Lymphknoten geschwollen und Nachtschweiß, normale virale Infektion?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der einzige Patient der schlimmer ist als jemand der alles besser weiß, ist der ein Patient der Google nutzt.

Es ist eine sehr sehr schlecht Sache Google bei Symptomen oder Diagnosen zu nutzen. Gewöhnen dir so etwas gar nicht erst an. Ich gehe mal davon aus das du ein fach jung bist und nicht viel Erfahrung mit Krankheit und Gesundheit gemacht hast.

Viren sind Krankheitserreger die Millionen Fach in der Natur vorkommen und ähnlich wie Bakterien zu verschiedenen Erkrankungen führen können. HIV ist einer der Erkrankungen, aber auch Grippe, herpes und und und ...

Mach dir keine sorgen, es wird schon wieder werden ;)

"Dr. Google" hat nicht Medizin studiert. Dein Arzt schon.

Meinst du nicht, wenn Google immer Recht hätte, würden unsere Politiker nicht sofort alle Ärzte abschaffen? Käme billiger fürs Gesundheitssystem - die Patienten würden sich selbst diagnostizieren und behandeln.

Na ja, nach einer gewissen Zeit sollten deine Krankheitssymptome verschwunden und die Lymphknoten wieder abgeschwollen sein. Wenn die Heilung lange auf sich warten lässt, dann solltest du der Sache schon nachgehen.

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/lymphome/symptome-diagnostik.php

HIV? Wenn du (ungewöhnlich) häufig an Infektionen, oder vielleicht sogar häufiger an Gürtelrose leidest, dann könnte es ernst sein.

Hör auf zu googeln und vertraue der Aussage deines Arztes. 

> Hab die Symptome in Google eingegeben und dann kam sowas wie HIV.

Man gibt keine Symptome in Google ein, es kommt immer HIV (AIDS) oder Krebs aus.

Aber es könnte eine Infektion sein - hit your doctor up.

Was möchtest Du wissen?