Luftfahrt Studium?

3 Antworten

Ich frage mich langsam, wie ich eigentlich mein Studium beginnen konnte, bei all den Fragen, welche Zugangsvoraussetzungen welcher Studiengang hat, oder ist jeder zu faul oder unfähig eine Internetsuchmaschine zu bedienen und sich die Informationen zu suchen.

Das mußte ich jetzt einfach mal loswerden, wenn man Abiturjahrgang 1995 ist und damals ein Personalcomputer das höchste der Gefühle war.

Nun zu deiner Frage: Das kommt auf die Hochschule an! Fachhochschule - Fachabitur, Universität - allgemeines Abitur.

Welche praktische Erfahrung möchtest du sammeln, wenn du in die Nähe eines Flughafens ziehst? Das Identifizieren von Flugzeugtypen und Airlines aus 2km Entfernung? Praktische Erfahrung sammelt man als Student der Ingenieurwissenschaften durch Praktika und Werkstudententätigkeit bei Luftfahrtunternehmen - am besten verschiedenen Unternehmen!

Auch duales Studium gibt es. Eine Internetsuche mit 4 Suchwörtern liefert dir genügend Infos. Ein Unternehmen mit dualem Studium ist einer meiner früheren Arbeitgeber - der größte europäische Flugzeugbauer.

Ob es eine gute Idee ist, daß gerade du Luft- und Raumfahrttechnik studierst, mußt du selbst entscheiden. Du solltest dich eingehend über die Studiengänge, dessen Schwerpunkte und Spezialisierungsrichtungen, den Vorlesungsinhalten und auch die möglichen Tätigkeitsfelder eines Ingenieurs informieren. Anschließend mußt du dir selbst die Frage stellen, ob du dir eine Tätigkeit in diesem Beruf bis zu deiner Rente vorstellen kannst und du damit Spaß hast.

7

ich verstehe es natürlich dass du genervt von diesen Fragen bist weil du ja dazu verpflichtet bist sie zu beantworten....nur mal so in den raum gestellt....
zu deiner antwort:

was waren deine erfahrungen ist es schwer? (auch wenn du mit deiner Arroganz das wahrscheinlich nicht glauben willst....bin gut in der schule...vorallem mathe physik und chemie) aber das tut ja jetzt nichts zur sache...

meine frage war schlicht und einfach also ich kann aus der antwort nur das mit dem dualem studium und dem abitur entnehmen...die anderen fragen stehen noch offen

0
17
@bromen

Sorry, wenn die Antwort etwas arrogant rüberkommt, aber jedes Studium kann schwer sein, wenn man sich für das ein oder andere Fach nicht interessiert oder nicht begeistern kann und sich dann durchkämpft. Ich bin übrigens Elektrotechnikingenieur und hatte meine erste Stelle in der Forschung.

Und genau diese Fragen muß man sich auch stellen: Wo will ich Arbeiten - Entwicklung, Grundlagenforschung, Fertigung, ... Entsprechend mußt du auch überlegen, ob du FH oder Uni, Bachelor oder Master wählst. An der FH ist das Studium in der Regel mehr praxisorientiert. Ich habe mich damals für die FH entschieden und nicht bereut, obwohl ich Abitur habe. Ich weiß, daß dies Fragen sind, die du dir jetzt schwer beantworten kannst.

Warum ich meinen Kommentar auch in der Art geschrieben habe, hat den Grund, daß du dich am besten selbst informierst. Du wirst in einem Forum immer einseitige Meinungen bekommen, die dich entweder in die falsche Richtung schicken, oder dir ein falsches Bild geben.

Suche dir die Hochschulen mit dem Studium heraus und schau dir deren Schwerpunkte an, frage dort an, ob sie auch Infotage anbieten. Dort kommst du dann in der Regel mit den Studenten, Professoren und Dozenten ins Gespräch und kannst auch viel tiefer nachfragen. Ich war während meiner Studentenzeit selbst and solchen Info- und Einführungsveranstaltungen beteiligt.

Ich habe mir damals mit zwei weiteren Klassenkameraden jeweils Uni und FH angeschaut. Obwohl jeder von uns Physik LK hatte und wir an die Uni gekonnt hätten, haben wir uns für die FH entschieden, da uns die Fächer, die Praktika besser gefallen haben. Diese Infos kannst du hier nicht bekommen.

0
7

okay danke hast mir wirklich weitergeholfen :)

0
2

Ich fand seine Antwort garnicht arrogant und wenn du mal Punkt und Komma benutzen würdest, könnte man dich auch besser verstehen.

0
7

Okay Birgit. Dir zuliebe werde ich, aus unbestimmten Gründen, gleich zwei Kommas verwenden.

Mit freundlichen Grüßen

0

"Luft- und Raumfahrt" und Studienangebote mit ähnlichen Namen gibt es an Universitäten (Abitur), an Hochschulen (früher Fachhochschulen, Fachhochschulreife) und auch als duale Studienangebote. Da steht Dir alles zur Auswahl. Wenn Du gute Ideen hättest, würdest Du Dich selbst informieren, z.B. bei "studieren.de".

Und der Flugplatz am Studienort ist so wichtig wie die Rasengestaltung am Campus oder die Farbe des Rathauses. Das Grundpraktikum kannst Du in jedem größeren Metallbetrieb machen.

7

ich wollte auch erfahrungen von anderen sammeln...deshalb die frage hier.....immer gründlich die frage durchlesen

0
56
@bromen

Ich habe Deine Fragen durchaus gründlich gelesen!

Deine Frage zu den infrage kommenden Hochschularten findest Du schnell bei den einschlägigen Übersichten im Netz beantwortet und kaum durch die "Erfahrungen Anderer!"

An Fachhochschulen (neuerdings "Hochschulen") genügt die Fachhochschulreife.

0

Falls es nicht direkt klappt, kannst du ggf. eine Flugzeugmechanikerausbildung voranstellen und später noch studieren.    

Was möchtest Du wissen?