Luftfeuchtigkeit im Sommer

1 Antwort

Bei 65 % ist jedenfalls die Gefahr für Schimmelbildung gering und wenn die Fenster offen oder die Lüftung sonst gut bildet auch bei 75 % kein Schimmel. Draussen kann die Feuchtigkeit jedenfalls im Sommer 70-80 % sein.

Hohe Luftfeuchtigkeit im Kellerraum, was tun?

Hallo liebe GF-Gemeinde, ich habe zur Zeit eine hohe Luftfeuchtigkeit in meinen Kellerräumen. Im früheren Partyraum ( heute Bügelkeller) zeigt das Hygrometer ca. 65 % Feuchte an und gibt einen piependen Warnton von sich. Was kann ich für wirksame Gegenmaßnahmen unternehmen ? Wer kennt sich aus ? Für guten Rat bin ich dankbar.

...zur Frage

Nach Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit?

Hallo,

wir sind im Oktober umgezogen und oft ist es, dass nach dem Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit herrschen. Ich kann mir das Ganze nicht erklären.

Es werden ALLE Fenster komplett geöffnet und der Wind haut uns die halbe Einrichtung um.

Es herrscht idR eine konstante Raumtemperatur von 20°C

Die Heizungen werden beim Lüften ausgeschaltet

Und bei den jetzigen Außentemperaturen ist es doch eigentlich egal, ob es draußen regnet (wobei wir nicht bei Regen lüften) und auch wenn die Luft nach dem Lüften wieder aufheizt, bleibt sie laut Hygrometer bei 55-60%. Also irgendwas kann da doch nicht stimmen.

Wir haben keine Pflanzen, Wäsche wird nicht getrocket und auch sonst gibt es eigentlich keine Quellen, die die Luftfeuchtigkeit so krass oben halten könnten.

...zur Frage

erhöhung der Luftfeuchtigkeit?!

Hallo

Ich habe mir heute eine Pflanze gekauft und jetzt brauche ich eine hohe Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Am liebsten möchte ich keinen Luftbefeuchter, da dieser überhaupt nicht ins Zimmer passt und dazu noch schrecklich aussieht. Gäbe es denn noch andere Varianten die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen?

Danke

Borix123

...zur Frage

Extreme Schimmelbildung hinterm Schrank obwohl gut gelüftet und 2 Luftentfeuchter

Guten Abend, ich versuche es mal kurz zu fassen. Ich wohne seit 2 Jahren in meiner Wohnung ( Kellerwohnung ) und habe folgendes Problem. In meinem Schlafzimmer ( 2 Außenwände und 2 Innenwände ), habe ich es seitdem ich hier wohne immer feucht. Bettwäsche klamm, luftfeuchtigkeit zwischen 65-85 %, und es stinkt sehr muffig. Obwohl ich es gut lüfte ( z.b. Stoßlüften, bei warmen Tagen die komplette Wohnung auf Durchzug , mittlerweile habe ich einen elektrischen und einen mit Granulat versehen Luftentfeuchter in diesem Zimmer) bekomme ich die Feuchtigkeit nicht reguliert. Die Wohnung ist zu egal welcher Jahreszeit immer sehr kalt und braucht im Winter sehr viel Heizung. Im Sommer sehe ich nicht ein Bei 22 grad Außenttemperatur die Heizung an zu machen, da ich immer sehr viel nachzahlen muss. Also bleibt sie kalt.Diese 80 m2 Wohnung ist im Winter in knapp 2 Stunden komplett ausgekühlt. Der Schimmel hinter meinem Schrank bis in alle Ecken und auch daneben vom Boden an ca.40cm nach oben wächst immer mehr und immer mehr. Diese Wand ist ca.15 m2 Groß und ist zu 3/4 befallen mit Schimmel. Ich bekomme diese Feuchtigkeit trotz den 2 Geräten und gutem lüften nicht in den Griff. Mein Vermieter sagt er hätte das in 40 Jahren nicht einmal gehabt und beschuldigt mich natürlich des falschen lüftens. Das Problem : Nur die Tapete ist Nass und schimmellig, der Putz augenscheinlich trocken. Die Nachbarn sagen dieses Haus wäre Fuddelbau und schlecht isoliert. Jetzt meine Fragen : Warum ausgerechnet bei mir, wenn er es angeblich noch nie gehabt hat ? Wie kann es ein Lüftungsproblem sein, wenn ich all diese Maßnahmen vornehme ? Ich kann doch nicht rund ums Jahr die Heizungen anlassen, damit sich das reguliert. Mittlerweile habe ich gekündigt und gehofft das ich fristlos raus kann wegen des Schimmels, aber Vermieter lassen sowas nicht gerne zu... LG Manu

...zur Frage

wie viel sind bei regen 0.8mm, ist das niesel o. nur hohe luftfeuchtigkeit (in einer stunde)

kann mir das jemand bitte sagen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?