Lumbalpunktion Liquor pseudotumor cerebri?

2 Antworten

Ich hatte als kind auch pseudotumor cerebri bzw habe es immernoch. Für Die lumbalpunktion musste ich immer nur kurz ins krankenhaus gehen und dann konnte ich am nächsten tag wieder gehen. Ich weis nicht ob es bei deinem krankenhaus nicht geht aber da muss man sich ja nur nach der Narkose erholen und die wundschmerzen kann man ja auch zuhause mit schmerztabletten aushalten

hallo, also ich will mich nicht zu liquorwerten usw. groß äußern da deine ärzte dich am besten aufklären können - so etwas geht per ferndiagnose einfach nicht!!! da hängen zuviele andere faktoren dran die nicht zu pauschalisieren sind... in diesem sinne musst du wohl auf die ärzte vertrauen ;-)

nur auf eine frage kann ich dir eine antwort geben: eine lp macht man grundsätzlich stationär. auch wenn das risiko nicht sehr hoch ist, etwas "kaputt" zu machen (vor was die meisten angst haben), sind die nebenwirkungen doch sehr vielfältig bzw. können erst stunden danach auftreten. du sagst selbst wie schlecht es dir danach immer ging - extreme kopfschmerzen sind nur ein beispiel. man beobachtet gern über nacht. und der hauptaspekt dahinter ist meist das man erst nach den werten entscheiden will ob man jemand nach hause schickt oder nicht. ich arbeite sehr lange im hämatologischen bereich und selbst die ambulanten patienten kommen für eine lp über nacht und gehen am nächsten tag wieder (wenn die werte i.o. sind). in diesem sinne ist es durchaus gerechtfertigt dich stationär zu lassen...

eine andere sache sind die vielen missglückten versuche und die dadurch zugefügten zusätzlich schmerzen. das muss eigentlich nicht sein! am besten verlangst du das es beim nächsten mal ein oberarzt macht bzw. ein arzt der das nicht die ersten male macht und routine darin hat. dazu hast du durchaus ein recht! und verstehen müssten die jüngeren ärzte das auch, bei dem was du schon erleiden musstest!

ich wünsche dir alles gute, viel erfolg und das du bald entlassen werden kannst :-)

3

Danke. Ja mit den Werten, weiß ich wo die liegen müssen. Normal ist bis 15. Ich werde wieder nach der Ärztin fragen, die bisher auch getroffen hat. Die Beschwerden an sich sind nicht so schlimm, also keine Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, etc... reine Lumbalschmerzen und liegen kann ich ja dann auch zuhause. Die Klinik ist 15 min von mir zuhause entfernt, daher wäre auch die Heimfahrt nach der Punktion möglich. Also, dass ich vllt. morgen ganz früh nochmal punktiert werde, dann liege und nachmittags entlassen werden kann. Ich hoffe die lassen sich darauf ein. Meine Psyche macht nämlich nicht mehr mit seit paar Tagen. Danke für deine lieben Worte :))

0

brennende Schmerzen am ganzen Körper?

Hallo,

ich hatte am 14.3. eine Magenspiegelung ohne Narkose und dies nicht gut vertragen. Ich bekam starke brennende Schmerzen am Mageneingang und ein Hautbrennen am Brustbein. Es war sehr stark, es wurde zunächst auf ein Säureproblem geschlossen und

ich nahm 4 Wochen Säureblocker, doch die Schmerzen breiteten sich weiter aus!

Es brannten dann auch die Arme, die Beine, der Rücken, der Nacken und nun auch das Gesicht und die Kopfhaut!

Bin total verzweifelt. jetzt kommen weitere Beschwerden dazu: kalte Hände und Füße, kribbeln, singeln, Taubheitsgefühl und einschlafende Arme etc. War in einer neurologischen Klinik, Verdacht auf Polyneuropathie, nehme Gabapentin und Amitriptilin, aber

bisher keine Besserung. Mein Rheumawert war erhöht. zudem habe ich schon in den letzten Jahren auch viel Stress gehabt.

Es wird nun auf die Psyche geschoben: sei psychosomatisch. Aber ja, der Sympathikus ist schon bei mir im Dauerstress bzw. das Nervensystem ist durch Stress und Konflikte angeschlagen, aber kann das starke brennende Schmerzen am ganzen Körper machen?

Das glaube ich kaum bzw. eine psychosomatische Klinik allein wird mir wohl nicht helfen. Es sei auch nicht denkbar, dass eine Magenspiegelung Schmerzen am ganzen Körper verursacht, das hielt der Neurolgoge für nicht möglich, aber vielleicht kommt nun eine andere Erkrankung zutage. Ich habe seit 2011 magen/Darmprobleme/Reizdarm ausgelöst durch Antibiotika und ein schwaches Immunsystem, hatte auch Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Magenspiegelung hat mich einfach an der empfindlichsten Stelle getroffen, hätte ich sie doch nicht mehr machen lassen ! Es brennt am ganzen Körper, hauptsächlich nachts, dazu kommen eklige Empfindungsstörungen, wie o.g.: Kribbeln, Taubheit, Kälte.

Kann damit jemand was anfangen. Bin sehr verzweifelt, suche nun eine Schmerzklinik, habe keine Diagnose!

Liquor-Untersuchung wollte ich erstmal nicht mehr, das hätte mir das nächste Trauma beschwert, evlt. MRT, aber ich weiß nicht. Die Ströme an den Beinen wurden gemessen, aber damit kann man wohl nur die großen Leitbahnen messen. Blut steht noch aus.

Fibromyalgie, Rheuma, Neuralgie, Nahrungsmittelunverträglichkeit?? sicher gestresstes Nervensystem, das übersensibel geworden ist. Hatte auch Augenprobleme: nach Augendruckmessung 1 jahr lang trockene Augen!

oder Autoimmunerkrankung? Warum reagiere ich immer so übersensibel??

Alles nur Psyche? Das glaube ich nicht, sicher hat die Seele auch EInfluss auf das Immunsystem und das nervensystem, aber

ich glaube, da muss noch eine andere Erkrankung dahinterstecken, warum ist mein Immusnytem so schwach?

Wäre sehr froh, wenn jemand was ähnliches hat, wenn er sich meldet.

Borreliose?

...zur Frage

Meine Freundin hat mich sitzen lassen. Wie gehe ich damit um?

Hey Leute... Bevor ich zu meiner eigentlichen Frage komme erzähl ich euch noch n bisschen von mir und der ganzen Sache...

Letztes Jahr im November hab ich mich mit einer alten Freundin von mir getroffen, wir hatten davor immer nur vereinzelt mal Kontakt miteinander, kannten uns aber schon ganz gut, da wir unter anderem zusammen Konfirmation gemacht haben. Jedenfalls haben wir uns getroffen, sind als Freunde in's Kino, aber irgendwie hat sich das ganze wie n Date für uns beide angefühlt (sie hat sich während des Filmes an mich gekuschelt und ich hab meinen Arm um sie gelegt usw...) jedenfalls haben wir uns von dem Abend an öfters getroffen, haben manchmal sogar Schule geschwänzt, um uns zu sehen und naja... daraus ist ne 9 Monate lange Beziehung entstanden. Allerdings müsst ihr wissen, dass das Mädchen Borderline hat (ist ne Persönlichkeitsstorung, die durch sexuellen Missbrauch im Kindes u. Jugendalter entstehen kann). Iwann wurde es halt schlimmer und ihre Psychologin hielt es für das beste, sie in die Klapse einzuweisen. Für 3 Monate... Also haben wir uns geschworen, dass wir die 3 Monate überstehen (immerhin konnten wir uns am WE sehen) aber kaum war sie ne Woche in der Klinik, hat sie spontan die Beziehung beendet. Das war am 31. August (jaa ich weiß das is schon lange her). Jedenfalls hat sie mich für nen anderen sitzen lassen...

Und meine Frage ist jetzt, wie ich damit umgehen soll. Ich hab immer noch ziemlich miesen Liebeskummer (war übrigens meine 1. Beziehung) und nicht das Gefühl, dass es besser wird. Ich versuche schon, ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Aber jedes mal, wenn ich sie sehe, kommt alles wieder hoch, Frust, Wut, ect... Ausserdem hat das mein komplettes Selbstbewusstsein zerfickt -.-"

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie ich über sie hinweg kommen kann und neues Selbstbewusstsein erlange? Ich hab nämlich echt kein Bock mehr, mich wegen ihr so zu quälen, das is se nich wert... Freue mich auf eure Antworten :)

Lg. Molotow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?