MacBook Pro 13“ od. 15“?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,
Ja, da kann ich dir zustimmen, ein 13“er reicht dir vollkommen.
Ist eine gute Entscheidung, da dann lieber eine anständige Konfig zu nehmen.
Außerdem sind die neuen Coffee Lakes mit 4 Kernen (8 Threats) noch nicht mal so schlecht für Videoschnitt. Das war zur Kaby Lake & früheren Zeiten mit den 2 Kernen ganz anderst

6

Okay, Danke :)

0

Hi,

 Beim 13“ würde ich das mit dem besten Prozessor, 16GB Ram nehmen und mit 512GB SSD, für 2.849€

Da hier bereits Quad Cores verbaut sind, wird das von der Leistung schon mehr als ausreichen für dich.

 Meine Anforderungen sind: Ein bisschen Bildbearbeitung, Ab und an auch mal ein Videoschnitt mit Final Cut Pro X, Surfen, Office, YouTube und eventuell bisschen Musik machen.

Damit wird das 13er ohne Probleme zurechtkommen. Hier ist nur noch der Faktor, ob du ein größeres Display benötigst.

 Nun überlege ich ein gutes 13“ oder ein Basis 15“ mit 512GB zu nehmen, da das 15er ein Grafikkarte hat. 

Betreibst du Final Cut und Bildbearbeitung auf einem solchen Niveau, dass du eine Grafikkarte zum berechnen benötigst?! Ich denke da kann man sich das Geld auch sparen.

(Falls hier irgendwas in Richtung Zocken gehen sollte, wirst du das mit einer dedizierten Grafikkarte sicherlich besser hinbekommen. Das Ergebnis würde dich am Ende in Relation zu dem Preis aber enttäuschen.)

Doch irgendwie weiß ich trotzdem nicht so recht. Der Preis sollte nicht weit über 3.000€ gehen. 

Naja die Erfahrung zeigt, dass MacBooks lange halten. Mein ältestes Gerät ist ein 15er MacBook Pro von 2009. Das neuste ein 2017er 15" mit Touch Bar. Aber persönlich konnte ich mich mit dem Gerät nicht wirklich anfreunden. Ich habe es an meine Schwester (Studentin) verschenkt und nutze lieber ein Surface Pro (MacOS per Remote).

Die Geräte tausche ich (Beruflich) meistens alle zwei Jahre aus (mehr Leistung). Was du also jetzt für 3000€ + kaufst, kaufst du in einem Jahr für deutlich weniger Geld in neueren Revisionen. Beispiel: Vorher gab es nur Dual Cores in den 13" Geräten, nun auch Quad Cores. Frühere Käufer mussten auf das teuere 15" Modell zurückgreifen.

So würde ich mir immer wirklich überlegen, ob ich die Leistung brauche, oder ob ich nicht etwas sparen kann. Bei den MacBook Pros würde ich auch immer das Apple Care kaufen. Kostet zwar etwas Geld, wenn man aber wirklich mal nach einem Jahr einen Hardwaredefekt hat, ist man sehr glücklich Apple Care zu haben.

PS: Kauf die Geräte nicht unbedingt bei Apple. Bei vielen mitbewerben kannst du gelegentlich noch sparen. Ist es eine Basiskonfiguration können es mehrere 100€ Ersparnis sein. Das 2017er MacBook Pro sollte bei Apple um die 2800€ kosten, gekauft habe ich es bei Notebooksbilliger für knapp 2300€.

Bei Build to Order Geräten, kann man auch bei Premium Resellern anfragen. Hier kann man am Preis auch gelegentlich noch verhandeln.

Gruß

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Musst du unbedingt mobil sein? Reicht dein Smartphone nicht wenn du unterwegs bist? Weil dann könntest du dir einen iMac zulegen. Da bekommst du mehr Leistung für dein Geld und zum Arbeiten ist der große Bildschirm deutlich besser geeignet.

512GB ist ein sehr teueres Upgrade und auch sehr viel Speicher. Brauchst du das wirklich? Dokumente usw. kannst du einfach auf eine Externe Festplatte oder in die Cloud auslagern.

Das CPU Upgrade ist das Upgrade was sich bei Apple am wenigsten lohnt, weil es sehr teuer ist aber nur minimalen Leistungszuwachs bringt.

Wenn du keinen iMac willst, willst du ja mobil sein, also wäre das kleine 13" zum mitnehmen klar von Vorteil. Das große 15" Modell hat eine dGPU die dir beim Videoschnitt behilflich sein könnte, wobei es auch immer drauf ankommt wie du deine Videos schneidest. Die Integrierte Iris Pro ist nun wirklich nicht sehr leistungsstark.

Das würde ich dir grob empfehlen:

  1. iMac 27" 2017: mittleres Modell + SSD upgrade = 2.419€
  2. MacBook Pro 13" 2018: Basis mit TouchBar + 16GB RAM Upgrade = 2.239€
  3. MacBook Pro 15" 2018: Basis Modell = 2.799€

Was möchtest Du wissen?