Lungenentzündung, Symptome (Tödlich)

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi, Kuschelruschel. Nee - nix tödlich! Eklig, beschwerlich, mit Sicherheit ja. Aber nix anderes. Zu deiner Frage: ja, es gibt auch sogenannte kalte Lungenentzündung, die ohne Fieber ist, tritt besonders gern bei Erwachsenen auf. Aber du kannst auch eine fette Bronchitis haben, die tief im Bronchialast steckt. Einfach fehlen oder nicht - ab zum Arzt, denn auch eine B. kann übel werden bzw. sich durch Nichtbehandlung zur LE entwickeln, weil Bakterien / Viren immer tiefer wandern, tut man nix gegen. Übrigens wird dir der Urlaub gut geschrieben, wenn du da krank warst, weil das ja nicht der Erholung dient. ABER dafür muß ein Krankenschein her, den du sicher bekommst, weil dein Hausarzt erkennen sollte, dass du den Kram nicht erst seit gestern hast. Zur Not laß' dich in die Ambulanz bringen. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung, ilk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuschelruschel
08.11.2011, 21:20

Oke Danke, also so wie ich meinen Arzt kenne würde er mich direkt 1-2 Wochen krank schrieben, dann wäre wenigstens mein geplatzter Urlaub ausgeglichen hehe, Danke sehr :)

0

Ich würde dir auch raten schnellstmöglich zum Arzt zu gehen, wegen einer Kündigung würde ich mir erstmal keine Sorgen machen, habe das mal gefunden:

Wenn Sie krank werden, sind Sie verpflichtet, das Ihrem Arbeitgeber mitzuteilen und auch, für wie lange Sie voraussichtlich ausfallen werden. Sind Sie länger als drei Kalendertage krank, erhalten Sie von Ihrem Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, die Sie beim Arbeitgeber abgeben müssen. Einige Unternehmen verlangen jedoch von ihren Mitarbeitern eine frühere Vorlage der Bescheinung. Halten Sie sich an diese Pflichten, kann Ihr Arbeitgeber Ihnen diesbezüglich nichts vorwerfen.

Eine Kündigung wegen einer Krankheit ist nur gerechtfertigt, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihre Aufgaben zu erfüllen. Dann spricht man von einer personenbedingten Kündigung. Dazu müssen allerdings folgende drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Negative Zukunftsprognose: Ein alkoholabhängiger Mitarbeiter beispielsweise hat eine negative Zukunftsprognose, wenn seine Arbeitsleistung in der Vergangenheit sehr zu wünschen übrig ließ und der Zustand zukünftig keine Besserung verspricht, insbesondere eine Therapie abgebrochen wurde.

  2. Unzumutbare betriebliche oder wirtschaftliche Belastungen oder Störung der betrieblichen Arbeitsabläufe: Ist ein Arbeitnehmer weit mehr als sechs Wochen im Jahr krank und verursacht dadurch immer wieder außergewöhnlich hohe Lohnfortzahlungskosten, ist eine solche unzumutbare Belastung auf Arbeitgeberseite gegeben.

  3. Interessenabwägung: Der Arbeitgeber muss abwägen, ob die Folgen des Krankheitsausfalls für das Unternehmen so belastend sind, dass dem Mitarbeiter, der in der Vergangenheit zuverlässig war und erst jetzt durch negative Umstände auffällt, gekündigt werden kann.

Alle drei Voraussetzungen müssen gegeben sein; oft scheitern solche Kündigungsversuche deshalb an einer Voraussetzung und der Arbeitgeber hat das Nachsehen.


Wie auch immer, schau dass du bald mal zu einem Arzt kommst, bevor du wegen kranken Arbeitens noch schlimmer krank wirst. Ich wünsche dir eine gute Besserung Liebe Grüße Miikkee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuschelruschel
08.11.2011, 21:20

Oh wissenswerte Infos, Danke sehr :)

0

Was hier für Schwachsinn steht. Mit einer Lungenentzündung ist nicht zu spaßen. Sie kann tödlich sein. Deshalb ist sofortige ärztliche Behandlung nötig. Handelt es sich um eine bakterielle Lungenentzündung kann sie mit Antibiotika behandelt werden. Strikte Ruhe ist einzuhalten. Keine gr. Belastung. Frischluftzufuhr, alle Fenster auf, auch über Nacht, kein Durchzug. Schonung. Nach der Antibiotikazufuhr. Aufbau des Darms durch z.B. Milchzucker. Auch Immunsstärker schaden nicht. Die Erkrankung ist ernst zu nehmen und darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Rauchen ist absolut tabu. Wer raucht riskiert Dauerschäden. So ist das nunmal. Man hat nur einen Körper! Also behandelt ihn pfleglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Kuschelruschel, geh zum Arzt, möglichst bald. Ich war auch mal unentbehrlich auf der Arbeit und ich war ebenso tough wie du: "Ach, den Tag kriegen wir auch noch rum, und dann ist schon fast wieder Wochenende, da leg ich mich dann ins Bett und kurier mich aus!"

Dann bekam ich mal ein Antibiotikum verschrieben,... und noch eins.... und noch eins... und nix half, ich kam mir schon fast blöd vor, wie ein Hypochonder. Dann ging eines Tages garnix mehr,weil auf Grund der verschleppten Lungenentzündung das Herz versagte, meine Ärztin musste einen Hausbesuch machen und sagte: "SOFORT Liegendtransport ins Krankenhaus, das verantworte ich nicht mehr!" (Hatte mich bis dahin erfolgreich gegen einen KKH-Aufenthalt gesträubt und auch diesmal meinen Dickschädel noch mal durchgesetzt und mit Hilfe meines Mannes auf meinen eigenen zwei Füßen aufrecht ins KKH reingegangen, anstelle von Liegendtransport im Tatütata.) Endeffekt: Von Mitte Mai an erst mal knapp 2 Wochen Intensivstation mit künstl. Beatmung wegen Globalinsuffizienz, dann 3-einhalb Wochen auf der Inneren und nochmal 3 Wochen in einer Lungenfachklinik. Im August konnte ich dann so ganz peu-a peu wieder anfangen zu arbeiten und war fortan sofort beim beim Arzt, sobald ich merke, meine Bronchien setzen sich zu.

Man wird klein, demütig und einsichtig, wenn man erst mal hautnah erfahren hat, wie schnell das Leben zu Ende sein kann, wenn man mit den Lungen keinen Sauerstoff mehr aufnehmen kann, egal, wie sehr man auch nach Luft schnappt. Lass es nicht so weit kommen. Es müssen ja nicht alle so blöd sein wie ich, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sterben wirst du an einer lungenentzündung (falls es eine ist) nicht, ich tippe eher auf eine verschleppte bronchitis und du sollstest dringend zum arzt gehen oder dich ne woche ins bett legen und dein immunsystem arbeiten lassen. es gibt aber auch infektiöse lungenentzündungen, du kannst dich neu angesteckt haben und dein immunsystem weiß nicht, wo es anfangen soll. also geh zum arzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuschelruschel
08.11.2011, 21:10

Ist es denn möglich, dass ich sterbe, wenn ich erst Dienstag zum Arzt gehe? Danke für deine Hilfe :)

0

Du darfst nicht einfach so fehlen. Schwachsinn !!!!!!!!!!!!!!!! Wenn es dir extremst schlecht geht und du schon Angst um dein Leben hast (die nicht unbedingt berechtigt sein muss) darfst du dir selbstverständlich frei nehmen.

Gute Besserung!!!!!!!!!!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuschelruschel
08.11.2011, 21:09

Danke sehr :) Naja, nach dem Urlaub direkt einen "Gelben" kommt nicht gut, mein Chef war schon sauer als ich Urlaub eingereicht habe :S

0

MANN! willst du lieber leben ohne atbeit oder sterben bei der arbeit?^^ wenn du todesangst hast dann könnte mich mein chef oder lehrer oder so sowas von am arsc* lecken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

he, geh zum arzt!!! hört sich ganz danach an!! google hilft dir auch bei deinen fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh ins krankenhaaaaaaus aba schnell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuschelruschel
08.11.2011, 21:09

Dann schäm ich mich :S

0

Was möchtest Du wissen?