MacBook pro extrem langsam

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Annemarie,

keine Ahnung was für ein System du hast.

Ich gehe von einem aktuellen Betriebssystem aus.

Wenn du Mac OS X 10.7.x od 10.8.x oder 10.9.x hast dann mache bitte folgendes.

  1. Schliesse alle Programme
  2. Öffne bitte den Finder
  3. Klicke in der Menüleiste auf "Gehe zu" und halte bitte die "alt" taste gedrückt -> dann erscheint zwischen Benutzerordern und Computer die "library" -> da bitte rausblicken
  4. in der "Library" klickst du bitte auf den Ordner " Caches" und leerst den gesamten Inhalt (ab in Papierkorb) ton State" 5, In der LIbrary klickst du bitte auf den Ordern "Saved Application state" -> hier bitte auch den gesamten Inhalt leeren
  5. Neustarten von deinem Betriebssystem.
  6. Papierkorb leeren.

Prüfen ob die Performance wieder in Ordnung ist.

Wenn ja -> Viel Spass -> wenn nein -> dann musst du eine Reparatur Installation durchführen und wen die auch nicht hilft hast du nur die Möglichkeit ein neuen Benutzer zu erstellen und umzuziehen oder alles Omelett neu zu installieren.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Es gibt keinen Macvirus und an der Uni gibt es auch keine. Vermutlich ist dein Mac deshalb so träge, weil du eine Antivirensoftware installiert hast, die ständig und sinnlos die komplette Festplatte durchscannt. So eine Software ist wie eine Kracke, lässt sich nur mit einem guten Deinstaller beseitigen.

Check auch mal Zugriffsrechte mit Festplattendienstprogramm.

ich hab eine antivirensoftware erst nach den problemen installiert und beim scannen stand dass drei trojaner auf dem mac sind, wie kann das sein? könntest du mir einen guten deinstaller empfehlen? ich hab leider keine ahnung wie das geht, ich hab 'festplattendienstprogramm' geöffnet und weiss nicht weiter

0
Es gibt keinen Macvirus und an der Uni gibt es auch keine.

hahaha. :-) Experten von Kasperski sind da ganz anderer Meinung.

0
@tsiegleauq

Klar - wenn Kapersky die tatsächlichen Fakten auf den Tisch legen würden, dann würde ja auch niemand mehr ihr überflüssiges Produkt kaufen.

0

Die Antwort ist enttäuschend, und so etwas als beste Antwort auszuzeichnen noch mehr.

Es gibt Viren/Trojaner/... für Mac (im Vergleich zu Windows fast gar keine)

"Die bisher bekannte Malware für Mac OS X (Stand 11.04.2012)

  • Viren: 0
  • Trojaner: 18 AppleScript.THT, RSPlug.A, .F, .D, Imuler, Lamzev.A, Revir, Trojan.iServices.A + B, Tored-A, Jahlav-C, HellRTS, Koobface.A, Tsunami, OSX/MusMinim-A, DevilRobber.A, OSX/Flashback (inklusive aller Proof-of-Concepts und aller nie in freier Wildbahn aufgetauchten Trojaner)
  • Scareware: 1 OSX/MacDefender
  • Makro-Viren: diverse für MS Office X bis 2011

Die bisher bekannte Malware für Mac OS 6-9 (bis 1999): - Viren, Würmer und Trojaner: 31 - Makro-Viren: diverse für MS Office

Die von Virenschutzprogramm-Herstellern gerne beschworene Gefahr durch Trojaner für Mac OS X kann ebenso noch als gering eingestuft werden, denn alle bisher bekannten Trojaner für Mac OS X erfordern die aktive Mithilfe des Computerbenutzers: 1 - Download von nicht vertrauenswürdigen Websites 2 - Öffnen des Installers aus dem Download 3 - Eingabe des Admin-Passwortes beim Installationsprozess

Sollte ein Mac mit einem Virenschutz ausgestattet sein? Diese Frage wird kontrovers diskutiert. Fünf Argumente erscheinen uns dabei wesentlich:

Argument 1: Bislang konnte kein Hersteller von Anti-Malware-Software für Mac nachweisen, dass ein Mac mit Virenschutzprogramm sicherer ist und stabiler läuft als ohne. Argument 2: Immer wieder ist zu hören: "Bislang blieb der Mac verschont. Aber nächstes Jahr wird es ganz schlimm kommen." Diese Voraussagen wiederholen sich regelmäßig, die Viren-Schwemme für Mac bleibt jedoch Jahr für Jahr aus ... seit Entwicklung von Mac OS X Public beta im Jahre 2000. Argument 3: Mit zunehmenden Marktanteilen wird Apple Macintosh verstärkt ins Visier der Malware-Programmierer rücken, denn die Malware-Autoren sind längst professionalisiert und weit entfernt von der ursprünglichen Hacker- und Nerd-Mentalität. Mit Viren und Trojanern wird heutezutage Geld verdient. Wenn der Anteil von OS X am Gesamtmarkt genügend groß sein wird, dass sich OS X-Malware lohnt, dann wird diese entstehen. Argument 4: Trojaner für Mac OS X waren bis Anfang 2011 geradezu lächerlich schlecht programmiert, weil sie meistens als Variante von Trojanern für Windows entstanden - mit Programmierwerkzeugen, die für Windows-Malware entwickelt wurde. Es ist zu erwarten, dass künftig solche Malware-Programmierwerkzeuge auch spezifisch für Mac OS X entstehen werden. Argument 5: Ein Mac OS X-Computer sollte mit einem aktuellen Virenschutz ausgestattet sein, um beim Datenaustausch mit anderen Nutzern keine Windows-Viren weiterzuverbreiten – und um für die Zukunft gerüstet zu sein, falls tatsächlich ein Virus für Mac OS X erscheinen sollte." (Quelle:http://www.apfelwerk.de/apple_support_stuttgart_mac_os_viren.html)

Du hast schließlich das Programm installiert, so weit ich es verstanden habe. Also hattest du tatsächlich Viren auf dem PC...

Mit freundlichen Grüßen DerFrageKoenig

0

Kann sein,das das Programm Spuren hinterlassen hat,mach doch mal einen Virenscann

Sende doch mal ein paar weitere Infos:

Welches Betriebsystem hast Du, welche Antivirenscoftware hattest Du installiert wie hießen die (angeblichen) Viren, die das Programm gefunden hat?

sorry dassich jetzt erst schreibe aber ich kann keine seiten mehr öffnen bzw es dauert ne ewigkeit os x 10.8.5 (12F45)

free antivirus avira (momentan steht da dass einige probleme nicht behoben wurden und dass mein mac nicht geschützt ist)

in der quarantäne sind drei mal TR/Crypt.Agent.myt.5

0

Was möchtest Du wissen?