Macbook als Schüler im Informatikunterricht nutzen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit einem MacBook (ich empfehle das MacBook Pro, nicht das Air) kannst du alles machen. Du kannst mit Mac OS X programmieren, was auf Windows-PCs nicht funktioniert und um die Krone auszusetzen kannst du dir hier die kostenlose Windows 8.1 Enterprise Version herunterladen. http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/hh699156.aspx

Dann hast du auch noch Windows. Dies solltest du neben Mac oder auf eine VBox installieren.

Ein Macbook ist leicht (Air) und man kann damit schnell arbeiten. Für Normale Office Sachen eignet sich mac OSX perfekt. Mittels Bootcamp kannst du aber auch Windows installieren

Macbooks eignen sich perfekt für das mobile Arbeiten also perfekt für dich. Bootcamp bietet dir zudem die Möglichkeit Windows auf einen Macbook zu verwenden, dadurch hast du absolut keine Nachteile gegenüber jedem anderen Notebook sondern eher Vorteile!

Ein MacBook macht für Dinge im Informatikbereich nichts schwerer. Mir fällt jedenfalls auf Anhieb nichts ein. Wenn natürlich der Horizont eures Lehrers arg beschränkt ist (bei unseren war er es leider...) und er statt mit plattformunabhängiger Software und Sprachen mit solchen arbeitet, die an Windows gebunden sind (Visual Basic, C#, ...) dann wirst du natürlich mit dem Book ein Problem haben. Allerdings ist das auch nicht unlösbar, schließlich kannst du dir als Zweitsystem Windows auf der Kiste installieren.

Offensichtlich wird dort nur mit Windows bzw. mit Windows kompatibler Software gearbeitet,was ich aus verstehen kann,denn nicht jeder kann sich mal eben ein MacBook kaufen und zum seriösen arbeiten braucht man sowas auch nicht.

Wenn's für's Studium wäre hätte ich ja für ein MacBook zugestimmt, aber seit muss man seinen Laptop mit in die Schule nehmen für den Unterricht?

Der unterricht findet doch sicher im Computerraum statt... Wieso nutzt du einfach nicht die Rechner die vorhanden sind? Außerdem sollten wir auchmal wissen welche Software verwendet werden soll ...

MfG

blubediblubblub 25.06.2014, 18:41

Der Unterricht findet im Computerraum statt, jedoch werden wir auch eigene Notebooks brauchen, wieso auch immer. Wir werden hauptsächlich mit MS-Office und OpenOffice arbeiten.

0
BenzFan96 27.06.2014, 01:17
@blubediblubblub

Nun, Excel existiert zwar auch für OS X, ist aber wie alles von Microsoft teuer. Vielleicht lässt sich das ganze ja auch mit Numbers machen, ansonsten vielleicht mit Open Office.

Und wirklich mit einer Programmiersprache arbeiten werdet ihr dann gar nicht im Informatikunterricht?

0

-_- Windows aber auch. Besorge dir eines mit Ubuntu o.ä. Linux-Distributionen!

Windows produziert massig 255.255. Traffic-_- Und langsam ist es und an kann es nur sehr schwer konfigurieren.

Auf einem MacBook kann man genauso gut wie auf jedem anderen System programmieren. Wie sollten den sonst die ganzen Apple-Entwickler programmieren?

Ich würde auch zum MacBook raten, den dort hast du die Wahl ob du für Windows, Linux oder Apple programmieren möchtest. Bei anderen hast du diese Auswahl nicht. Außerdem wird Apple in Zukunft immer wichtiger, da schadet es nicht sich zusätzlich mit OS X auszukennen.

Nutze seit der Schule nur MacBooks und bin damit immer gut gefahren. Ich kann die nur empfehlen.

Apple ist gut fürs arbeiten also ja

Was möchtest Du wissen?