Luzide Träume herbeiführen or whatever

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

• "luzides Träumen" oder auch "klares Träumen". Die Vorstellung daran ist sehr spektakulär da man träumen kann was man will.

• Luzides Träumen wird auch als "Klarträumen" bezeichnet. Bei einem Luziden Traum oder Klartraum handelt sich um Träume, bei denen der Träumende weiß, dass er träumt. Vielleicht hast du das auch schon einmal eher zufällig erlebt. Welches Potential dahinter steckt, ist den meisten Menschen aber nicht klar...

• Im KLartraum ist nichts unmöglich:

Du kannst fliegen,

unter Wasser atmen,

mit Verstorbenen sprechen

oder im Geld schwimmen

• Luzides Träumen ist nicht nur Spielerei: Du hast direkten Zugriff zu deinem Unterbewusstsein. Im Traum auftretende Charaktere ist niemand anders als du selbst, dein Unterbewusstsein, das mit dir kommuniziert. Manche Klarträumer nutzen seine Fähigkeit zum Erlernen von Musikinstrumenten oder sogar Sportarten. Es gibt eine Menge seriöser Untersuchungen darüber, wie man den Traum zur Verbesserung verschiedener Fähigkeiten einsetzen kann.

• Weiter ausführlich unter: http://www.neuro-programmer.de/luzides-traeumen.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elenore
19.01.2012, 16:51

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich sehr gefreut!

0

Dazu kenn ich eine schöne Geschichte, leider weiß ich nicht mehr, wie das Buch hieß, in dem ich sie fand.

Du träumst, dass du von einem Monster verfolgt wirst. Du rennst durch die Strassen, über Wiesen, durch Wälder, schließlich bist du in einem Tal. Das Monster ist immer noch hinter dir, und kommt allmählich immer näher, du bist schon völlig erschöpft, aber rennst weiter. Das Tal wird zur Schlucht, die Seiten immer steiler, dann ist auch vor dir eine steile Wand, es geht nicht mehr weiter.

Du drehst dich um zu dem Monster, nimmst dir ein Herz und fragst : "Was hast du mit mir vor? " "Woher soll ich das wissen" sagt das Monster, " es ist doch dein Traum ! ! !"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maerzkatze
16.10.2011, 18:43

Die ist wirklich schön :-)

0

Wenn Du thematisch gleiche Alpträume hast, hilft es, sich die Situation im Wachsein fest vorzustellen und sich vorzunehmen, im Traum dann zu sagen: das träum ich ja nur. Geht nach kurzer Zeit .
Ausserdem bin ich vor kurzem draufgekommen, dass ein bestimmtes Traummotiv, das seit meiner Kindheit immer wieder bedrohlich und in letzter Zeit wieder gehäuft aufgetreten ist (eine Art Hochwasser/Strassenfluten/Staudammbruch) von einer ganz banalen Alltagssituation ausgelöst wurde: der Unart, die Kaffeetasse immer so voll zu machen dass sie kurz vor dem Überlaufen ist und das dann auch manchmal passiert.
Durch diese Erkenntnis kann ich den Traum bewerten und sogar im Traum drüber schmunzeln, er ist harmlos geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von endless1005
13.10.2011, 00:27

Ich hatte als Kind ständig die selben Alpträume, Jahre später kamen diese auch noch hin und wieder, eher selten vor. Wodurch diese ausgelöst wurden weiß ich leider nicht, aber ich träum fast täglich von unbekannten Orten...meist will ich meine Freundin besuchen und find sie nicht :D

Gestern z.B. da war ich aber bloß in einem Fremden Haus und die Frau des Besitzers wollte meinen Freund und mich nicht gehen lassen und sie schien geistig nicht sehr helle gewesen zu sein xD

0

Also, ich hab das fast immer, und wache auch nicht sekunden danach auf. bei so ziemlich jedem Traum, den ich habe, merke ich, das ich träume, und kann dann alles voll kontrollieren. Es geschieht und passiert was ich will, wann ich will.

In der regel habe ich einen Initialtraum, ein traum, der zufällig entsteht, und den ich nicht steuern kann. in der Regel bin ich dann nach einer Minute in Traumzeit schon dabei, festzustellen, das ich doch noch träume. in der Regel stelle ich fest: Du bist ins bett gegangen, und hast keine erinnerung daran, aufgestanden zu sein, noch deinen Morgenkaffe getrunken zu haben. UNd ausserdem ist Minecraft nicht echt ^_°

ich stelle halt einfach fest, das das nciht echt ist, und daher ein traum. ab dem Moment. gehört der traum dir. Der Rest ist Kreativität. Träum dir was zusammen. Wer allerdings nicht kreativ ist, kann auch keinen Klartraum haben.

Denn, wenn die Welt aus Legosteinen bestehen würde, und du auf einmal feststellst, hey, das kann man auch alles abbauen und neu zusammen setzten, dann alles auseinander nimmst, dir aber nix einfällt, was du neu aufbauen könntest, dann hat man nix davon, wenn man bemerkt, das alles nur lego ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sog. luzide Träumen kann man lernen.

Unser Gehirn ist verantwortlich für die verschiedenen Wahrnehmungen und Gefühle, die wir haben.

Das gilt sowohl für wache Bewusstseinszustände, als auch für unsere Träume.

Ich will an dieser Stelle nicht weiter auf verschiedene Schlafphasen und luzide Träume im Allgemeinen eingehen, sondern mich darauf beschränken, eine neue, sehr effektive Technik vorzustellen, um luzid zu träumen.

Es kann jedoch dieses sehr gute Buch als Einführung in das Thema empfohlen werden:

" Schöpferisch träumen. Wie Sie im Schlaf das Leben meistern: Der Klartraum als Lebenshilfe "

Doch beschäftigen wir uns nun mit den entscheidenden Dingen für sofortige Klartraumerlebnisse.

weiter lesen unter http://www.luzidestraeumen.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was hat man dann überhaupt davon... also ich meine warum möchte man denn einen traum träumen während dessen man sich bewusst ist das man träumt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von endless1005
13.10.2011, 00:09

Hör mal, darum gehts hier nicht oder?

Freut mich, dass es dich interessiert, aber ich such lediglich Tipps und keine Gegenfragen ;)

Es ist pures Interesse wie so ein luzider Traum ist und sowas

0

Ist nicht so einfach! Meine Meinung ist: Es kommt vor allem auf den "Traumtypen" an. Es gibt solche, die sich morgens selten an ihre Träume erinnern, und solche (so wie ich z.B.) , immer eine Erinnerung an irgendeinen( wir träumen ja mehrmals) Traum haben. Bei mir kann ich das so erklären: Bin ein Mensch, der selten so tief schläft, das er keine Geräusche oder dgl. mehr wahr nimmt. Hab das Gefühl, das bei mir die Grenzen zw.Tief- und Traumschlaf nicht so stark voneinander entfernt sind. Was heißt: Ich verbringe meine Nacht in einer "Zwischenwelt" (natürlich nicht jede Nacht, aber sehr häufig) Ich hatte sehr oft schlimme Albträume(mit Verfolgungen u.dgl.) Hab dann mal irgendwo gelesen, das man seine Träume beeinflussen kann. Ich habs dann versucht und es ist mir auch gelungen! Wie mein Unterbewußtsein das gemacht hat, das kann ich nicht erklären. Wenn ich glaube in meinem Traum(vorausgesetzt ich weiß, das ich träume) bedroht und ev. getötet werden könnte, dann weiß ich, das davonlaufen nichts bringt. Ich bleib stehn und sieh dem Verfolger (oder was für einer "Gruselgestalt" auch immer) solange in die Augen bis er sich in Luft auflöst. Das ist wahnsinnig anstrengend, denn nicht alles löst sich so einfach in Luft auf.Der Gegner sieht dich genausolange an und hofft das du aufgibst. Das ist so ein Gefühl wie z.B. beim Armdrücken: Du gibst deine ganze Kraft und du weißt wenn du nachläßt, dann hat der Andere gewonnen. Das war jetzt das Negative! Du kannst aber auch Glücksmomente ausdehnen. Nicht ewig weit, aber immerhin so weit das du beim Aufwachen noch daran denkst und dabei ein gutes Gefühl hast.

Wie das alles funktioniert und warum Träume beeinflußbar sein können, das kann ich dir leider nicht sagen!

Ich kann dir nur eins sagen: Ich hab noch nie einen "Kampf" verloren und ich weiß auch nicht was passiert, wenn ich mal einen verliere. Das mach mir irgendwie Angst.......

liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von endless1005
14.10.2011, 12:15

Nun wenn man einen Kampf verliert wird vermutlich nicht mehr passieren, als dass man aufwacht

wobei ich Theorien über Astralebenen toll finde :D Sprich dass man unter Umständen nicht mehr in seinen Körper zurück gelangt

Also ich bin eigentlich jemand der sich leicht merken kann was er geträumt hat...seitdem ich mich mit Luzide Träume befasse tritt jedoch das Gegenteil ein...das ist sehr ärgerlich, weil ich sehr gerne mal einen Klartraum hätte...ich bin mir nicht ganz sicher...eigentlich träum ich oft etwas was mir zeigen müsste dass es nur ein Traum ist, aber ich schaff es trotzdem bisher nich x)

0

Da gibt es sicher viele Bücher darüber und auch Videos bei Youtube. Ich denke mir, dass net jede Methode gleich gut bei jedem funktioniert, da muss man sicher auch erst ma sich reinfinden und ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LICHTSCHALTER-TECHNIK

Ein immer wiederkehrendes Motiv in Träumen ist das man das Licht in der Wohnung nicht einschalten kann. Das hängt wohl damit zusammen, dass das Licht auch ein Symbol für Erkenntnis ist. Da man aber nicht erkennt, dass es sich um einen Traum handelt erscheint auch kein Licht wenn man den Schalter betätigt. Selbst das Unterbewusstsein hat seine eigene Logik.

Daher könnte man sein Bewusstsein tagsüber so trainieren, dass man bewusster darauf achtet wenn man ein Schalter betätigt, ob denn das Licht tatsächlich angeht oder nicht. So schult man auch sein Unterbewusstsein und wenn dann im Traum diese Situation nochmal auftritt wird man "luzide", also man erlangt Bewusstsein im Traum.

Diese Technik aus dem Klarträumen hat übrigens auch während der Wachphase eine Wirkung. Plötzlich kann man sich einiger Dinge mehr bewusst werden, die man vielleicht vorher zwar gesehen aber nicht erkannt hatte. Zum Beispiel wie das Wetter manipuliert wird direkt vor unserer Nase und anscheinend bemerkt das keiner. Das liegt aber auch daran das unser Bewusstsein eine Art Frequenz hat. Ca. 40 bis 50 mal in der Sekunde haben wir "bewusste Momente". Das Fernsehen schraubt unser Bewusstsein auf 24 herunter, da es uns nur 24 einzelne Bilder pro Sekunde bietet.

Willkommen in der Matrix! (Oder im alten System!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von endless1005
16.10.2011, 17:00

Ich hab letztens was geträumt und da war nicht unbedingt alles logisch...dies ist mir jedoch erst aufgefallen als ich wach war und über den Traum nachgedacht hab...und so ist das immer...im Traum check ich gar nicht, dass irgendwas faul ist ._.

0

Such mal bei YouTube nach luzidem Träumen, da findest du dann Dinge wie Realitätschecks usw. Ein Realitätscheck ist, wenn du tagsüber bspw. öfter deine Finger zählst und so prüfst, ob es wirklich 10 sind. Wenn du das u.ä. öfter machst, überträgt sich das auf deinen Traum, im Traum zählst du dann und huch, du hast 12 Finger. Schon weißt du, dass du träumst. Ist ganz witzig, blöderweise bin ich dann mal im Traum aus dem Traum erwacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist machbar, aber das muss man lernen. Von allein klappt es nur sehr selten. Für den Einstieg würde ich Dir autogenes Training empfehlen. Aber auch dafür brauchst Du einen Lehrer oder einen fachlich geleiteten Kurs. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, es zu lernen, denn dadurch kommt man leichter mit Stresssituationen zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind luzide Träume?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Isopropyl96
12.10.2011, 23:56

Träume, die man kontrollieren kann, weil man weiß, dass man träumt.

0

Was möchtest Du wissen?