Luzides Träumen - geht das wirklich oder bloß esotherisches Gefasel?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Es geht.

  1. Ich habe es gelernt, nachdem ich Prof. Paul Tholeys Buch "Schöpferisch Träumen" gelesen habe. Nach ca. 3 Wochen Üben kam mein erster Klartraum

  2. Es gibt einige Portale, bei denen sogenannten peer-reviewed veröffentlichte wissenschaftliche Studien veröffentlicht werden, z.B. die Pubmed. Wenn du in der Pubmed was findest, dann kannst du dir ziemlich sicher sein, dass es Hanf und Fuß hat: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Lucid+dreaming

Hanf und Fuß. 😂 sorry, aber der ist gut... 😂

Ich weiß, dass luzides träumen nix mit kiffen zutun hat und trotzdem komm ich da grad nicht drüber... 😂

6

Ja, aber nicht immer und nicht bei jedem.

3D im Kino funktioniert auch, aber eben nicht bei jedem. Es gibt welche, die können diesen 3D Effekt nicht wahrnehmen. Genauso gibt es Leute die das mit dem luziden Träumen nicht können.

Zudem erfordert es Disziplin und Konzentrationsfähigkeit. Mir ist es zu anstrengend immer Tagebuch zu führen und mich beim Einschlafen autosuggestiv zu beeinflussen.

Ich habe es probiert und das Ergebnis war, dass ich nicht entspannt war und ganz schlecht eingeschlafen bin. Ich hatte aber in der Vergangenheit schon Träume, in denen mir bewusst war, dass ich träume. Ich konnte sie zwar nicht steuern, aber es entspannt schon einmal ungemein, wenn man weiß, dass man träumt und es egal ist was passiert.

Ich möchte hier erwähnen, dass ich diesem ganzen Esoterik Kram auch sehr ablehnend gegenüber stehe, aber man kann seine Augen nicht vor der Realität verschließen, selbst dann, wenn man sie selbst so nicht erleben kann, wie ein Mensch, der, wie in meinem Eingansbeispiel kein 3D im Kino sehen kann. Es wäre ziemlich dumm von diesem Menschen zu sagen "3D im Kino existiert nicht, weil ich es nicht sehen kann.".

Es gibt dazu wissenschaftliche Arbeiten. Hier http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=lucid%20dreaming findest du 51 wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit diesem Thema befassen und alle kommen zu dem Ergebnis, dass es luzides Träumen gibt. Die labbern nicht einfach dumm rum. Das sind Wissenschaftler an anerkannten Instituten und die haben MRT, CT, EEG etc. Untersuchungen gemacht und dabei eindeutig festgestellt, dass es so etwas gibt. Bevor ein Artikel auf Pubmed veröffentlicht wird, wird die Arbeit übrigens von anderen (zufällig ausgewählten) Wissenschaftlern des gleichen Fachbereiches gelesen und auf die angewendeten wissenschaftlichen Methoden untersucht. Das bedeutet nicht zwingend (aber meistens schon), dass die Schlussfolgerungen der Arbeiten richtig sein müssen, aber es bedeutet, dass es sich nicht einfach um Dummlabberer handelt. Es handelt sich dabei also nicht um Traumforscher (oder andere Fantasietitel) sondern größtenteils um Neurologen und Psychologen.

Es geht. Ich habe es mir mal antrainieren wollen (jeden Tag ist das hier ein Traum oder die Realität denken bis einem der Satz in Fleisch und Blut übergegangen ist grau denken) aber dazu hatte ich nicht genug Ausdauer. Jetzt vor kurzem habe ich einen Roman gelesen, worum es unter anderem um das Träumen ging. Bin also mit dem Gedanken ums Träumen eingeschlafen und habe davon geträumt wie ich auf einer Raststätte meinen Fernbus verpasst hätte. Zsm. mit meiner Mutter und irgendeinem Typen. Dabei wurde mir bewusst das ich träume und habe mir Gedanken darum gemacht ob ich den Bus zurückfahren lasse oder ihn irgendwie verfolge, sodass meine Mutter keine Fragen über die Rückkehr des Busses stellt. Danach ist mir der Traum irgendwie wieder entglitten und ich erinner mich nur noch an die Verfolgungsjagt die in einem Autorennen endete... Schlussfolgerrung: Es geht, aber mir hat es bisher noch nicht so viel gebracht :D Außerdem ist es manchmal an Träume ja gerade so schön das man denkt es wäre Realität.

Es ist auf jeden Fall möglich die Wahrscheinlichkeit für einen luziden Traum zu erhöhen. Dazu musst du ein Traumtagebuch führen um deine Träume festzuhalten und um ein besseres Gespür dafür zu entwickeln.

Es geht auf alle Fälle!

Tipp von emoscreamo emoscreamo Fragant 10.05.2012 - 7:35

Das Klarträumen ist ein recht gut erforschtes Phänomen, indem es darum geht, während des Traumschlafs zu merken, dass man gerade träumt. Es gibt viele interessante Bücher zum Thema, etwa von Dr. Daniel Erlacher (Anleitung zum Klarträumen) oder Prof. Paul Tholey (Schöpferisch Träumen) und es gibt auch viele gute kostenlose Anleitungen im Netz, etwa das Klartaum-Wiki.de oder das klartraumforum.de

Um einen bewussten Traum zu erreichen gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder stellt man im Traum fest, dass man gerade träumt oder man geht bewusst in den Traum.

Die meisten Anfänger wählen die erste Methode: sie fragen sich täglich mehrmals ernsthaft, ob sie gerade träumen und überprüfen das, etwa indem sie ihre Finger zählen. Im Traum hat man nämlich häufig nicht 5 Finger oder verzählt sich dauernd. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit nimmt man die Angewohnheit, die Realität kritisch zu hinterfragen mit in den Traum.

Oder man geht gleich bewusst in den Traum. Das wird meistens von fortgeschrittenen Träumern angewendet: Dafür sollte man aber erstmal 6 Stunden geschlafen haben und dann etwa eine halbe Stunde wachgewesen sein. Dann legt man sich wieder hin und entspannt seinen Körper und beobachtet ihn beim Einschlafen. Es ist ganz witzig zu sehen, wie der Körper so nach und nach einschläft und man zu träumen beginnt. Manchmal spürt man eine Schaukelbewegung oder der Körper beginnt zu kribbeln und man beginnt, Bilder vor den geschlossenen Augen zu sehen. Die sollte man einfach entspannt beobachten, das ist ein Kniff, den man mit der Zeit rausbekommt.

Die Bilder werden dann immer intensiver und werden zu filmähnlichen Streifen und irgendwann bemerkt man, dass man sich schon komplett im Traum befindet. Jetzt kann man langsam anfangen, selbstständig zu agieren. Die meisten Leute fliegen im Traum.

Sehr gute Infos findet man wie gesagt im www.klartraumforum.de

Ich finds auch super, probiere es, und es hat einmal tatsächlich geklappt. Leider war ich vor Freude so außer Häuschen, dass ich aufgewacht bin.

Eine Freundin von mir, die sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt hat mir auch von einem luziden Traum erzählt, der allerdings erst nach langer Zeit der Übung eintrat.

Und eine andere Freundin hat mir erklärt, dass für sie jeder Traum so ist, sie weiß, dass sie träumt, aber kann nciht tun und empfindet dies eher als unangenehm.

Ich finde Klarträumen unglaublich faszinierend, ich denke, wenn man genug Übung hat etc., dann klappt es.

Übrigens: Ich mache meine Realitychecks immer durch Fingerzählen. In besagtem Traum habe ich auf meine Armbanduhr geschaut, welche völlig verrückt spielte. Dabei trage ich nie Armbanduhren!

Luzides Träumen oder auch Klarträumen ist wirklich möglich! Es ist Wissenschaftlich bewiesen und ich habe auch ein wenig Erfahrung damit gemacht! :) Ich hatte z.B. schon bevor ich irgendwas über Klarträumen wusste einen Halbklartraum. Als ich mich dann irgendwann mehr damit beschäftigt habe, habe ich sogar vorgetäuschte Klarträume gehabt. Das sind Träume wo du das Gefühl hast das du die Kontrolle über dein Traum hast, aber es kommt dir nur so vor. In echt ist es, aber nur sowas wie ein Halbklartraum. Halbklarträume sind Träume wo du weißt das du Träumst, aber du kannst dein Traum nicht kontrollieren. Du kannst aber durch Übungen und Techniken wirklich lernen dein Traum zu kontrollieren! :)

Ich persönlich würde mir nicht gerne nehmen lassen, was mir meine Seele zu sagen hat. "Satan" sitz einem schon tagsüber auf der Schulter und flüstern einem ständig etwas ins Ohr. Verstümmel dein Gottesorgan nicht, sondern höre zu.

Wie jetzt?

0
@NiobNiob

Diese Stimme (auch Schweinehund genannt) kann einem das Leben versauen, wenn du nicht nach Herzem lebst. Schon mal eine Sache "schöngeredet" und beim nächsten Mal festgestellt, dass es doch nicht schön ist (was auch immer). Wenn der Kopf Entscheidungen trifft, wird es immer ein "Hätte ich mal" im Leben bei dir geben. Wenn du diese Stimme in deine Träume holst, tust du dir keinen Gefallen. Diese Stimme bläht nur dein Selbst auf. Das Traumland ist das Land der Wahrheit. Hier verzerrt dir normalerweise dein "Ich" nicht die Wahrnehmung.

2
@PudiPayne

Ich bin kein Bibelprediger. Siehe es einfach nur in einem übertragenen Sinne.

2
@PudiPayne

Ich habe deine Sprache nicht gesprochen, vielleicht verstehst du mich so besser: Du versprichst dir offensichtlich davon etwas. Einen Nutzen. Ich hatte seid meiner Kindheit extreme Albträume (35 Jahre lang), bis ich erkannte, dass die Symbolik meiner Träume auf meine Eltern zeigten. Ich habe mit ihnen gebrochen. Als dank durfte ich meine Träume noch einmal durchleben - nur das ich diesmal als Sieger hervorging. Angst macht schwer. In dieser Zeit hatte ich das Gefühl, beim Laufen nicht den Boden zu berühren. In der Zeit davor, sagte mir immer eine Stimme: "das sind doch deine Eltern, du musst sie respektieren, du musst sie zu Weihnachten einladen, du darfst nicht mit ihnen brechen..." Während meine Träume etwas anderes sagten. Darum sind meine Träume für mich heilig und darum spreche ich von "Satan" und dem "göttlichen Organ". Im wachen Zustand hatte mich die "Stimme" krank gehalten... Mache so etwas mystisches nicht zu einem Instrument!

2

Das hat absolut nichts mit Esoterik zu tun. Wieso sollte es auch, es findet ja bloß im Kopf statt und da drin kann alles "echt" sein :) Ist ja nichts anderes, als dass man sich des Traums bewusst ist und ihn steuert. Wenn man tagträumt, kann man seine Vorstellungen doch auch steuern. Was ist daran Esoterik...?

JA, es geht auf jeden Fall, ich habe es selbst schon erlebt.

Es ist gar nicht so schwer, wenn man es erstmal erlernt/geübt hat:

Du weißt, dass du träumst, da du einen Realitätscheck (RC) gemacht hast, egal ob bewusst oder unbewusst (manche Menschen können es von Geburt an).

Gerade Klarträumer (Menschen, die luzid träumen) verwenden diese Methode, um ihr Bewusstsein im Traum zu erlangen. So kann der Träumende sogar seinen Traum bewusst steuern. Wenn du willst, kannst du versuchen dies zu trainieren, sodass auch du irgendwann fähig bist, deine eigenen Träume zu gestalten. (mehr dazu auf: http://traum-welt.org/kurs.html )

MfG Len98

Als Kind habe ich auf diese Weise Alpträume bekämpft. Wenn man es bewusst immer und immer wieder übt, kann man fliegen und richtige Dialoge mit geliebten Menschen halten.

Ja, das geht und du kannst es auch lernen oder entdecken. Fortgeschrittene Meditation wird dich auch dorthin bringen, in das Absolute, das immer waehrende Bewusstsein, welches auch im Schlaf bewusst ist, d. h. es erkennt, das es traeumt oder tiefschlaeft und hat eine Ahnung davon. Wenn im Traum erwachst, dann kannst du volle Kontrolle ueber deinen Traum bekommen, d.h. ihn lenken und dann deine Wuensche erfuellen. Letztlich ist alles eine Illusion, ob Traum oder Wirklichkeit, es dient dir nur dazu, um ins Heim zu kommen. Alles Gute und suesse Traeume!

Hey also das ist eine richtig witzige Sache, du guckst tagsüber immer wieder auf deine Hände, betrachte sie. Guck auch oft auf deine Uhr (mit Ziffernblatt). Kneif dich auch ab und an in den Arm wenn du auf deine Hände geguckt hast. Irgendwann wirst du im Traum träumen das du dir auf die Hände guckst, aber Hände sehen im Traum tatsächlich nie aus wie Hände. Zum Beispiel sind sie zu groß, oder wellig. Auch Uhren funktionieren im Traum nie. Sie gehen immer falsch. Zur überprüfung wirst du dich im traum kneifen- und es wird nicht weh tun. Indem Moment indem du weißt das du träumst, wirst du vermutlich aus dem Traum gekickt, weil dieses Gefühl einfach mächtig ist. Je öfter du es machst, desto besser klappt es. =)

Genau, im Traum hat man meistens zu viele oder zu wenige Finger :)

3
@nurheutehier

XD gut, dass es nur ein Traum war... oder ist es vielleicht die Realität...? Mysteriös, mysteriös

2

Da Träume überhaupt nur wahrgenommen werden, wenn sie bei erwachendem Bewusstsein ablaufen, ist es einleuchtend, dass sie um so klarer erlebt werden, als sie dem Wachzustand nahe kommen. Die meisten Träume haben Menschen, die sich nach dem ersten Aufwachen noch einmal in die Kissen wühlen. Man macht das gerne,wenn es sich dabei schön träumen lässt.

Es kommt bei mir gelegentlich vor, dass mir im Traum bewusst wird, dass ich träume. Scheint so eine Art Schutzmechanismus zu sein.

Ich kann aber nicht träumen, was ich will. Mag aber sein, dass andere das hinkriegen...

Ich hab das auch schon ein paar Mal geschafft, allerdings klappt es noch nicht so so gut, wie ich es mir wünschen würde.

Luzides Träumen ist mittlerweile schon wissenschaftlich erwiesen worden. :)

Das geht auf jeden Fall, selbst schon erlebt.

Das geht wirklich.

Da es dazu, aus westlicher Sicht, zu wenig Studien gibt, wird es als esotherisches Gefasel abgetan. Wie alles, was man sich erst mal nicht erklären kann.

Da es dazu, aus westlicher Sicht, zu wenig Studien gibt

Ich weiß nicht, warum sowas hier immer wieder behauptet wird - es sind hier so viele Studien verlinkt worden (nur ein kleiner Teil der letzten Jahrzehnte) und gerade in den letzten Jahren passiert so viel. (Zum Beispiel Klartraum neuerdings auf Knopfdruck möglich, wie Mitte Mai diesen Jahres veröffentlicht wurde)

Einen kleinen Einblick in die aktuelle Forschung, der auch für Laien nicht zu anspruchsvoll ist, findet man in der Arte Doku "Kopfkino - die unbekannte Welt der Klarträumer (vom 02.01.2014)".

Und man kann es sich auch ganz gut und einfach erklären (und durch Messungen bestätigen) - ich habe das kurze itt schon mal gepostet:

Das Stirnhirn, auch frontaler Cortex genannt, ist für die kritische Bewertung von Geschehnissen zuständig. Normalerweise ist es im Schlaf weitgehend inaktiv. Daher sind wir gar nicht dazu in der Lage, die Erlebnisse im Traum zu hinterfragen. Bei Klarträumen ist das anders: Das Stirnhirn ist dabei deutlich aktiver. In den anderen Hirnbereichen ändert sich gegenüber "normalen" Träumen dagegen nichts. "Es ist, als wäre ein Teil des Gehirns plötzlich ein wenig wacher, während der Rest weiter schläft", sagt die Privatdozentin.

Quelle: http://www.vedamagazin.de/news/869/52/Klartrmen%3A+zwei+gleichzeitige+Bewusstseinszustde/

Der Zustand wird als eine Art Zwitterwesen zweier Bewusstseinszustände beschrieben. Dies wurde durch die Studie von Usula Voss (2009) bestätigt, indem während des luziden Träumens eine erhöhte Aktivität im Gamma-Frequenzbereich gemessen wurde.

1

ich kann luizid träumen, aber es ist nur manchmal angenehm.

Ja, mir auch manchmal, denn die Grenze zwischen Traum und Realität fühlt sich dann ziemlich dünn an!

4

Was möchtest Du wissen?