lungenkrebs mit 22?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als abzuwarten. Versuch auf alle Fälle, so schnell als möglich mit dem Rauchen aufzuhören, hättest du schon lange machen sollen. eine Schachtel am Tag ist schon heftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss nicht Lungenkrebs sein. Aber copd. Vielleicht sind deine Bronchien schon in Mitleidenschaft gezogen. Auf jeden Fall musst du aufhören. Der Lungenarzt wird einen Lungenfunktionstest machen und ein Röntgenbild. Er wird dir dann sagen was los ist. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast aller Wahrscheinlichkeit nach einen ganz "normalen" Raucherhusten. Vielleicht hilft dir die Panik ja, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich weiß wie schwer das ist aber man kann es schaffen. Ich bin seit drei Jahren clean. Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute und mach dich nicht verrückt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ausschliessen kann man das wie du sagst, natürlich nie aber es wäre doch sehr unwahrscheinlich. Das was du beschreibst klingt eher wie eine beginnende COPD (Gold 1 oder 2) - das kann sich noch komplett zurückbilden wenn du mit dem Rauchen aufgehört hast. Mach dich jetzt mal nicht verrückt und warte auf das Ergebnis der Untersuchung. Ich hab 3x so lange geraucht und auch mehr (in Spitzenzeiten 1,5 Schachteln) und lebe auch noch (hab vor 13 Jahren aufgehört).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast kein Lungenkrebs, Razcherhusten, die Lunge reinigt sich. Was meinst du wie viel Teer in deiner Lunge ist, das muss auch mal raus. Eigentlich beginnt der Prozess erst mit dem aufhören. Also ich rauche jetzt seit 3 Monaten nicht mehr, habe 15 Jahre lan 20 Zigaretten am Tag geraucht!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar hat ein Raucher ein höheres Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken als ein Nichtraucher, aber wie Du bereits erkannt hast, kann diese Krankheit jeden treffen.

Mit 22 ist es auch für einen starken Raucher sehr unwahrscheinlich, an Lungenkrebs zu erkranken.

Der Husten mit Auswurf, den Du zuweilen hast, ist offensichtich ein Bronchialkatarrh, auch gern als "Raucherhusten" bezeichnet.

Mach Dir keine allzu großen Sorgen und laß Dich vom Lungenfacharzt beraten. Er wird Dir sicherlich ratten, das Rauchen aufzugeben, was Du auch wirklich tun solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal nicht gleich den Teufel an die Wand. Vielleicht ist es auch etwas anderes es muss ja nicht gleich Krebs sein. Und falls es doch Krebs sein sollte wirst du bestimmt nicht daran sterben wenn du den Willen dazu hast weiterzuleben. Ich spreche da aus Erfahrung. Es wird alles wieder gut. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass du auf Grund des Rauchens eine Bronchitis entwickelt hast. Aber auch das ist ein Grund mit dem Rauchen aufzuhören, man muss es ja nicht bis zum Krebs kommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?