Luftbefeuchter trotz Hausstauballergie?

5 Antworten

Also ein Luftbefeuchter wirbelt keinen Staub auf. Da gibt es ganz einfache Lösungen. Du kannst auch eine hübsche, dekorative Schale auf oder an der Heizung platzieren und mit Wasser befüllen. Wenn du destilliertes Wasser nimmst (ist teuer), vermeidest du sogar Kalkablagerungen. Durch das Verdunsten hast du dann auch Luftfeuchtigkeit im Raum.

Was nicht so gut ist, wenn du gegen Milbenkot allergisch bist. Denn Milben brauchen Luftfeuchtigkeit. Wenn du die erhöhst, verbesserst du die Lebensbedingungen der Milben. Wenn es denen gut geht, vermehren die sich und produzieren noch mehr Kot. Auf den bist du aber allergisch. Das ist der eigentliche Widerspruch aus meiner Sicht.

Dagegen könntest du, wenn ich mal davon ausgehe, dass du feuchtere Luft haben möchtest, mit Milbenspray vorgehen. Ein gutes Milbenspray gibt es in der Apotheke. Eines was neu ist und günstig ist von Param. Das kannst du auch für Teppiche und sonstige (Wohn-) Textilien verwenden.

Du kannst ohne Bedenken einen Luftbefeuchter kaufen. Damit machst du ja nur eins - du erhöhst die Luftfeuchtigkeit im Raum. Rein theoretisch reicht da auch eine Schale mit Wasser auf dem erwähnten Heizungsrohr.

Wegen der Hausstauballergie ist es tatsächlich ein wenig anders gelagert. Eine Hausstauballergie heißt nicht, wie der Name an sich vermuten lassen würde, dass du auf den Staub an sich allergisch bist. Sondern du bist auf den Milbenkot allergisch. Die Milben hast du immer im Haus. Egal was du tust. Es ist nur so, dass die Zahl der Milben bei höhrer Luftfeuchtigkeit tendenziell zunimmt. Denn Milben sind auf die Feuchtigkeit angewiesen.

Das soll nun aber nicht heißen, dass du die Luftfeuchtigkeit dauerhaft niedrig halten musst. Ein Milbenspray aus der Apotheke (das von Param ist pflanzlich und vergleichsweise günstig, im Zweifel via Großhandel bestellen lassen) hilft dir da sicher weiter.

Vieles wurde schon gesagt. Ich möchte nur ergänzen, dass du bei einer Hausstauballergie in der Apotheke Milbenspray bekommst und mittlerweile auch Waschmittel gegen Milben. Preis-Leistungssieger ist Param. Weitere Marken sind bspw. Milbopax (doppelt so teuer).

Was macht die Raumluft so stickig?

Hallo zusammen,

hin und wieder habe ich das Gefühl, dass eine Art Staub oder Asche in der Raumluft liegt. Das sorgt dafür, dass das Einatmen erschwert wird. Von Luftnot kann man aber noch nicht sprechen. Allerdings spüre das in den meisten Fällen nur ich - andere Personen nicht.

Das Gefühl taucht oft auf, wenn zum Beispiel der Backofen an war oder gekocht wurde.

Ich habe gedacht, es liegt vielleicht an nicht ganz entfernten Resten, die verbrennen und dann dieses unangenehme Gefühl verursachen. Allerdings stelle ich es auch auf der Arbeit fest - dort ist weit und breit aber kein Ofen oder ähnliches in der Nähe.

Also habe ich gedacht, dass es an der trockenen Heizungsluft liegt. Aber zuhause stelle ich fest, dass die rel. Luftfeuchtigkeit bei ca. 50% (21°C) liegt. Und das ist ja eigentlich optimal.

Wenn ich Fenster öffne, wird es zunächst schlimmer. Was ein Indiz dafür ist, dass tatsächlich Partikel in der Luft herumschwirren.

Beschreiben lässt es sich nur schwer. Aber viele kennen kalten Rauch. Wenn in schlecht gelüfteten Räumen geraucht wurde, der Rauch selbst nicht mehr wirklich zu riechen ist aber trotzdem ein stickiges Gefühl auftritt. Dieses stickige Gefühl meine ich.

Geraucht wird bei uns aber auch nicht.

Zudem haben wir auch kein Schimmelproblem.

Hat noch jemand eine Idee, wie man dem entgegenwirken bzw. vorbeugen kann? Eine Stunde lang lüften ist bei den Temperaturen auch nicht ganz optimal.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was tun gegen trockene Heizungsluft im Büro?

...Verdampfer, Luftbefeuchter o.ä. fallen damit weg...

Gelüftet wird mehrmals am Tag. (Stoßlüften)

Was kann man noch tun im Büro?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?