Lymphödem, zu welchem Facharzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

bei Lymphödem sollte man zum Dermato-Lymphologen gehen, das bedeutet Hautarzt, der sich auf das Lymphsystem spezialisiert hat.

Es gibt verschiedene Formen von Lymphödem. Manche können sogar karzinogen sein, d. h. Krebsgeschwülste "behebergen".

Deine Bekannte sollte so bald wie möglich zum Arzt gehen.

Von DocCheckFlexikon:

1 Definition

Das Lymphödem beschreibt eine dellbare Schwellung der Haut und Unterhaut (Ödem) durch die eingeschränkte Transportkapazität von Lymphgefäßen. 2 ICD-Codes

I89.0: Lymphödem, anderenorts nicht klassifiziert
I97.2: Lymphödem nach Mastektomie
Q82.0: Hereditäres Lymphödem 

3 Einteilung

Lymphödeme kann man in 2 Hauptgruppen unterteilen:

Primäres Lymphödem: Eine anlagebedingte Lymphgefässschädigung, die in der Regel die Beine betrifft.
Sekundäres Lymphödem: Eine erworbene Lymphgefässchädigung, z.B. durch Operation, Bestrahlung, malignen Befall der Lymphgefäße und Lymphknoten, oder entzündliche Veränderungen u.a. durch Erysipel, Lymphangitis, Thrombophlebitis oder parasitär (sog. Elephantiasis). 

4 Pathophysiologie

Als Folge des verminderten Abtransportes von Lymphe kommt es zu einer Ablagerung von Gewebstrümmern und Proteinen im Gewebe. Sie können aufgrund ihrer Grösse nicht in die Blutkapillaren hinübertreten, sondern müssen in den Lymphgefässen abtransportiert werden. Die Proteinablagerung führt zu einer Einsprossung von Fibrozyten und zieht somit eine Bindegewebsneubildung nach sich. Sie wird als Eiweißfibrose bezeichnet und ist an derbem kühlen Gewebe und am Bein an einer verdickten Zehenrückenhaut (sog. positives Stemmer-Zeichen) erkennbar.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist wohl was für internisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?