaterial verwendet wird. (was midibearbeitung angeht, hat Pro Tools im Vergleich zu vielen anderen DAWs doch noch einige Schwächen...)

0
@TheStone

Aber ich denke mit den richtigen VSTs und Plugins kann man auch in Fl Studio richtig und professionell mischen und mastern, um als Ergebnis zu einer "High-End Produktion" zu kommen... Oder liege ich da falsch?

0
@matzi97

Was den Sound betrifft, hast du wahrscheinlich recht. Der Unterschied liegt vor allem im im Workflow. Außerdem hat FL meines wissens nach keinen Integrierten Audioeditor. Auch Tempo- oder Tonhöhenveränderungen (ohne den jeweils anderen Parameter zu verändern) klingen mit Pro Tools besser als in den meisten anderen DAWs.

Was die Vsts betrifft (in Pro Tools heißt das Format AAX ) sind die mitgelieferten PlugIns schon sehr gut. Bei einem Pro Tools HDX System kommen sogar DSP gestützte AAX HD Plugins zum Einsatz, die den Hauptprozessor des Rechners nicht belasten. Diese können sehr viel Aufwändiger sein als Vsts und können auch sehr viel Zahlreicher eingesetzt werden. (Für ein Pro Tools HDX System wären 200 Audiospuren+ Plugins zur Audiobearbeitung und das ganze ohne nennenswerte Latenz kein Problem...)

0

Also für daheim einen gut ausgerüsteten Rechner, für unterwegs das Mac Book Pro. Nutzen viele DJ's mit Ableton oder Final Scratch zum Abspielen der Audio/MP3 Dateien. Noch eine externe Soundkarte dazu und du hast Turntablesteuerung über Midi und den Audio Ausgang über Chinch. Komme halt drauf an wie dein Livekonzept aussieht.

Ich würde dir zu einem MacBook raten. Man kann es mitnehmen und es ist genau für Multimedia- Sachen gebaut worden.

Das Macbook wird eigentlich nur noch als Lifestyleobjekt gebaut...

0

Was möchtest Du wissen?