Macbook air oder pro ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gerade, weil Du öfter unterwegs bist, ist für Dich das MacBook air vorzuziehen. Dabei gehe ich davon aus, dass Du meistens WLAN statt Ethernet-Kabel benutzt.

Allerdings ist das MacBook air nicht so gut ausgestattet wie ein MacBook pro. Das MacBook pro hat einfach mehr Power, das ist ja der Grund, warum es mehr Strom gebraucht. Das geht zu Lasten des Akku, der hier schneller leer sein wird als bei der Air-Version.

Der Verkäufer wird Dir zu der Pro-Version geraten haben, weil Du ihm erzählt hast, dass Du viel Video-Bearbeitung und Präsentationen erstellst. Da hat die Pro-Version ihre Vorteile.

Für das Internet sind beide gut gerüstet. Da brauchst Du nicht viel Power.

Da Du Schülerin bist, wirst du nicht so sehr viel Geld zur Verfügung haben. Da rate ich Dir zu einem guten gebrauchten MacBook pro. Das ist wesentlich günstiger als die neuesten MacBooks. Zwar bringt es nicht die volle Leistung eines brandneuen Mac aber das merkt man in aller Regel nicht sehr. Kaufe Dir nur dann einen neuen Mac, wenn Du wirklich genügend Geld dafür hast.

Also, ich hab ein Air, 8GB, i7 superleicht und, je nachdem was man macht, rund 10 Stunden Akku. Ich denke damit könntest auch du glücklich werden.

Hallo!

Zuerst einmal: die Apple-Mitarbeiter verdienen normalerweise nicht am Kauf! Das ist wichtig, damit sie Dir nichts aufbrummen und Du ein tolles Einksuferlebnis hast!

Nun zu den 2 Geräten. Air vs. Pro. Fliegengewicht vs. Arbeitsmaschine. Das MacBook Air macht eine tolle Figur wenn es um iWork geht: Texte mit Pages (vielleicht auch anderer Software) schreiben, Tabellen mit Numbers anlegen und auswerten, die Keynote abspielen (toll mit Fernbedienung, besonders auf dem iPhone!) und vielleicht im Internet rumeiern. Aber wenn du die Sims mit unglaublich schönen Grafikeinstellungen spielen möchtest und die Fotos und Videos mit iLife und den Nachfolgern (oder sogar den Profi-Tools) bearbeiten möchtest klingt das für mich nach einem MacBook Pro! Aber auch mit dem MacBook Air entscheidet man sich für ein super Gerät mit langer Akkulaufzeit, das sehr leicht und dünn ist. Das heißt, ich würde dir ein MacBook Pro empfehlen, aber mit dem Air würdest du auch eine gute Entscheidung treffen!

Also ich würde dir gerne etwas bessers empfehlen, falls das in ordnung ist und es nicht unbedingt Apple sein muss. Weil für viele ist Apple ja eher "muss haben" anstat auf die Werte zu schauen.

Wenn du eins von den beiden unbedingt willst dann nimm am besten das Macbook pro (15 Zoll / ja nicht das 13 Zoll...das ist nicht schlecht, aber es gibt besseres güsntiger.). Das ist einfach besser.

Das Samsung ATIV Book 9 900X3G (K01DE) ist ein Günstiges Spitzen-Ultrabook.

Es wiegt nur 1,1 Kilogramm Schwer. Es bietet zu einem überraschend günstigen Preis die höchste Display-Qualität (1920 x 1080), Spitzen-Verarbeitung, sehr viel Leistung und hohe Mobilität. Die Ausstattung enthält sogar das superschnelle WLAN-ac.

Wenn du noch Schülerin bist, besteht ja immer die Geldfrage. Ein MacBook Air bekommst du schon für unter 1000 Euro, ein Pro ist da schon teurer. Wenn du aber keine aufwendige Bildbearbeitung (Photoshop) oder ähnliches machst reicht ein Air vollkommen aus. Die Akkuleistung ist bei allen Modellen relativ ähnlich. Bei einem Air hast du halt als großer positiver Punkt das wenige Gewicht. Wenn du das perfekte Gesamtpaket willst, nimm ein 13 Zoll Pro ohne Retina Display, die sind auch noch relativ günstig

Wenn es ne Preisfrage wäre würd man sich kein Macbook holen. Ich bin der Meinung lieber einmal 2-3 Euro mehr auszugeben, dafür aber dann auch was für die Zukunft zu besitzen. Man weiß ja nie was man in 3 Jahren oder so mit seinem Macbook vorhat^^

1
@leon216

Ja sicher, aber auch unter den Modellen gibt es preisliche Unterschiede und warum dann mehr ausgeben, wenn man es nicht unbedingt braucht. Man muss das Geld ja nicht unnötig verschleudern ;) Ich besitze auch ein MacBook Pro und wollte damit "in die Zukunft" investieren. Da ich aber jetzt mein Fotografiestudium abgebrochen habe, hätte es schlussendlich auch ein Air oder gleich gar kein Mac getan…, dachte ich danach…aber hergeben würde ich ihn trotzdem nie wieder ;) :D

0

Denke auch das ein besser ausgestattetes MacBook Air noch ausreichend sein dürfte.

Kommt drauf an, welche Performance du beim Videos bearbeiten erwartest..?

Wenn du das Geld hast: MacBook Pro.

Was möchtest Du wissen?