Lymphknoten entfernen, wann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geschwollene Lymphknoten sind ein Zeichen dafür, daß der Körper gegen eine Erkrankung kämpft, die durch Erreger verursacht wird. Deshalb und weil dein Arzt davon ausgegangen ist, daß es eine bakterielle Infektion ist, hast du Antibiotika bekommen.

Was genau wurde denn diagnostiziert? Wäre eine zweite Meinung nicht mal angebracht? Die Dauerverwendung von Antibiotika macht es ja nicht besser, geschweige denn gut.

Herausoperiert werden Lymphknoten nur bei Befall von Krebs. Ansonsten bleiben die dort, wo sie hingehören, weil sie der wichtigste Teil des Immunsystems sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wasistdasdennn
19.01.2016, 23:55

Er sagte immer nur das die Lymphknoten entzündet und angeschwollen sind. Ich war auch schon beim Ultraschall machen lassen von den Lymphknoten , (was mir etwas komisch vor kam) sie meinten aber es sei alles ok. Und wenn die Lymphknoten mal wieder entzündet sind hab ich das immer in Begleitung von Fiebergefühl, Schüttelfrost und Übelkeit. Das scheint ja aber normal zu sein. (:

0

also wenn du keine lymphknoten hättest, wäre das ziemlich schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Beispiel wenn sie vom Krebs befallen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thaliasp
19.01.2016, 23:31

Beispiel Brustkrebs, da kann es sein dass Lymphknoten in der Achselhöhle befallen sind.

0

Was möchtest Du wissen?