Luzide Träume?

3 Antworten

Ich habe ein paarmal luzide geträumt.

Ich habe dazu eine Übung aus den Büchern von Carlos Castaneda gemacht: man nimmt sich am Abend vor dem Einschlafen vor, beim Träumen die eigenen Hände anzuschauen. Nach ein paar Monaten hat es dann geklappt. Sobald man es schafft, die eigenen Hände im Traum anzusehen, bedeutet das, man kann den Traum steuern.

Und nein, die Sicht beim Träumen ist nicht so wie in der Realität, zumindest bei mir nicht sondern undeutlich. Zwar nicht dunkel, sondern irgendwie unscharf. ZB. konnte ich an meinen Händen nicht die Details wie Runzeln oder Adern erkennen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schwer zu erklären wie sich Sachen anfühlen
Stimmt aber was man davon hört, zumindest wenn der Traum richtig klar ist, dass man ihn so kontrollieren kann wie man möchte

Du denkst dir "ich kann fliegen" und es passiert wirklich

War aber nur einmal so der Fall

Mehrfach schon gemerkt das ich träume aber iwie war ich zu Müde ihn zu kontrollieren und wusste nicht was ich mir wünschen sollte, also einfach beobachtet und mitgemacht

die sicht ist nicht so wie in der realität. im gegensatz, sie ist stark verändert. Man nimmt dinge anders war und realisiert zusammenhänge latent. Oft wiederholen sich passagen und tauchen an verschiedenen stellen erneut auf bis man sie versteht und realisiert was die aussagekraft dahinter sein soll. Man sieht sich nicht im spiegel, aber erkennt sich trotzdem darin wieder. Man hat oft das problem das man sich nicht so voran bewegen kann wie man möchte. Es glitcht oder hat komische schwerkraft die in eine richtung tendiert. Personen haben oft keine oder andauernd ein bestimmtes gesicht. Die gesetze der natur sind verändert. Paradox oder unlogische ereignisse kommen vor. Etwas fällt nach oben und dann an der wand entlang zum beispiel, man kann im wasser atmen und fliegen, aber an land nicht fliegen obgleich man noch nie wie ein fisch geschwommen ist, oder so ähnlich.

wenn du dich dazu aufforderst oder zwingst etwas bestimmtes zu träumen, dann wachst du auf davon, das liegt daran das dein gehirn sich nicht belöffeln lässt, selbst wenn es träumt und die firewall ausgeschaltet hat. Es bleibt aktiv und der verstand wach.

Eine übung könnte es sein, sich fortwährend über wochen immer die selbe geschichte an zu hören im schlaf oder eine bestimmte serie hoch und runter laufen zu lassen mit immer den selben folgen. Das hilft dem geist, sich über dessen verstand im traum hin weg zu setzen und ermöglicht dir, ein bisschen das gefühl über die kontrolle zu finden über die wochen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?