Lymphknoten und Schilddrüsenknoten seit über einem halben Jahr.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Virenerkrankung, durch die die Drüsen nicht mehr ganz abgeschwollen sind.

Ich habe seit Jahren ein paar immer noch angeschwollene Lymphknoten am Hals unter dem Ohr. Abgeklärt und für normal befunden.

Solange sie nicht größer werden, ist alles im grünen Bereich.

Bei allen anderen Symptomen, vor allem der kurzfristigen Erblindung, würde ich den Arzt wechseln. Kann ja nicht sein, dass Du keine Diagnose bekommen hast, bei so schlimmen Symptomen.

Ich finde es nur komisch, das immer mehr Lymphknoten anschwellen. Seit ein paar Tagen schwellen auch die Lymphknoten an der linken halsseite an. Und da ich schon seit meiner Geburt ziemlich große mandeln habe, fällt mir das schlucken auch immer schwerer und ich verschlucke mich oft.

Bei welchen Ärzten warst du bisher?

Färbst du dir die Haare, bevorzugt in dunklen Farben?

Wurden die Schilddrüsenknoten schon mittels Feinnadelbiopsie untersucht?

Wurden deine Immunglobuline schon einmal untersucht?

Ich habe mir die haare dunkel gefärbt, ja. Aber erst vor ein paar Wochen. Die Lymphknoten sind ja schon vorher angeschwollen. Nein, beide Untersuchungen wurden nicht gemacht. Bisher nur eine sonographie bei der die SD knoten festgestellt wurden. Das was mich so langsam richtig wütend macht, ist das es mir von Tag zu Tag schlechter geht. Und mir einfach nicht geholfen wird. Ich will nur das diese Symptome verschwinden, weil sie mich auch bei meiner Arbeit einschränken. Ich kann oft nicht arbeiten gehen, weil es mir einfach nur besch***** geht. Manchmal könnte ich sogar losheulen weil ich einfach nicht weiß, was mit mir nicht in Ordnung ist.

0

Ich war bei verschiedenen Ärzten. Hals Nasen Ohren Arzt, Ärzte für allgemein Medizin, zur sonographie im Krankenhaus, wieder bei meinem Hausarzt

0
@Miwii

Der Hausarzt ist der Schlüssel zu allem! Wechsel mal den Arzt, vielleicht mußt du auch noch 2 Mal wechseln, bis sich einer wirklich kümmert.

Ich weiß nicht, wie alt du bist, ich bin 40 Jahre alt und wenn ich mich schlecht behandelt fühle, mache ich einen Aufstand, gehe und suche nach jemandem, der mir hilft. Ein Arzt ist nichts besseres, als ich auch. Ein Arzt hat entweder Kompetenz, oder er hat sie nicht. Hat er sie nicht, such ich einen, der sie hat.

Frage im Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis rum, wo die Menschen hingehen und wo sie zufrieden mit der Behandlung sind!

0

Verlasse dich am besten auf deine Ärzte, die wissen bestimmt was zu tun ist. Das ist besser, als wenn dir hier jetzt jemand eine Antwort gibt, die dich vielleicht noch ängstlicher macht, als du schon bist. Such dir doch mal einen guten Spezialisten, vor allem wegen deinen Knoten auf den Schilddrüsen, das muß auf alle Fälle behandelt werden. Bestimmt gehts dir danach auch wieder besser.

Dann geh bitte noch zu einem fünften Arzt ..

Was möchtest Du wissen?