Luftfeuchtigkeit in der Wohnung, Fenster klitschnass!

13 Antworten

Das ist doch völlig normal. Wie trocken willst du die Raumluft denn haben, damit die Fenster nicht mehr beschlagen? Trockene Luft ist ungesund. Fenster müssen darauf ausgelegt sein, die kühlste Stelle einer Wohnung zu sein, sonst schlägt sich die Feuchtigkeit anderswo nieder, und es gibt Schimmel. Das ist halt der Nachteil der 3 fach superisolierten Fenster: Plötzlich ist es hinterm Schrank am Schimmeln.

Also ich habe lieber trockene Luft als das ich jeden Tag 3 mal Fenster putzen muss. Ich sitz da ja 2 Stunden vor. Wir haben 5 Raumhohe Fenster und 3 weiter normal große Fenster

Normal finde ich es ehrlich gesagt nicht, ich habe so etwas auch noch nie gesehen. Wir wohnen in einer Großstadt und hier gibt es viele, viele Fenster. Noch nie habe ich eines gesehen das schlimmer aussieht als wenn man es abduscht. Dann würd das Wasser nämlich abperlen. Hier ist dauerhaft Wasser drauf das rutnerläuft! Selbst das Auto sieht bei kaltem Motor nicht so aus wenn es beschlagen ist!

0

Vrasen- oder Kondensfeuchtebildung verzeichnen wir immer dann, wenn Raumluftzirkulation in der Heizperiode nicht richtig funktioniert, sodaß aufgewärmte Raumluft nicht überall hinkommt. Das wird dann deutlich gerade an den Stellen, die andererseits stark unterkühlt werden, wie Fenster von der Außenseite her oder schlecht isolierte Wand- oder Deckenabschnitte. Hier bildet sich zuerst Kondensat, dann ein Feuchte-Biotop, daraus dann Schimmelwachstum und hieraus dann Sporen, von denen man mittlerweuile weiß, daß sie gelegentlich durch Raumluftzirkulation dann in den Atemwegen (in der Lunge) zu unschönen Wucherungen - auch Krebs genannt - führen können. Zu Ende gedacht also gar nicht zu unterschätzen!

Weil die Gesundheit ei ganz persönliches Anliegen ist, und ihr Erhalt eher weniger über Mietminderungen erreicht werden kann, empfehle ich dir einen Ventilator neuerer Technologie (VORNADO), zwar ein U.S.-Produkt, vielleicht aber gar entwickelt von ausgewanderten deutschen Ingenieuren. Dadurch kommt die Raumluft - mit entsprechender Positionierung - in die letzten Ecken des Raumes und Du wirst sehen: das Problem erledigt sich.

Woher kommt die hohe Luftfeuchtigkeit, was denken Sie? Es gibt ja nicht viele Möglichkeiten 1. Rohrbruch, 2. Eindringende Feuchtigkeit von außen oder aufsteigende Feuchtigkeit 3. Feuchtigkeit von innen (Mieter). Was davon trifft wohl auf Sie zu? Punkt 1 und 2 kann messbar ausgeschlossen werden. Das wird der VM sicherlich bereits gemacht haben. Bleibt also nur Punkt 3. Hierzu hat hell im Grunde schon einiges geschrieben, dem ich beipflichten kann. Ich gebe noch zu bedenken, dass Sie einen Hund haben, der sich den ganzen Tag in der Wohnung aufhält. Ich weiß, dass es für alle Hundebesitzer immer lächerlich klingt, aber dieser Hund produziert viel Feuchtigkeit. Es kommen dann noch alle Bewohner, Pflanzen und das evtl. Trocknen der Wäsche dazu. Es kommt also einiges zusammen. Googeln Sie einmal nach "richtig lüften, richtig heizen" und halten Sie konsequent daran, es sollte besser werden. MfG

Was möchtest Du wissen?