Luftdruck im Motorradreifen

2 Antworten

Also, der Reifendruck ist nicht vom Reifen und nicht vom Motorrad abhängig, sondern von der Kombination aus beidem. Das Gewicht des Motorrades und die Geometrie sind dafür entscheidend. Die verwendbaren Reifen und die dazugehörigen Drücke gibt der Motorradhersteller in sogenannten Reifenfreigaben bekannt.Wie schon die meisten geschrieben haben, erwärmt sich ein Reifen bei zu geringen Druck und bei zu hohem Druck verliert der Reifen schnell an Haftung, weil er zu sehr auf Unebenheiten springt. Experten nutzen einen unterschiedlichen Druck zur Optimierung; so kann man bei kaltem Wetter ruhig mal 0,1 bar weniger fahren, damit er schneller warm wird. Wenn er dann warm ist, baut sich auch der Druck auf und ist dann im optimalen Bereich. Wichtiger allerdings und sicherheitsrelevanter ist die Reifentemperatur. Die entscheidet viel mehr über die Haftung und damit die Sicherheit. Ich habe mir jetzt den TyreBoy zugelegt, der mir immer die Temperatur anzeigt und wenn ich will auch den Druck, der auch noch überwacht wird. Ich fahre jedenfalls nicht mehr ohne.

Hi Stefan,

den Luftdruck für dein Motorrad gibt´s als Auskunft natürlich bei deinem Händler. Ansonsten gibt es auch Richtwerte von den Reifenherstellern. Einfach die Homepages aufsuchen und das passende Reifenmodell raussuchen, dort gibt´s auch die Luftdruckvorgaben.

Gruß vom Bochumer

Danke, ich habe neue Reifen drauf, bin ziemlich schnell vom Händler nach Hause gefahren und nach einigen Wochen hatte mein Vorderreifen ziemlich wenig Luft, jetzt wusste ich halt auf die Schnelle nicht, was tun! Danke auf jeden Fall!

0

Was möchtest Du wissen?