Lustlosigkeit nach gescheiterter Ausbildung?

6 Antworten

Wenn du dich jetzt auf die faule Haut setzt und nichts für deine Berufskarriere tust, wirst du dein Leben lang nicht arbeiten und wirst sehr wahrscheinlich Geld vom Staat benötigen um überhaupt über die Runden zu kommen. Rede mit irgendwem darüber! Sei es ein guter Freund oder die Familie, es könnte auch eine neutrale Person sein! Sag den Leuten wie du dich fühlst. 

Du bist jetzt müde und ausgelaugt, das kann ich verstehen aber versuche nicht all zu lang in dieser Phase zu bleiben. Nimm dir genügend Zeit um darüber nachzudenken was du werden möchtest und wie du das schaffen kannst. Such dir einen Job, den du sehr magst oder schon immer machen wolltest. 

Was Leuten Außerdem hilft, wenn sie nicht wissen was sie machen sollen, ist tatsächlich auf Reisen zu gehen. Egal ob nur für 2 Wochen oder auch 3 Monate, ich bin mir sicher nach dieser Zeit bist du ausgeruht und hast neue Energie und Motivation. 

Viel Glück! 

Mach dochmal kurze Praktika in ganz anderen Bereichen. Durch die zeitliche Begrenzung kannst du dich eher aufraffen, als wenn es sich wie "für immer" anfühlt. Und du erlebst inschallah, dass du in anderen Bereichen mehr Spaß hast, dich besser fühlst und dadurch auch nach der Arbeit mehr Energie und Lebendigkeit verspürst. So kannst du wieder Mut zum Arbeiten finden- nur eben in einem anderen Beruf.

Gar nichts zu tun ist sehr schlecht, du spürst ja selber wie freudlos du geworden bist.

Nur weil du Probleme am ersten Ausbildungsplatz hattest, heisst das nicht, dass sich dies wiederholt.

Mache noch heute einen Termin bei der Berufsberatung ab und versuche so heraus zu finden, was dir gefallen könnte.

Und dann beginnst du dich zu bewerben, gehe ruhig auch schnuppern, so kannst du dir ein Bild machen und hast wieder eine Tagesstruktur mit Aufgaben, die zu erledigen sind.

Denn ohne dies wird man lethargisch und man verliert immer mehr die Lust überhaupt etwas zu tun.

Also pack das an, du schaffst das sicher und wirst wieder glücklicher.

Sehr verzweifelt und am ende?

hallo ich bin 20 Jahre alt und bin seit 8 Monaten in einer Ausbildung am Anfang ging die Ausbildung aber seit 3-4 Monaten habe ich keine Lust mehr immer 8-12 Stunden arbeiten Nachhause schlafen und das gleiche :( Hobbys die ich gerne früher gemacht habe kann ich jetzt vergessen weil ich einfach zu Kaputt bin psychisch und Physisch. Leider war ich in der Oberschule schlecht und habe bis heute noch die Schnauze voll von Schule , und Schwänze öfters in der Berufsschule. Teilweise bin ich übermüdet weil ich noch immer was vom Tag nach der Arbeit haben will und versuche noch dran zur bleiben. Zahlt sich am näcksten tsg aus und ich bin so müde das ich kaum noch spüre wo hin ich laufe und ob ich das gemacht habe.

Ich habe keine Pläne o. Ziele !

das Leben macht mich fertig. ist das alles/wars das??

was soll ich bloß machen ich bin verzweifel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?