Lumbalpunktion missglückt? Oder doch MS Schub?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer Lumbalpunktion kann ein Nerv beschädigt werden und dauerhafte "Ausfälle" nach sich ziehen. Dabei kommt es aber immer auf die Stelle an. Normalerweise wird eine Rückenmarksstelle genutzt, in der keine Nerven mehr verlaufen, die geschädigt werden können. Wird aber eine (höherere) Stelle punktiert, kann es durch den Nadelstich eine Verletzung von Nervenbahnen geben, deren Auswirkungen nicht mehr weggehen. Gehe zu einem (anderen) Neurologen, der kann dich beraten.

vo0do0 06.07.2017, 22:01

danke für deine Antwort... ich werde noch daran hacken

0

Das ist eine Frage, die Dir hier niemand beantworten kann. 
Du solltest Dich, falls Du das nicht schon bist,  in die Behandlung eines Neurologen begeben oder evtl. eine Zweitmeinung einholen. Alles Gute. 

Das ist ja schrecklich und tut mir leid für dich. :(

Vielleicht mal an eine Vereinigung für von Behandlungen geschädigte Patienten wenden, für eine Rechtsberatung.

Wegen deiner Autoimmunerkrankung möchte ich dir gern dieses Buch empfehlen, das mir extrem geholfen hat:

https://www.amazon.de/Die-Pal%C3%A4o-Therapie-Autoimmunerkrankungen-richtigen-Ern%C3%A4hrung/dp/3868836659

Alles Gute.

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/patientenrechte/behandlungsfehler.html

http://www.patienten-verband.de/

Was möchtest Du wissen?