Lymphknoten am Halswirbel geschwollen - Kopfschmerzen

4 Antworten

Also ganz ehrlich, innerhalb eines Jahres kann ne Menge passieren.......und angeschwollene Lymphknoten sind immer ein Warnsignal. Also geh besser zum Arzt. Wir können hier keine zuverlässige Auskunft geben.

Gute Besserung

Also wenn deine Lymphknoten am Halswirbel geschwollen sind dann ist das ein Zeichen das in dem Umfeld von den Lymphknoten eine Entzündung befindet. Du müsstest eventuell doch noch ein MRT oder andere Untersuchungen machen lassen. Denn innnerhalb eines Jahres kann vieles vorkommen gesundheitlich.

Lymphknoten am Hals hinten? - Guck dir die Anatomie des Menschen mal bei Google an.

Sieht man im MRT jede Erkrankung des Kopfes die zu starken Kopfschmerzen führen kann?

Hallo,

es wäre toll, wenn ich möglichst viele Antworten auf diese Frage bekommen könnte:

Können starke Kopfschmerzen durch eine Erkrankung im Kopf bedingt sein, die man im MRT nicht sieht?

Sieht man eine Meningitis, Enzephalitis, Enzephalomeningitis, Enzephalomyelitis oder jegliche andere Erkrankungen des Kopfes die zu länger anhaltenden starken Kopfschmerzen führen können, in jedem Fall im MRT vom Kopf sehen?

Danke!

...zur Frage

Geschwollene Lymphknoten, woran liegt das?

Seit Mitte März ist mein rechter Lymphknoten am Hals geschwollen. Ich war bei 2 Allgemeinärzten, die meinten aber dass das harmlos wäre und die Schwellung zurückgehen sollte. Der Lymphknoten ist jetzt immer noch geschwollen, weh tut er nicht. Jetzt habe ich hinter meinem rechten Ohr 2 Knubbel bemerkt, die recht hart sind und weh tun die auch nicht. Chronische Erkrankungen habe ich nicht, aber mich plagt die Müdigkeit seit Wochen und hin und wieder 39 Grad Fieber. Hatte das von euch jemand schon mal? Wenn ja, was ist das Bzw woran kann das liegen? Und welchen Arzt würdet ihr empfehlen, weil mit meinem Hausarzt komme ich nicht weiter.

...zur Frage

Gesundheit: Lymphknoten seit über acht Wochen geschwollen?

Hallo Community
Vorneweg: Ich war bereits beim Arzt und bin bald wieder beim Arzt.

Wie oben bereits erwähnt, sind meine Lymphknoten seit über zwei Monaten!! geschwollen.

Außerdem habe ich immer häufiger Kopfschmerzen im Schläfenbereich. Die Schläfenadern sind zudem besonders stark ausgeprägt.

Dazu kommen immer wiederkehrende stechende Schmerzen in Arm/Hand und Beinen.

Ich bin auch relativ schlapp, habe ein übersteigertes Bedürfnis nach Schlaf in der Mittagszeit und meine Nase läuft immer mal wieder ein wenig, auch Niesattacken habe ich etwa einmal am Tag. Erkältet bin ich nicht.

Merkwürdiger Weise sind die Schmerzen etwas linkslastig, das heißt Schwellung der Lymphknoten sowie Arm- und Kopfschmerzen sind auf der linken Körperhälfte ausgeprägter.

Ein Bluttest vor zwei Wochen konnte schlimme Verdächtige wie Hepatitis und HIV ausschließen.

Ich habe in einer Woche einen weiteren Arzttermin, möchte aber mal die Community fragen ob jemand ähnliche Symptome hatte/hat und wie die Diagnose dazu lautet. Vor allem die Schwellung der Lymphknoten seit fast zweieinhalb Monaten und die stechenden Kopf- und Gliederschmerzen sind außergewöhnlich und bereiten mir große Ungewissheit und Sorgen.

...zur Frage

Angst! HIV-Symthome oder was? bitte helft mir

hi lieber leser,

gleich zu mir, vor ca. 6 wochen war ich in ffm feiern bin aber dummerweise weil ich mit den falschen leuten weg war noch ins rotlichtviertel abgedriftet :-( .... naja auf jedenfall war ich bei einer im zimmer ist aber nichts passiert da ich zu betrunken war.

am nächstem morgen entdeckte ich an meiner hand zwei wunden, die ich mir einen tag vor der feiernacht bei der arbeit zugezogen hatte ( tiefe wunden trocken, eine leicht genässend, ca. 35 stunden vor risikokontakt zugezogen). nun bin ich mir nicht ganz sicher aber habe sie im schritt berüht. sofort ging ein rotes licht in meinem kopf an und ich googelte symtome.

so nun mache ich schon seit 6 wochen die reinste hölle durch. in der ersten woche waren es nur schuld und angstgefühle. zweite woche schwindel und panische angst kopfschmerzen. so in der dritten woche dann angeschwollener lyphknoten hinter dem rechtem ohr. nach 2 einhalb wochen halsentzündung...... nach drei wochen bin ich dann zum arzt da ich nicht mehr in der lage war zu arbeiten, weil ich an nichts mehr anderes denken konnte, hatte einen nervenzusammenbruch. nach drei wochen wurde der test gemacht, der war negativ. mein artz meinte der sei 100%ig sicher. nun habe ich im internet schon gelesen das der frühstens nach 6 wochen sicher ist.

jetzt sind 6woche vergangen rechter lymphknoten immernoch geschwollen und hals immernoch entzündet. sind das klare symthome für eine hiv infektion? oder braucht so eine halsentzündung etwas länger? bitte helft mir meine lebensqualität tut sehr darunter leiden, hatte lange keinen tag mehr ohne sorgen und positiven gefühlen. meine freunde, arbeitskollegen und familie merken es schon das was nicht mit mir stimmt, und habe mich dadurch bei leuten im freundeskreis schon ausgegrenzt die sagen dann ich soll wieder kommen wenn ich wieder normal bin. aber kann nix dagegen machen das thema blockiert mich total.

...zur Frage

Halswirbel falsch eingerenkt?

Gestern war ich beim Orthopäden,da ich schon seit Tagen Kopfschmerzen hatte.Gestern bekam ich zusätzlich Schmerzen in den linken Arm mit Kribbeln in der Hand.Er renkte mir die Halswirbel ein.Es krachte ziemlich oben.Gestern war auch alles o.k.Nur merkte ich heut nacht schon,wenn ich den Kopf drehte,das mir schwindelig wurde.So ist das Gefühl auch jetzt.Kann es vom Einrenken kommen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?