Lungenkrebs l?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Arzt wird dir nicht sagen können, warum du Lungenkrebs hast.

Er wird bei Untersuchungen merken, dass du rauchst oder geraucht hast, aber man kann nie sagen was der eigentliche Grund war.

Rauchen führt ja nicht "direkt" zu Lungenkrebs, es erhöht nur die Chance es zu bekommen. Krebszellen hat jeder im Körper, normalerweise schaffe der Körper nur sie rechtzeitig zu finden und zu zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauchen ist zwar der häufigste, aber nicht der einzige Auslöser von Lungenkrebs, daher kann man auch als Arzt wohl von der sehr hohen Wahrscheinlichkeit sprechen, dass Raucher Lungenkrebs entwickeln, bei Nichtrauchern sind aber andere Faktoren (z.B. Passivrauchen, Asbeststaub) wahrscheinlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es nur vermuten. Wenn man Raucher ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass es davon kommt. Es gibt jedoch auch Lungenkrebsfälle, welche nicht rauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nehme an, dass er es nicht weiß. man kann es auch bekommen, wenn man in einem haus mit einem kamin lebt. feinstaub gehört zu den tödlichsten phänomenen, die es gibt. viele menschen sterben in der nähe von feuer nicht durch das feuer sondern durch den staub. wenn man viele jahre mit einem kamin lebt, kann es auch zu solch einer krebserscheinung kommen. es gibt auch menschen, die sagen, dass selbst die tollsten kamine, den feinstaub nicht aufhalten können. soweit ich weiß, spricht man von 1 millionen tote durch feinstaub jedes jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aleksandra36
15.06.2016, 08:25

oha heftig hab ich garnicht gewusst 🤔 danke

0

Er würde nur sagen, dass man Lungenkrebs hat.

Allerdings müssen sich diese Diagnose mit großer Mehrzahl Raucher anhören und nur selten ein Nichtraucher.

Die Ursachen für Lungenkrebs sind vielfältig, und es gibt nie eine Ursache allein. Viele sind gar nicht nachvollziehbar. Jedoch ist es Fakt, dass das Rauchen einen sehr großen Bestandteil im ganzen Verursachungspaket darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob jemand Lungenkrebs bekommt, weil er raucht, weiß niemand, kein Arzt würde sowas behaupten

Die Vermutung liegt zwar nahe, denn Rauchen ist natürlich ein Risikofaktor, aber es bekommen auch Nichtraucher Lungenkrebs


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

krebserkrankungen kommen von allein !!!! die anlage haben wir alle dazu .

es gibt nur umstände die die erkrankung begünstigen könnten .

nichtraucher haben auch lungenkrebs , antiakoholiker sterben mit leberkrebs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe schwer davon aus auch wenn ich kein Arzt bin dass ein Arzt auf jedenfall deine schwarze Raucherlunge von einer Nichtraucherlunge unterscheiden kann.

Über das Blut wird er es nicht nachweisen können, da Nikotin in wenigen Stunden komplett durch die Leber, Nieren und Lunge abgebaut wird.

Natürlch kannst du von seiner ärztlichen Schweigepflicht gebrauch machen und ihn bitten es außer dir keinem zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
15.06.2016, 09:13

Von der ärztlichen Schweigepflicht macht man keinen Gebrauch und um die muß man auch nicht bitten.

Die ist selbstverständlich und ein Arzt, der sich nicht dran hält, kann seine Approbation verlieren, was einem Berufsverbot gleichkommt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschwiegenheitspflicht

0

Genau wissen kann er das nicht, aber er würde es vermuten, denn durch das Rauchen sind ja eindeutig sichbare "Zeichen" auf der Lunge zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
15.06.2016, 08:27

Die "Zeichen" sind Ablagerungen, aber keine Krebszellen, diese Ablagerungen können zwar dazu beitragen, Krebs auszulösen, müssen sie aber nicht; auch Nichtraucher bekommen Lungenkrebs

2

Was möchtest Du wissen?