Lukullus Hundefutter gut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu teuer für das was drin ist.

Zu hohe Futtermengenempfehlung - 400 g auf 10 kg zeigt, das es sich um viel Wasser und wenig Substanz handelt.

Bei Reinfleischdosen kommst du locker auf 200 bis 250 g pro 10 kg Körpergewicht und die sind in der Regel billiger. Auch hast du absolute Sicherheit, das in jeder Dose nur eine Sorte Fleisch ist. Da kannst du dann noch nach Belieben Obst oder Gemüse dazumischen.

Oder noch leichter gleich Rohfleisch füttern mit Obst und Gemüse. Wäre m.M.n. am gesündesten für den Hund.

ja aber es sind in reinfleischdosen doch keine wichtigen stoffe wie calcium und so dabei oder ? wenn ich dann nur gemüse oder obst dazu gebe habdn die doch nur muskelflesich und halt obst...noch nicht mal knochen oder wie kann man das machen?

0
@flatfaan

Wieso sollte in einer Reinfleischdose nicht alle Stoffe enthalten sein, die Hund so braucht?

Reinfleischdosen sind Rein - Rind, Rein - Schaf, Rein - Huhn. Und es ist immer Fleisch und Innereien von jeweils diesem Tier drin.

Dieses Futter ist als Alleinfuttermittel Deklariert, müsste dann alles enthalten, was Hund so braucht.

z.B.


PREMIERE Meati 6x400g Huhn


Analytische Bestandteile
Protein 11%, Fettgehalt 8%, Rohasche 2,5%, Rohfaser 0,6%, Feuchtigkeit
77%, Calcium 0,3%, Phosphor 0,25%, Omega-3-Fettsäuren 0,1%.

Zusammensetzung


Huhn (20%), Muskelfleisch, Lunge, Pansen, Innereien, Magen, Nieren, Schwarten, Mineralstoffe, Leinöl (0,2%), Rübenfaser (0,2%).

Feuchtegehalt


77,0%

Zusatzstoffe pro kg


Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/kg: Vitamin D3 200 IE, Vitamin E 30mg; Jod (Calciumjodat, wasserfrei) 0,75mg, Mangan (Mangan-(II)-sulfat,Monohydrat) 3mg, Selen (Natriumselenit) 0,03mg, Zink (Zinksulfat,
Monohydrat) 15mg.

Es ist als Alleinfutter zugelassen

Knochen muß man bei jeder Fütterungsart zugeben, die sind meistens nicht mit drin, und wenn dann gemahlen.

Knochen sollten dem Hund eh immer extra angeboten werden, damit er auch sein Kauvergnügen hat und saubere Zähne.

1

Die Zusammensetzung des Nassfutters klingt ganz gut - das Trockenfutter allerdings ist Mist, genauso wie alle Trockenfutter.

Fleischanteil 28% (gemahlene Abfälle) und der Rest Vollkornreis, Rübenmark, Seealgen, Birnen, Äpfel usw

Das sind alles Füllstoffen, die kein Hund braucht, und das würde kein Tier freiwillig fressen.

habe vor nur nassfutter zu geben...generell. Bei der fütterungsempfehlung steht für einen ausgewachsenen30kg hund( flat coated männlich wird ja so ca) 1200kg! Kann das sein mir kommt das viel vor

0
@flatfaan

400 Gramm je 10 Kilo, also 1,2 Kilo - viel zu viel! Würde ich ganz einfach nicht machen.

Drei Dosen täglich, für einen Bernhardiner vielleicht.....

0
@flatfaan

Meine wiegt 22 kg und bekommt täglich 400 g Barf und wenn ich mal Dosenfutter füttern muß, dann bekommt sie 450 g Reinfleischdose.

0

ok danke!

0

Mein Hund ist auf alles mögliche allergisch, was tun?

Hilfe!!! Meine Tibet Hündin Abby, 2 Jahre, ist auf alles mögliche allergisch. Lt. Tierarzt wird das von 1 bis 5 bewertet, wobei 1 wenig und 5 mehr geht nicht ist. Sie reagiert lt. Bluttest: Auf Hausstaubmilben mit 5 Auf Futtermilben mit 5 Auf alle Wiederkäuer mit 5 Auf Kuhmilch und deren Produkte mit 5 Auf Gräser (Pollen) wie Birke,, Brennessel, Sauerampfer (keine Ahnung was noch) mit 5 Wir machen jetzt eine Desensibilisierung. Das Serum bekomme ich aber erst in ca. 3 Wochen. Hausstaubmilben habe ich, glaub ich, ganz gut im Griff, obwohl das Neuland für mich ist (Rest der Familie ist gesund). Gräser und Pollen sind, glaub ich, im November auch nicht unbedingt das Thema. Bleibt noch die Futterfrage. Habe jetzt das Trofu von Exclusion genommen. Sie mäckelt aber (wie immer) daran rum. Naßfutter ist kein Problem, glaub aber, dass das nicht so gut für die Zähne ist. (Oder???) Welche guten Trofus kennt ihr?? Anzeichen für die Allergie war übrigens ständiges Kratzen. Wir waren campen in Südfrankreich. Da hab ich noch gedacht "Man, die ist einfach saudreckig". Aber baden und Flohbehandlung hat nix gebracht. Der 1. TA hat auf Schilddrüse untersucht (80€) wo der 2. TA sagte"Quatsch! Dann haben wir einen 2. Bluttest gemacht und dabei ist es rausgekommen. Mit den ganzen Vorsichtsmaßnahmen ist es schon merklich besser geworden (die Maus kann endlich mal schlafen), aber ich weiß nicht ob das Trofu wirklich gut ist. Dann ist ja auch noch die Frage: Sind vom Huhn Milben aus dem Gefieder im Futter? Bleibt uns wirklich nur Fisch oder Kaninchen? Ich weiß nicht ob ich richtig füttere. Ich möchte doch noch lange was von meiner Kleinen haben und nicht wegen Mangelernährung irgendwelche Krankheiten heraufbeschwören.

Wer weiß was???? Viele Grüße Heike

...zur Frage

Trockenfutter vs. Nassfutter - welches ist das bessere?

Moin, suche nach einen neuen Hundefutter für unseren Lucky.

Die ganze Zeit wurde er gebarft, was er auch gut vertragen hat. Leider haben sich meine Lebensumstände so geändert, dass ich das auf Dauer nicht mehr machen kann.

Trotzdem möchte ich ihn gut ernähren.

Hier (www.haustier-news.de/hundefutter-test-trockenfutter-vs-nassfutter/) habe ich nun gelesen, dass es wohl keine "bessere" Art bei den beiden Futterarten gibt. Stimmt das jetzt so? Sollte ich dann mischen?

...zur Frage

Wer kauft so teures Hundefutter?

Auf der Suche nach einem guten Hundefutter bin ich auf Angebote gestossen bei denen ich nur staunen kann.

Da wird zum Beispiel Dosenfutter angeboten bei dem das Kilo 14,88€ kostet oder Trockenfutter für 29,89 das Kilo. Jetzt frage ich mich wer so viel Geld für Hundefutter ausgibt und warum. Können diese Preise wirklich gerechtfertigt sein?

Braucht ein Hund wirklich so teures Futter?

Gibt jemand von Euch so viel Geld allein für Hundefutter aus?

Ich habe dabei auch zwei Freßnäpfe gefunden für den unschlagbaren Preis von 959,00€. Wenn ich so etwas lese frage ich mich wieder mal wie es sein kann das in unserer Welt Kinder verhungern weil sie noch nicht mal eine Schale Reis haben und auf der anderen Seite Hunde aus einem Napf von fast 1000€ Futter für 10€ fressen.

Findet Ihr das in Ordnung?

...zur Frage

Hundefutter aber wie viel?

Die Frage verwirrt zwar aber wie auch immer, es geht darum das ich euch mal fragen wollte wie viel Gram Trockenfutter/Barf/Nassfutter euer Hund am Tag bekommt?
Und wie oft?
Und was ?
Frage aus Interesse da ich mir irgendwann mal wenn ich genügend zeit hab einen Hund zu zu legen.
Und früher sich zu informieren lst immer gut oder nicht ?:D
Ach ja ich geh jetzt mal davon aus wenn der Hund ausgewachsen ist beispielsweise Labrador, wie viel und wie oft es ideal für ihn wäre.

Frage nebenbei: Kann es wirklich passieren das Hunde eine Verdrehung des Magens bekommen können wenn sie nach dem Essen viel Sport machen ? bzw Toben unsw. ?
Danke im Vorraus :D

...zur Frage

Stiftung Warentest: Hundefutter

Mir ist klar, dass einige Hersteller anscheinend zahlen um ein einigermaßen gutes Ergebnis zu erzielen. Aber was ist dran am gesunden Hundefutter? Barfen ist die eine Sache (kommt für mich nicht in Frage) alleine das Anfassen oder Aussehen des rohen Fleisches finde ich ekelig) Laut test haben ja die Futtersorten die getestet worden sind rein gar nichts mit Inhaltsstoffen zu tun. Darum schneiden die Supermarkt-Futter auch so gut ab. Wenig Geld für wenig Leistung; was meint ihr?

...zur Frage

kauft ihr generell auch im Mix Markt ein?

dort soll obst und gemüse sehr günstig sein. Fisch und Fleisch auch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?