MA seit 14.08.08 beschäftigt. 2 oder 3 Monate Kündigungsfrist? Kann ich zum 15. des Monats kündigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei drei Wochen krank schreist Du schon nach dem MDK und das bei einem MA der seit über fünf Jahren beschäftigt ist?

Der MA ist gegenüber dem AG nicht über die Ursache seiner Arbeitsunfähigkeit auskunftspflichtig. Es gibt viele Krankheiten, die man einem Menschen nicht unbedingt ansieht. Weder Du noch diese "Kunden" werden ein qualifiziertes Urteil über den Gesundheitszustand des MA fällen können und wenn der MDK diese AU bescheinigt, dann wird es wohl so sein.

Zudem würde ich mir mal überlegen, ob man diesem "Hören-Sagen" über Jobsuche und Kündigung glauben soll. Geredet wird oft viel und jeder weiß mehr als der andere. Wenn da wirklich auch etwas dran sein sollte, kann es Dir doch nur recht sein, wenn der AN selbst kündigt. Wenn es sich bei diesem Betrieb nicht gerade um einen Kleinbetrieb handelt, wirst Du wegen dieser AU bestimmt nicht kündigen können.

Außerdem hättest Du als AG nach § 622 Abs. 2 BGB sowieso eine Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Monatsende einzuhalten (wie kommst Du auf einen 15. des Monats?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Laut Kundenaussagen" sind Gerüchte, das hast du nicht gesehen. Außerdem kann es sein, dass die eschwerden eben mit bestimmten Tätigkeiten zusammenhängen. Auch kann man sich wegen einer Krankheit nicht dauerhaft geiseln. Eventuell geht das mit Depressionen einher und da sind die Symptome unterschiedlich. Habt ihr mal ein BEM-Gespräch geführt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?