luft und physik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vieles kann man unter verschiedenen Askepten betrachten.

Neben den genannten (und anderen, die dir vielleicht auch einfallen könnten) physikalischen Fragen ist Luft auch Thema der Esotherik, Medizin, Biologie, Chemie, Astronomie, Geologie, Mineralogie, Glaziologie, Meteorologie, Ökologie, Ökonomie, Onkologie, Gerontologie, Poesie, Plasphemie, Phantasie und etlicher anderer Fächer.

Und dann gibt es da noch Schnittmengen. Das kannst du aber sicher alleine nachbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Atmosphäre besteht aus Luft, hier kann man die Zusammensetzung im Vortrag aufzeigen.

In der Atmosphäre laufen chem Vorgänge ab, wie z.B. die erwünschte Ozonbildung in der Stratosphäre:

3 O2 + UV-C ==> 2 O3

Dieses Ozon ist erwünscht, denn es bindet die schädliche UV  C und B Bande und schützt damit die Lebewesen auf der Erde.

Die Physik kann man am Beispiel Wasserkreislauf erklären. über den Meeren verdunstet Wasser, feuchte Luft ist leichter als trockene Luft, daher steigt die feuchte Luft nach oben in  kältere Regionen. Dort kondensiert die Feuchte und es bilden sich Wolken. Wind treibt die Wolken über das Land und jetzt können die Wolken ausregnen. Das Regenwasser sammelt sich in Bächen und Flüssen und fließt zum Meer zurück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
28.12.2015, 12:39

3 O2 + UV-C ==> 2 O3

Wart mal - war das nicht Chemie? Na klar! Stark simplifiziert und von der Gleichung her fragwürdig, aber: Chemie.

1

Naja ich weiß zwar nicht wirklich ob ich dir groß helfen kann, doch Luft spielt auch in der Physik eine große Rolle. Als zentrales Beispiel würde ich Z. B den Luftwiderstand anführen. Musst vielleicht noch mal etwas genauer im Internet suchen. Viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trootz
28.12.2015, 02:00

Ein weiteres Beispiel wäre auch noch der Schall.

0

Das Wettersystem ist doch reine Physik. Hoch- und Tiefdrucksysteme werden durch den Luftdruck (und der wieder durch die Lufttemperatur) beeinflusst. Die Windrichtung darin ist durch die Corioliskraft gegeben. Physikalische Effekte sind auch die Verdampfung des Wassers, das dann in der Luft enthalten ist und als Niederschlag ausfällt. Hinzu kommen dann noch die Absorptionseigenschaften der Luft, die Komponenten des Treibhauseffekts bzw. der Klimabeeinflussung sind.

Die HIntergründe dazu füllen ganze Lehrbücher, viel kann man hier nicht zusammentragen. Such mal im Web. Da findest du mehr als dir lieb ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Luft ist Materie, Materie hat Masse und Masse ist eine physikalische Größe, mit der gerechnet werden kann und muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?