Luftfeuchtigkeit in Wohnung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, wenn du lüftetst gibt es keine Schimmelbildung, nur bei Wohnungen in denen kaum oder gar nicht gelüftet wird entsteht Schimmel. Auch ich habe ungewöhnilch hohe Feutigkeitswerte heuer in der Wohnung, das Wetter spielt verrückt, erst Hitze, dann tagelanger Regen; ich bin von Morgens bis Abends verschwitzt, sobald ich mich bewege. Und normal sind diese Sommerwerte schon lange nicht mehr. LG

Mietnormade 06.06.2008, 09:09

Schimmel entsteht immer da wo ein feucht warmes Klima ist. Mach mal folgenden Selbstversuch öffne das Fenster und befeuchte Deine Tapete dauerhaft. Dann wirst Du sehr schnell feststellen das sich an genau der befeuchteten Stelle Schimmel bildet obwohl das Fenster nachweißlich immer geöffnet ist.

0

Das ist immer dann normal wenn die Außentemperatur höher als die Innentemperatur ist. Je höher die Lufttemperatur umso mehr relative Feuchte kann die Luft speichern. Schimmel bildet sich nur wenn die Feuchtigkeit in einem Raum auskondensiert und bsw. eine Wand dauerhaft feucht und warm ist. Die relative Luftfeuchtigkeit ist übrigens nicht unbedingt höher nur weil es regnet. Vielmehr ist es so das durch den meist kühlenden Regen die Lufttemperatur sinkt und die relative Luftfeuchte reduziert wird. Deswegen lüftet man nach dem Regen bzw. in den kühlen Morgen und Abendstunden.

Das ist bei mir genau so! Wenn draussen die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist kommt sie natürlich beim Lüften auch in die Wohnung.

Trotzdem glaube ich nicht dass sich, bei regelmässigem Lüften, die Gefahr der Schimmelbildung erhöht. Erhöhen würde sie sich wohl eher wenn man überhaupt nicht Lüftet, da da wohl die Luftfeuchtigkeit im Raum noch mehr steigen würde.

Ich Lüfte weiter so wie bisher und habe noch nie Probleme mit Schimmelbildung gehabt.

Könnte es an der Innen- oder Außenisolierung liegen. Manche Isolierungen sind nicht angebracht. Würde mal einen Fachmann fragen. Nicht bei mir, aber bei früheren Nachbarn, allein stehendes Bauernhaus, wurde außen eine Isolierung angebracht, die kein Atmen der Außenmauern mehr zuließ, und innen setzte sich Feuchtigkeit ab, es wurde gut gelüftet, aber zum Schluß waren die Wände pitschnaß. Dann wurde die Isolierung entfernt. Alles, war wieder ok. Die Inhaberin war wohl falsch beraten gewesen.

Ja das ist normal. Ich denke, das da keine Gefahr der Schimmelbildung besteht wenn Du weiterhin richtig lüftest.

Ist völlig normal und kein Grund zur Panik

Was möchtest Du wissen?