Lust auf Fleisch normal?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Frage: Warum bist du jetzt Vegetarier? Was ist deine Motivation? Wenn sie stark genug ist, wird dir der Verzicht leichter fallen. Die Lust auf Fleisch signalisiert eindeutig ein Mangel an Nährstoffen, der in Fleisch enthalten ist und der dir jetzt fehlt! Eisen vielleicht? Da hilft z.B. grünes Gemüse. Welches Fleisch hast du vorher gegessen? Sieh mal nach, was da so drin ist und geh dann mal in einen Naturkostladen und schau dir die Zutatenlisten verschiedener Produkte an.Inhaltsstoffe und Nährwerte seiner Lebensmittel zu erkunden, ist nie verkehrt...

Schlappohr2 04.07.2012, 21:52

Oh, da hab ich wohl was verpasst...schön, wenn ich dir helfen konnte. Und ♥lichen Dank für den Stern!

Liebe Grüße vom Schlappöhrchen

0

Ich gehe mal davon aus dass du aus Überzeuhgung Vegetarier geworden bist und nicht weil du das Fleisch nicht magst. Liegt wahrscheinlich daran dass du Fleisch im Prinzip gerne gemocht hast und deswegen jetzt mal Lust hast auf Fleisch. Wenn du die Überzeugung hast dann bleib stark :)

Warum bist Du Vegetarier geworden? Aus Überzeugung oder aus einer Laune heraus. Wenn man gerne Fleisch ißt, dann fällt es natürlich schwer, darauf zu verzichten. Aber hier geht es ja nicht um ein Suchtverhalten, sondern um eine Einstellung. Also denke nochmal drüber nach! Jede Einschränkung ist ein Einschnitt im Leben und das muß gut überlegt sein. Halbherzigkeit bringt es nicht. Aber auch der ehemalige Raucher sehnt sich einmal nach einer Zigarette, macht es aber doch nicht! Und denke daran, Dein Körper ist auch noch an die Zufuhr von tierischem Eiweiß gewöhnt. So schnell vergißt er nicht!

Das ist sicher Kopfsache. Ich stellte meine Ernährung vor vielen Jahren wegen Rheuma auf vegetarisch um und hatte keinerlei körperliche Probleme. Ein paar mal hatte ich dann Lust auf Wurst und Fleisch. Ich gab nach und aß etwas, aber es schmeckte mir gar nicht mehr so richtig. Und mittlerweile ist das schon lange kein Thema mehr bei mir.

Ehrlich gesagt hatte ich nicht solche Schwierigkeiten. Ich habe genossen, nicht mehr verdrängen zu müssen, was Fleisch in Wirklichkeit ist: totes Tier. Es ist für mich ähnlich appetitlich wie eine tote Fliege im Essen.

Ich denke, wenn man Vegetarische Ernährung als Verzicht empfindet, wird es schwierig, das durchzuhalten. Koch dir wirklich leckere Sachen, gönn dir vielleicht auch hin und wieder vegetarische Schnitzel, Würste usw.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Körper nicht nur Lust hat auf Fleisch, sondern dass ihm bestimmte Stoffe vom Fleisch fehlen.

Ich würde noch besser darauf achten, dass Du wirklich "alles" zu Dir nimmst, was Dein Körper braucht, dann sollten Gelüste eigentlich verschwinden.

Ich kenne das aus meinen Schwangerschaften; die Gelüste hatten mit einem Mangel an gewissen Stoffen zu tun. Ich konnte das damals abstellen durch gezielte Nahrungsergänzung (Tabletten), was ich aber heute so nicht mehr machen würde.

reine kopfsache, einfach stark bleiben. kau nen kaugummi oder lenk dich mit irgendwas ab

Also ich hatte kein Verlangen nach Fleisch mehr. Aber es ist bei vielen so das sie "anfangsschwierigkeiten" haben. Also mach dir keine sorgen (; Greif aber lieber zu einem Soja schnitzel als zu einem richtigen, wenn es sehr schlimm wird =P

Dann iss doch einfach ein kleines Stück Fleisch. Du wirst selbst sehen, ob es dich zufrieden stellt oder ob du es gar nicht mehr magst. Du musst deine Umstellung ja nicht RADIKAL von heute auf morgen durchziehen. Mancher Vegetarier ist schonmal ausnahmsweise Fleisch oder Fisch.

Krtecek 22.02.2011, 21:28

wie konsequent

0
Kekskugel 22.02.2011, 21:36
@Krtecek

Ja, denn man muss ja nicht grad auf Fleisch aus der Massentierhaltung zurückgreifen. Einen selbst geangelten Fisch kann man auch ohne Gewissenbisse verzehren.

0
Moonie1970 22.02.2011, 21:30

Ein Vegetarier, der Fleisch oder Fisch isst, ist per definitionem kein Vegetarier.

0
Kekskugel 22.02.2011, 21:57
@Moonie1970

Er ist seit kurzem Vegetarierer. Und dieser Radikalismus ist es, der Vegetarier immer wieder zur Randgruppe werden lässt. Eine etwas tolerantere Einstellung hilft sicher mehr die Sache weiterzubringen als immer diese radikalen Ansichten.

0
Moonie1970 22.02.2011, 22:22
@Kekskugel

Kein Fleisch zu essen ist nicht radikal. Und wer Fleisch isst, ist einfach kein Vegetarier, ob du das nun als radikal empfindest oder nicht. Das hat mit Toleranz nichts zu tun, das ist einfach die Definition.

0
Lalelila 22.02.2011, 21:34

Ich hab auch von Heute auf Morgen aufgehört mit dem Fleisch. Wer wieder anfängt "bisschen" Fleisch zu essen, der kann auch ganz dabei bleiben!

0

Kopfsache,aber ich hab damit keine Erfahrung,denn ich find Fleisch sehr wichtig zu essen,nicht jeden Tag,aber am Wochenende.Mir tun die Tiere auch leid,aber dewegen könnt ich kein vegetarier werden

Krtecek 22.02.2011, 21:29

ja was sind schon 5 min genuß gegen ein lebenslanges leiden nicht wahr?

0
Sternchen121987 22.02.2011, 21:32
@Krtecek

Dann fahre bitte auch nicht mehr auf der Autobahn. Wivielen Tieren wurde dadurch der Lebensraum genommen? Eine Diskussion führt also zu nichts. Wenn ihr respektiert werden wollt müsst ihr "Fleischesser" auch respektieren.

0
Kekskugel 22.02.2011, 21:32
@Krtecek

Einen Wildhasen, der sein Leben lang leidensfrei und glücklich gelebt hat, weidmännisch zu schiessen und zu verzehren ist für dich also lebenslanges leiden?

0
Sternchen121987 22.02.2011, 21:38
@Kekskugel

Ich hab schon statements gelesen wie: oh die armen tiere! wie grausam fleischer doch sind! aber hauen sich selber bei mc doof die hamburger rein.Ich habs aufgegeben mich über sowas aufzuregen. im normalfall haben schlachttiere vorher ein glückliches leben und die schlachtung an sich verläuft auch so dass sie nicht sehr leiden. Essen muss schließlich auf den Tisch.

0
Krtecek 22.02.2011, 21:43
@M34ausi

isso o.O wer in berlin wohnt brauch kein auto

0
Paschulke82 23.02.2011, 00:26
@Sternchen121987

Wie realitätsfern ist das denn? Ferkel werden z.B. ohne Betäubung kastriert, bekommen zudem ihren Schwanz (auch ohne Betäubung) abgeschnitten, damit sie sich im Wahnsinn der Enge nicht gegenseitig anfressen. Ein Leben über dem eigenen Kot (Schweine sind sehr reinlich), auf Strahl und Beton, ohne mehr als 5 Schritte vor und zurück zu gehen und ihren Grundbedürfnissen nachzugehen - das nennst du ein gutes Leben? Zum Glück werden die Tiere im Kleinkindesalter schon geschlachtet (weil sie durch Züchtung und Futter unnatürlich schnell Fett werden). Ja: Es gibt Ausnahmen. Jedoch sollte man beachten, dass 98% des Fleisches aus der Massentierhaltung stammt. Und zur Schlachtung: http://tagesthemen.de/inland/tierqualen100.html

0

Es ist ja nicht der Geschmack von Fleisch, den Du nicht mehr möchtest, sondern das Gemetzel, das damit unterstützt wird.

Insofern grundsätzlich kein Problem, probier einfach ein paar "Fleischersatz"produkte aus, also entweder was Fertiges aus dem Laden oder eben Tofu, Seitan, Tempeh, Gemüseburger ...

hm... ich glaube wenn man sich wirklich bewusst ist & mal filme über den tagesablauf in einer schlachterei anschaut, hat man keine probleme mit heißhunger... ich hatte das am anfang gar nicht & jetzt später joa, wenn ich ma was gerochen habe, was ich früher gern aß, dacht cih schon: moar lecker... aber dann kam gleich das bild von dem lebewesen in mein kopf & die sache war für mich erledigt... daher nein

Mach' dir einen vegetarischen Burger, dann hast du die Illusion von Fleisch.

Dein Körper verlangt und zeigt auch mit Deinem Heißhunger, dass ihm etwas fehlt! Wir Menschen sind nun mal Allesfresser! Alles andere ist, aus welchen Gründen auch immer, antrainiert!

halte ich für normal

Was möchtest Du wissen?