Luzides Träumen- kann ich darin lernen :D?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal: Lernen im Traum - ja, das geht. Bekannt sind Einzelergebnisse und Studien von Sportlern - hier geht es also um motorische Abfolgen, die geübt werden. Redner üben aber auch Vorträge - das geht mehr in deine Richtung. Auch vom Vokabellernen habe ich schon gelesen.

Ich sehe ein paar Schwierigkeiten:

1) Nur weil du bewusst träumst (was normalerweise unbewust/ nicht ich-bewusst) ist, heißt das nicht, dass dir das Gelesene (unbewusste) frei und einfach zugänglich ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass du Techniken entwickeln kannst, wie du in diesen Zustand da dran kommst. Vielleicht überlegst du dir beim Lesen eine räumliche Struktur, in der du Gelesenes positionierst und die du im Klartraum durchschreiten kannst.

2) Die Klarheit ist selten beim Maximum, es gibt abgestufte Luzidität. Das bedeutet, dass Konzentration, Gedächtnis, Logik etc. auch eingeschränkt sind, was das Abrufen und Verarbeiten von Inhalten erschwert.

3) Lesen ist eine große Schwierigkeit. Buchstaben werden simuliert, führen oft ein Eigenleben - als Repräsentation von Lerninhalten eignen sich vielleicht Symbole oder akustische Worterinnerungen besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldsaw
05.07.2011, 20:06

Danke ! Sehr gute Antwort. Könntest du mir die Quellen der Studien nennen ? Wäre sehr hilfreich!

0

Diese Art des Lernens funktioniert nicht. Du kannst deine Psyche auf diese Art bis zu einem gewissen Grad beeinflussen, aber inhaltliches Lernen klappt im Schlaf nicht.

Und noch etwas, eigentlich einleuchtendes: Lernen strengt an und macht müde. Nun stell dir vor, du lerntest noch im Schlaf - der Schlaf wäre damit in seiner Funktion ad absurdum geführt und nach 3-4 Tagen wärst du ein Wrack - psychisch und physisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldsaw
05.07.2011, 00:49

Ich würde ja nicht direkt lernen sonder wiederholen. Ich schaus mir an und schreib es auf? Dann würde es doch eher "im Kopf" bleiben?

0
Kommentar von sventheman
05.07.2011, 02:26

Und noch etwas, eigentlich einleuchtendes: Lernen strengt an und macht müde. Nun stell dir vor, du lerntest noch im Schlaf - der Schlaf wäre damit in seiner Funktion ad absurdum geführt und nach 3-4 Tagen wärst du ein Wrack - psychisch und physisch.

darf ich das in Foren zitieren, in denen die Wracks jede Nacht klarträumen? nur so als Erheiterung?

hier Beispiele von Lernenden: http://www.youtube.com/watch?v=U0JFSWQ6uIU

0

Hmm ... wenn du in deinen Klarträumen reale Bücher lesen kannst, dann ginge das sicher.

So aber gilt: Hirn einschalten ... ja, in jedem möglichen Wortsinn!^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCo
05.07.2011, 00:46

darauf ein AMEN!

0
Kommentar von sventheman
05.07.2011, 14:15

Aber eigentlich ist es nach ein paar mal lernen im Unterbewusstsein, nicht?

Es geht um vorher im Wachzustand Gelesenes!

auch bei Antworten gilt:

Hirn einschalten ...

0

Was möchtest Du wissen?