MacBook oder Windows? (Unabhängig vom Preis)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das ist einerseits eine Geschmackssache, andererseits kommt es darauf an, was du machen willst und was du sonst so für Geräte hast.

Zunächst mal: ich bin inzwischen nicht mehr wirklich voreingenommen, was eines der beiden Systeme angeht, da ich beide auf täglicher Basis einsetze. Ich habe geschäftlich ein MacBook, das ich hauptsächlich unterwegs und auf der Arbeit zum Programmieren nutze und auf dem ich auch gelegentlich Filme schaue und Surfe. Zu Hause habe ich einen Windows-Rechner, an dem ich ebenfalls gelegentlich Programmiere, aber hauptsächlich Surfe und Zocke.

Ich finde, beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Windows ist immer noch stärker verbreitet, was auch dazu führt, dass es etwas mehr Programme dafür gibt. Aber ein wirklich entscheidender Punkt ist das für mich nicht mehr (höchstens im Bereich Gaming). Allerdings wirst du in vielen Berufen, in denen du am Computer arbeitest, mit Windows arbeiten, sodass du davon profitieren würdest, wenn du das System gewöhnt bist.

Ich habe schon einige sagen hören, dass sie die Oberfläche von Mac schöner finden. Das finde ich persönlich überhaupt nicht. Das einzig wirklich optisch schönere am Mac sind für mich die mitgelieferten Monospace-Schriftarten, die ich täglich beim coden vor mir habe. Aber z.b. das Fenstermanagement von Mac ist ohne zusatzsoftware (wie z.B. Better Touch Tool) ziemlich unbrauchbar. Allgemein habe ich bei Mac auch festgestellt, dass einige Grundlegende Funktionen - wenn sie vorhanden sind - recht schnell zu finden sind, wie z.B. einige Systemeinstellungen. Tiefer gehende Einstellungen und Funktionen, die man bei Windows sofort findet, sucht man manchmal lange und teils vergeblich.

Aber auch ein Mac hat natürlich seine Vorteile. Das fängt schon mit der Hardware an. Zwar sind Macbooks nicht automatisch die totalen Leistungsmaschinen, aber du kannst dir sicher sein, dass du gute qualität hast, sowohl bei den Komponenten, als auch bei der Verarbeitung. Allerdings haben gerade bei der Hardware die Macbook Retinas den Nachteil, dass du überhaupt nichts mehr selbst nachrüsten kannst. Für mich persönlich ist der Mac aber auch angenehmer zum Programmieren. Das liegt v.a. an der viel besseren Kommandozeile (die von Windows ist aus meiner Sicht der größte Negativpunkt bei dem System). und den vorinstallierten tools für Entwickler. Aber das betrifft sicher nicht jeden. Was bei Mac auch besser ist, als bei Windows, ist die Suche. Zwar wird die Suche von Windows immer besser und kann inzwischen auch einige Dateien durchsuchen, aber mit der Mac Spotlight Suche kommt sie einfach immer noch nicht ganz mit. Und einen großen Vorteil kannst du bei Mac haben, wenn du selbst auch andere Apple-Produkte verwendest. Es gibt einfach eine tolle Synchronisation zwischen iPhone und MacBook (hab ich mir sagen lassen). Und du kannst dich z.B. Kabellos über einen Apple TV mit dem Fernseher und/oder einer Stereoanlage verbinden... Eien andere Sache ist natürlich auch, dass es möglich ist, auf einem MacBook auch Windows als zweites System zu installieren. Andersrum geht das leider nicht.

Wenn du den Laptop nur verwenden willst, um damit ins internet zu gehen und Filme zu schauen etc., dann ist das System eigentlich völlig egal und es kommt hauptsächlich auf deine Vorlieben an. Wenn du auch mal das ein oder andere kleine Spiel spielen möchtest (für aufwendige Spiele rate ich ausdrücklich von einem Laptop ab) und für alles ein kostenloses Programm finden willst, nimm Windows. Nimm Mac, wenn du viel wert auf minimalistisches Design legst, oder damit etwas mit Programmierung oder Ton- oder Video-Produktion (da gibt es für Mac etwas mehr professionelle Hardware) machen willst.

Auch wenn es für dich angeblich keine rolle spielt: preislich sind Macbooks nicht mehr so weit abgeschlagen, wie sie es mal waren. Sie sind zwar nicht erheblich billiger geworden, aber andere Hersteller haben sich im Preis angepasst. Für Office und Web findet man zwar schon Windows-Laptops in akzeptabler Qualität für ca. 300€, aber das 600€ Segment ist nicht mehr so voll und ergiebig, wie es einmal war. Wer heute einen Laptop mit der Leistung, der Akkulaufzeit, der Qualität und vielleicht sogar dem Formfaktor eines Macbooks haben möchte, wird mit Windows nicht viel günstiger wegkommen, es sei denn, man findet ein wirkliches schnäppchen.

Ich persönlich finde den Mac deutlich besser. Es lässt sich viel komfortabler und effizienter als mit Windows arbeiten.Das gesamte Betriebssystem ist deutlich durchdachter und macht Spaß

Lediglich zum Spielen würde ich dir einen Windows Computer empfehlen

Hi,

ich persönlich habe mit beiden Systemen garbeitet und will dir meinen Standpunkt mal erläutern...

Mac: Ich lege selber auf (DJ) und produziere Musik, weshalb ich derzeit eines der besten Macbook Pros (MBP) habe die es gibt. Gründe für den MBP sind einfach die Stabilität des Systems und die Kommunikation der Hardware mit der Software, was meiner Meinung nach bei Apple besonders gut funktioniert. Ferner, wenn man sich einmal auf OS X umgestiegen ist, was recht schnell geht von Windows, ist das Betriebssystem zum arbeiten einfach extrem praktisch und Du willst nicht mehr ohne das Trackpad leben! Außerdem sieht der 15" Retina Bildschirm schon verdammt geil aus, auf gut Deutsch. Nachteil jedoch ist, wenn du eher Wert auf spielen (in deinem Alter verständlich) legst, rate ich dir ab. Ich selber habe kein einziges Spiel auf meinem MBP.

Windows: Mein alter Laptop war ein Windows und der hat einfach extrem lange und zuverlässig gehalten (Dell). Was mich nach einiger Zeit jedoch geärgert hat, war, dass ich extrem auf diesen aufpassen musste (bezüglich vermüllung der HDD etc.) damit er von der Leistung her das rausgibt, was ich forderte (bei Musikproduktionen wird grundsätzlich eine relativ hohe Rechenleistung benötigt) was einen großen Zeitaufwand bedeutete. Dafür hab ich aber einige hilfreiche Dinge gelernt. Außerdem sind Windows Rechner auch zum spielen geeignet. Falls du außerdem noch nicht so viel "Erfahrung" mit Computern hast, brauchst du wahrscheinlich auch kein Mac, da du viele Features nicht nutzen wirst.

Fazit: In deinem Alter würde ich eher zu einem Windows Rechner tendieren, da du wahrscheinlich mit dem Rechner noch nicht so viel arbeiten wirst anstatt zu spielen. Preislich ist das, auch wenn Geld keine Rolle spielt, wahrscheinlich die bessere Lösung. Falls du jedoch weniger spielen willst und mehr in Richtung Audio-/Video-/Bildbearbeitung tendierst lege ich dir ein Apple Produkt ans Herz, da diese einfach ein stabiles Betriebssystem bieten mit dem man prima kreativ arbeiten, da man nicht abgelenkt ist durch Softwareprobleme (oder auch Spiele). Von der Leistung her weiß ich nicht, was neue Spiele anfordern, aber Rechner mit Windows sowohl als OS X haben beide prima Laptops mit enorm hohen Leistungen.

Hoffe es ist nicht zu viel Text.

Schönen Abend, HirnLoch

bergerle 03.02.2015, 23:51

Das Argument der besseren Stabilität von Mac war einmal. Bei heutigen Windows-Rechnern kommen Abstürze eigentlich nur noch bei fehlerhafter Hardware vor. Und wer Schrott kauft, ist selbst schuld. Außerdem kann ein Mac auch Probleme machen. Ich benutze geschäftlich und studentisch ein Macbook zur Software Entwicklung. Sowohl ich, als auch einige meiner Kollegen haben schon mehrere Abstürze erlebt, sowohl von einzelnen Programmen, als auch vom ganzen System. Mein MacBook hat schon mehr Probleme gemacht, als mein heimischer Windows-Rechner. Ich will damit Mac sicher nicht schlecht reden, sondern nur die Tatsache hinstellen, dass mit ordentlicher Hardware ein Windows-Rechner keinesfalls weniger stabil läuft, als ein Mac.

Was allerdings definitiv stimmt, ist deine Aussage zur Zusammenarbeit zwischen Hard- und Software. Das merke auch ich v.a. im Audio-Bereich und das wird jeder bestätigen können, der schonmal bei Windows den Soundeingang live wiedergeben lassen wollte. Solche verzögerungen hat man bei Mac i.d.R. nicht, weder bei Soundkarten, noch bei Midi-Geräten (man kann super in echtzeit mit GarrageBand und einem Midi-Keyboard arbeiten).

1

Wenn du den Laptop nicht für spiele brauchst und geld keine rolle spielt würde ich immer zu Apple raten. Ich habe derzeit ein MacBook Pro für unterwegs und zu hause einen Windows PC und einen MacPro. Ich kann also beide seiten gut nachvollziehen, würde aber immer eher zu Apple greifen.

Ich habe einen mac zu Hause. Auf der Arbeit und in Sensorien gibt es meistens nur Windows. Daher würde ich dir raten, nehm einen mit Windows, weil er einfach sinnvoller ist für dein weiteres Leben und du daher immer besser im Umgang damit wirst, was du für dein späteres Leben gut nutzen kannst, z.B. Ausbildung, Studium.

Steffi2601 03.02.2015, 23:11

In Schulen meinte ich...böse Autokorrektur.

0

Beim Mac sind natürlich so schöne Dinge wie telnet schon mit drin. Außerdem mag ich das Tastaturlayout sehr gerne und du bekommst eine extrem gute Akkulaufzeit, die ich in der Preisklasse bei Windows bisher leider nicht beobachten konnte...

Und Macs sind recht leise, die schalten den Lüfter so spät wie möglich ein... Dafür hast du meist weniger Leistung, als in einem ähnlichteuren Windows...

Es kommt also ein bisschen drauf an, was du damit machst und worauf du wert legst.

bergerle 03.02.2015, 23:53

inzwischen gibt es in dem Preisbereich auch Windows-Laptops mit gleicher Leistung und Akkulaufzeit.

Das mit den Lüftern ist aber auch ein zweischneidiges Schwert. Ein Mac ist vielleciht lange recht leise, wird aber auch deutlich heißer, als die meisten anderen Laptops. Ich spreche da aus erfahrung.

1
Gryphius 05.02.2015, 17:38
@bergerle

Klar, aber das schadet ihm ja nicht ;)

Und nein, die Akkulaufzeit ähnlichteurer Windowslaptops werden zwar mit gleicher Laufzeit angegeben, aber spätestens nach nem halben Jahr hat sich das wieder.

0

Überleg dir, was deine Freunde haben. Schätze es ist ein PC mit Windows.

Wenn du dann mal Hilfe brauchst, kannst du schnell welche bekommen.

Kommt drauf an, was Du mit dem Laptop tun willst.

Kommt drauf an wofür man den Laptop gebraucht

Windows!!! Leichter und besser zu bedienen

MacBook ist eher ein bissel komplizierter

Eindeutig Windows weil es mehr Spiele gibt und mehr Leute Win haben.

Was möchtest Du wissen?