Macbook Pro oder ein vergleichbarer Windows Laptop?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist halt die Frage, ob du neben deinen genannten Tätigkeiten auch noch die Festplatte partitionieren und defragmentieren und den unter Windows anfallenden DLL- und sonstigen Datenmüll aufräumen willst … :-)

Kauf dir ein 15 Macbook Pro bei Amazon. Da sind sie deutlich preiswerter als direkt bei Apple … :-)

Insgesamt sind Mac OS X und Macs deutlich besser auf graphische und musikalische Software vorbereitet als Windows … :-)

Ja ein MacBook Pro sollte es wohl schon sein, wenn du auch Videobearbeitung machen möchtest.

Passende Software wäre sogar gleich dabei, bis auf Office. Da müsstest du dich dann zwischen iWork (ca. 48 €), Microsoft Office (ca. 100 €) & LibreOffice (0 €) entscheiden.

(Ich selbst verwende iWork, da mir LibreOffice immer noch zu Fehlerhaft ist & sich nicht so schön in das System integriert. Microsoft Office war mir zu teuer & hat für mich auch keinen Mehrwert gegenüber iWork.)

Ansonsten arbeiten Mac's zuverlässiger & man muss sich eher nicht um Schadsoftware oder ähnliches kümmern. Man kann einfach damit arbeiten/konsumieren ohne sich groß mit dem System beschäftigen zu müssen. Ist schon ein merklicher Unterschied, wenn man vorher Jahrelang mit Windows gearbeitet hat. Es funktioniert einfach! :D

Also mein iMac verrichtet nun seit ca. 4 Jahren seinen Dienst & ist noch genauso Leistungsfähig wie am ersten Tag :)

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Windows-Geräte verlieren im Laufe der Zeit an Leistung, ein MacBook nicht. Das ist eine bewiesene Tatsache.

Ebenfalls eine bewiesene Tatsache ist es, dass es Viren mit einem MacBook deutlich schwieriger haben als mit einem Windows-Laptop. Hinzu kommt, dass es kaum Viren gibt, die dem MacBook gefährlich werden können.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass das MacBook sehr viel weniger Ausstattung braucht, um die gleiche Leistung zu bringen wie ein Windows-Laptop (oder umgekehrt: mit gleicher Ausstattung bringt ein MacBook sehr viel mehr Leistung als ein Windows-Laptop).

Hast Du schon mal die Akku-Laufzeit und den Stromverbrauch verglichen? Na denn... http://simurl.com/lowPrice-MacBook (oft günstiger als im Apple Store)


Übrigens: Ich bin kein Apple-Jünger, sondern ein Anhänger freier OS und nutze deshalb Linux. Trotzdem, oder gerade deshalb, kann ich neutral zwischen den beiden vergleichen.

0
@max0t0mich

Windows-Geräte verlieren im Laufe der Zeit an Leistung, ein MacBook nicht

Wo hast du denn den Schwachsinn her?

0
@Reservist

Denken -> Posten ;)

Also ein bisschen mitdenken ist ja echt nicht zuviel verlangt...

0
@Reservist

Ja die verlieren Leistung im Laufe ihres Lebens ein Mac hingegen nicht,

Fals du es uns nicht glaubst poste doch mal Überzeugende Fakten was das Gegenteil Beweisen.

0

Videobearbeitung geht problemlos auch auf Windows, iMovie ist nicht leistungsstärker als Movie Maker, und sämtliche anderen Programme gibts auch bei Windows.

Sony Vegas gibts nicht für Mac, dafür gibt es FCPX nicht für Win.

0
@Reservist

Klar ging auch schon auf dem Amiga, trotzdem würde ich ihn nicht zur Videobearbeitung empfehlen ;)

Hat schon seinen Grund warum in Filmstudio's meistens ein Mac rumsteht ;)

0

Ich empfehle Dir zum ernsthaften Arbeiten auf jeden Fall einen Mac. Wie lange er hält, hängt allerdings in erster Linie davon ab, wie Du damit umgehst. Die Zeit, die Du z.B. an einem Windows-Rechner alleine mit irgendwelchen Wartungsarbeiten verbringst, kannst Du bei einem Mac zum Arbeiten nutzen.

Wo muss man denn bei einem Windows-Rechner großartig Wartungsarbeiten verbringen?

Und wenn ich die Zeit einrechne, die ich bei meinem Mac in der Konsole verbracht habe, um irgendwelche kryptischen Fehlermeldungen zu entschlüsseln, um zu ersehen, wieso welches Programm jetzt den Ruhezustand verhindert hat o.ä. ,,... dann tut sich das nicht viel

0
@Reservist

Nicht sauer sein, aber ich habe jetzt einfach keine Lust, darauf einzugehen. Unbestrittendürfte aber wohl sein, dass ein exzessiv genutztes Windows bei weitem mehr Wartung und Pflege benötigt als ein OSX. Und was Deinen verhinderten Ruhezustand angeht: Dazu muss man nicht in der Konsole "herumdoktern". Dazu genügt es schon zu wissen, welches Programm dafür verantwortlich ist.

0
@user1319

Ich "doktor" nicht in der Konsole herum, sondern ich wühle mich durch etliche Einträge in der Konsole, UM eben zu schauen welches Programm dafür verantwortlich ist.

Aber auch deine andere Meinung teile ich nicht. Auch Windows benötigt weder Wartung noch Pflege, mit Programmen wie TuneUp u.ä. macht man mehr kaputt als dass es hilft.

0

natürlich empfehle ich ebenfalls das macbook. aber ich denke mal für deine wünsche benötigst du mindestens déin 15" er

Zum vernünftigen Arbeiten ist ein 17" Notebook besser.Mac book ist nicht schlecht und Qualitativ gut, aber auch überteuert.Mann kann auch mit Windows sehr gut arbeiten.Auch wenn einige das nicht glauben, die unwissenden.

Für dich als Schüler, da du eh kein eigenes Geld verdienst, reicht für deine Anwendungszwecke jeder x-beliebige 300 Euro-Laptop.

Ein Mac ist viel zu kompliziert und umständlich.Außerdem gibt es nur wenige programme für Mac.ich war auch zuerst von dem MacBook Pro überzeugt,aber die vielen nachteile eines macs hab mich nachdenklich gemacht.Hier sit ein genauso guter laptop: http://www.chip.de/bildergalerie/Fotostrecke-Alle-16-Ultrabooks-im-Check-Galerie_54729967.html?show=10

Viel zu kompliziert??? Es liegt wohl eher am Nutzer, der da sehr kompliziert denkt. Und dann der Punkt "zu wenig Software": Da es ja z.B. um Office-Arbeiten geht: Wieviele Tabellenkalkulationen und Textverarbeitungsprogramme kannst Du mir den für Windows nennen? Neben Microsoft Office kommen da wohl nur noch OpenOffice und LibreOffice in Betracht. Und soll ich Dir jetzt mal eine Liste der Programme für den Mac aufzählen? Da kannst Du Dein Scheinargument aber wieder einpacken.

Und statt hier allgemeines "Blabla" abzulassen: nenne doch mal Beispiele für die vielen Nachteile.

0

Was möchtest Du wissen?