Denkt ihr das hat was mit Lymphdrüsenkrebs zu tun und wann sollte ich zum Arzt gehen ?

4 Antworten

Hallo.

Es muss nichts sein, versetz dich also bitte nicht zusätzlich  in Panik.

Sicherheitshalber solltest du jedoch trotzdem zum Arzt geben. Sicher ist sicher. Und damit ist auch nicht zu Spaßen.

Jucken dir ohne Grund die Arme? Bist du dauererschöpft auch wenn du früh schlafen gehst? So War es bei mir damals. Ansonsten wäre auch noch starkes nächtliches schwitzen  ein Symptome für diese Krankheit. 

Die Symptome müssen nicht alle zutreffen damit du diese Krankheit  hast und du musst die Krankheit nicht haben nur weil alle Symptome  zutreffen. 

Rede mit deinen Arzt darüber. Er weiß dir zu helfen. 

Die Lymphknoten schwellen bei uns schon an,wenn wir nur einen grippalen Infekt haben und Du hattest eine Venenentzündung. Die haben Dir doch Blut abgenommen, wäre da bei der Auszählung der Blutkörperchen etwas Auffälliges festgestellt worden, hätten die Dich schon längst informiert. Du hast bestimmt keinen Lymphknotenkrebs, mache Dich mal nicht so verrückt. Ich habe derzeit eine Bizepsentzündung, meine Lymphknoten in der entsprechenden Armbeuge sind dauerhaft geschwollen - ist ganz normal. Wenn Du Dir große Sorgen machst, gehe vorsorglich zum Arzt, dann brauchst Du Dich nicht weiter mit solchen Gedanken herumquälen. lg Lilo

Also als erstes, welcher Lymphknoten ist angeschwollen? Du hast mehrere Davon und an unterschiedlichen Stellen am Körper. Das Lymphknoten ab und an anschwellen und auch wieder abschwellen ist mehr als normal und auch nichts beunruhigendes. Vielleicht liegt die Abnahme deines Gewichtes auch an anderen Gründen. Wenn du aber sicher sein möchtest geh zum Arzt

Wurdest du auch am linken Arm operiert? Wenn ja ist da der Bezug zu suchen. Wenn nein ist auch nicht tragisch dann brütest du eben einen anderen Infekt aus. Wie gesagt um deine Ängste aus dem Weg zu räumen geh am besten zum Arzt

0

Angst vor Frauenarzt, Krebsangst?

Hallo, ich bin fast 19 und habe morgen endlich mal meinen ersten Termin bei Frauenarzt, vor dem ich mich lange gedrückt hab. Jetzt hab ich heute morgen beim duschen gemerkt,dass in meiner rechten Brust so ein Knotending ist und dass die rechte Seite viel knotiger ist als die linke. Ich hab solche Angst vor morgen, dass er da was findet und es was bösartiges ist. Außerdem hab ich Angst das er vllt beim Abstrich was findet, das ich schon längst hätte hingehen sollen. Hatte da mal jemand ähnliche Probleme?

...zur Frage

Gesundheit: Waren eure Lymphknoten schon einmal geschwollen, ohne dass sich dann eine Krankheit entwickelt hat?

Soweit ich weiß, Schwellen die Lymphknoten an, wenn eine für den Körper neue Krankheit Auftritt.
Können die Lymphknoten aber auch ohne ernste Krankheit anschwellen?

...zur Frage

Braune Stücke in der Spucke (Speichel)?

Hallo Zusammen,

ich bin 21 (m) und sehr starker Raucher (2 Schachteln am Tag). Mein Ziel ist es mit dem Rauchen aufzuhören und habe mir auch schon professionelle Hilfe genommen, jetzt muss geschaut werden, was ich am Besten mache. Vielleicht habt ihr auch eine Idee?

Seit ein paar Wochen habe ich tagsüber vorallem morgens leicht braune Spucke und braune "Fetzten" drin :( Jetzt mache ich mir Gedanken ob es schon etwas schlimmes ist oder einfach der Teer, der sich von der Lunge löst. An sich beim Atmen habe ich wenig Probleme, nur wenn ich tief einatme manchmal ein brummen in der Lunge. :( Husten eigentlich keinen!

Ich weiß das ich aufhören muss und bin auf dem Besten Weg mit einer Therapie dahin!

Nur was könnte das sein? :(

Liebe Grüße!

...zur Frage

Meine Mama todkrank, wie geht man mit sowas um?

Hallo Leute,

Bei meiner Mama ist im Dezember festgestellt worden, dass sie nach 3 (!) Krebserkrankungen nun Metastasen hat.. in der Leber, den Knochen sowie der Pleura. Es besteht keine Hoffnung auf Heilung. Nur wenige Tage vor der Diagnose ist mein Großvater verstorben und nur 4 wochen davor, verstarb auch der Vater meiner Mutter an den Folgen des Krebses. Ich leide nun unter starken Angststörungen. Ich denke viel über das Sterben und Tod sein nach. Wenn ich daran denke, packt mich die Angst und ich spüre wie Machtlos ich bin. Ich habe außerdem eine hypochondrische Störung entwickelt. Soll heißen, bei minimalen Veränderungen im Körper oder kleinsten Schmerzen, gehe ich direkt davon aus, an schlimmen Krankheit erkrankt zu sein (ALS, MS, tödlicher Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt...). Und umso weiter ich mich über diese Krankheiten informiere um so stärker werden die Symptome, welche real sind! Ich habe jetzt über 4 Wochen in Stechen in der Brust gehabt, hatte schwache kraftlose Beine und litt unter Übelkeit. Die Wahrscheinlichkeit an einer tödlichen Krankheit erkrankt zu sein ist minimal, da ich erst 20 Jahre alt bin. Aber ich bilde mir eben (so wie das bei Angststörungen eben ist) ein, dass es ja andererseits leider auch mir passieren könnte... Meine HA meinte, diese Beschwerden kämen wohl von meiner Angststörung, die wirklich sehr ausgeprägt ist.

Hat da jemand Erfahrungen & kann mich diesbezüglich etwas beruhigen?

Danke :) Habt einen schönen Frühlingstag!

...zur Frage

Schmerzen im Unterkiefer, auf Lymphknoten höhe?

Ich hab plötzlich Druckschmerz im Unterkiefer, ungefähr auf Höhe der Lymphknoten Rechts. Geschwollen ist aber nichts... Termin beim Kieferorthopäden bekomm ich so schnell nich. Kanns sein das die Knoten erst noch anschwellen?

...zur Frage

Wann ist ein Lymphknoten geschwollen und wann nicht?

Ab wann würde man einen Lymphknoten als geschwollen sehen und wann nicht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?